Brot

ohne Sauerteig, sehr lecker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

150 g Roggenmehl, Typ 1370
350 g Weizenmehl, Typ 550
500 g Weizenmehl, Typ 1050 oder 1200
800 g Wasser
10 g Hefe, frische
20 g Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Mehle miteinander mischen.

200 g Wasser mit der Hefe und etwas Mehl zu einem Vorteig anmischen und 2 Stunden gären lassen.

Den Vorteig mit allen anderen Zutaten zu einem weichen Teig kneten und 1,5 Stunden gären lassen. Jeweils nach 30 Minuten den Teig einschlagen.

Den Ofen auf 240 Grad vorheizen.

Nach der Gärzeit den Teig in 2 gleich große Stücke teilen und mit Mehl locker rund drehen. Die Laibe auf ein Backblech setzen und in den heißen Ofen schieben. Nach 10 Minuten auf 200 Grad herunter schalten und in weiteren ca. 50 Minuten die Brote fertig backen.

Kommentare anderer Nutzer


shopgirl61

06.03.2010 11:35 Uhr

Hallo,

hat prima geklappt, sehr lecker das Brot.

Ein Brot hat den ersten Abend gar nicht
überlebt, so schnell war es weggefuttert.

LG
shopgirl61
Kommentar hilfreich?

Vollwert-Drauf

02.08.2010 05:22 Uhr

Hallo,

Brot war sehr lecker!

Liebe Grüße
Tina
Kommentar hilfreich?

HansenWurst

28.12.2010 01:01 Uhr

was meinst du mit 'Jeweils nach 30 Minuten den Teig einschlagen. ' ?
Danke / Dirk
Kommentar hilfreich?

weiherfanfare

28.12.2010 14:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hey, du hast den teig sicher in ner schüssel?
du gehst mit nassen/ mehligen händen an einem
ende der schüssel in den teig und schlägst ihn auf die andre seite,
und einmal von links nach rechts oder umgekehrt,
aber ohne fest drauf zudrücken!

vg klaus
Kommentar hilfreich?

weiherfanfare

06.01.2011 12:44 Uhr

hey, du hast den teig sicher in ner schüssel?
du gehst mit nassen/ mehligen händen an einem
ende der schüssel in den teig und schlägst ihn auf die andre seite,
und einmal von links nach rechts oder umgekehrt,
aber ohne fest drauf zudrücken!

vg klaus
Kommentar hilfreich?

karin3003

07.06.2011 15:14 Uhr

Geht das Rezept auch mit nur EINER Mehlsorte?
Kommentar hilfreich?

weiherfanfare

07.06.2011 18:46 Uhr

hey, kann ich net sagen.
habs nie versucht,du kannst vielleicht nur eine weizensorte nehmen,
und das roggenmehl brauchst für den geschack und die farbe vom brot!

vg klaus
Kommentar hilfreich?

Elsström

19.10.2011 17:31 Uhr

Hi wff!

Dein Brotrezept hat mir sehr zugesagt, weil es mit sehr wenig Hefe auskommt und während der langen Gärzeit wunderbar seine Aromen entwickelt.
Leider hatte ich keine der von Dir angegebenen Mehlsorten zur Hand und habe Dein Rezept somit etwas "mißhandelt"; ich hoffe, Du kannst mir verzeihen ;-)

Also, folgende Mehle habe ich genommen:

120 gr Roggenmehl 1150
30 gr Roggen frisch gemahlen
300 gr Weizenmehl 405
50 gr Weizenmehl frisch gemahlen
500 gr Dinkelmehl 1050

Da Dinkel beim Backen gerne in die Breite läuft, habe ich mich nicht getraut es freigeschoben zu backen und habe den Teig erst mal in zwei Backformen verteilt. Nach gut der Hälfte der Backzeit habe ich die Brote aus der Form genommen.

Sie sind super gelungen, sind schön "saftig" und schmecken ganz hervorragend!!!
Das werde ich bestimmt öfter backen.

Ich habe auch ein Bild hochgeladen. (Das Bild ist unter anderem in meinem Fotoalbum, falls Du schon mal gucken möchtest).

Lieben Gruß
ES
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


MessersMutter

13.01.2016 17:07 Uhr

Bestes Brot ever
Kommentar hilfreich?

Hessin1890

17.01.2016 12:17 Uhr

Ein schönes lockeres und saftiges Brot!

Ich habe (fast) nach Rezept gebacken.

Zutaten wie oben, aber nur 700 ml Wasser. Die Menge war ausreichend, der Teig weich.

Überrascht war ich wie gut der Teig ging mit nur 10 g Hefe. Bisher hatte ich so wenig Hefe nur beim Gehenlassen im Kühlschrank über Nacht verwendet.

Aus der gesamten Teigmenge habe ich einen großen Laib geformt. Nach dem Stürzen aus dem Garkörbchen hat er fast das ganze Backblech gebraucht.

Da ich Brot mit einer kräftigen Kruste liebe, habe ich meinen Backofen auf der höchsten Stufe vorgeheizt, das sind bei mir 275 °C. Nach 15 Minuten auf 200 °C runtergeschaltet und so noch 50 Minuten weitergebacken.

Es hat hervorragend funktioniert, ein prächtiger Laib Brot!
Danke.
Kommentar hilfreich?

Stift1

18.01.2016 17:27 Uhr

Hallo,

ich suche schon länger nach einem "einfach zu machenden" Brot, das aussieht, wie "normales" Brot vom Bäcker :)) Kürzlich habe ich es schon mal mit einem Hefe-Brot versucht - da war die Krume allerdings eher wie fester Kuchenteig. Aß sich nicht schön, obwohl die Kruste toll war und das Brot auch gut durchgebacken war.

Nun hätte ich gerne gewußt, ob die Krume bei diesem Brot so elastisch (aber nicht kuchig) ist, wie sie normalerweise Bäckerbrote haben. Oder ist das mit einem Hefe-Brot grundsätzlich nicht hinzubekommen?

Würde mich freuen, wenn ich bald eine Rückmeldung bekommen könnte! Danke.

LG
Kommentar hilfreich?

RotesBeetchen

29.01.2016 08:56 Uhr

Hallo Stift1,

ich habe mein Brot gestern gebacken und heute getestet. Die Kruste ist sehr knusprig geworden. Also wahrscheinlich nicht so, wie du das gerne hättest. Aber das Brot ist dennoch unheimlich lecker :)

LG
Kommentar hilfreich?

Stift1

29.01.2016 21:48 Uhr

Hallo RotesBeetchen,

doch, doch - die Kruste muss knusprig sein. Was mir Sorge macht, ist die Krume - also das "Innere" des Brotes... - das soll so porig und elastisch sein wie beim "normalen" Bäckerbrot... und nicht ein kuchenartiger Teig... Wie ist das denn bei Dir geworden?

LG
Kommentar hilfreich?

RotesBeetchen

31.01.2016 14:17 Uhr

Oh, das habe ich wohl falsch verstanden.
Die Krume ist auch sehr lecker und eher elastisch. Mich hat mein Brot an ein Ciabatta erinnert. Mein Bild wurde heute freigeschaltet. Ich habe die drei aufgeschnittenen Brotscheiben hochgeladen. Da kann man die Konsistens sehr gut erkennen, finde ich.
LG :)
Kommentar hilfreich?

123-Sherifa

04.02.2016 19:34 Uhr

Huhu würde es auch mit normalem Roggenmehle klappen ?
Kommentar hilfreich?

Backmausi94

07.02.2016 12:57 Uhr

Das Brot war super lecker!
Hab nur die Mehlsorten/-mengen etwas abgeändert und zusätzlich noch Brotgewürz und Leinsamen darunter gemischt!
War gleich nach 2 Tagen weg das Brot :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de