Lauch - Zwiebel - Zucchini - Feta - Knoblauch - Kuchen mit Speckwürfeln

auch toll als Kuchen im Glas - superlecker
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 große Zucchini
300 g Feta-Käse
200 g Speck, gewürfelt
100 g Parmesan
1 große Zwiebel(n)
Lauchzwiebel(n)
1 große Knoblauchzehe(n)
Ei(er)
150 g Mehl
1 Pck. Backpulver
70 ml Öl
125 ml Milch
  Pfeffer, bunter (geschrotet)
  Salz
  Schnittlauch
  Petersilie
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, in Scheiben geschnittene und halbierte Zucchini, gewürfelte Zwiebeln und geschnittene Lauchzwiebeln dazugeben und anbräunen.
Zum Schluss die Speckwürfel und den klein gehackten Knoblauch dazugeben, diese aber nicht zu lange anbräunen.

Feta würfeln und Parmesan reiben.

Mehl, Backpulver, Eier, Öl und Milch vermischen und die Zucchini-Zwiebel-Knoblauch-Lauch-Speck-Mischung aus der Pfanne einrühren. Dann Fetakäse, Parmesan, Salz (nicht zuviel - der Speck hat schon viel eigene Würze), Pfeffer (sehr lecker schmeckt bunter Pfeffer, frisch geschrotet), Schnittlauch und Petersilie dazugeben und mischen.

Dieser Teig kommt in eine Backform/Gläser (6x 435 ml - Teig ca. halbvoll einfüllen.
Bei 180° (Ober- und Unterhitze) etwa 35-45 Minuten backen.

Beim Backen im Glas sofort nach dem Backen mit Schraubdeckeln verschließen, um den Kuchen haltbar zu machen. Ist dann auch super für unterwegs - für die Arbeit, auf Reisen, als leckeres Mitbringsel...

Kommentare anderer Nutzer


madeinfiji.com

11.08.2009 16:47 Uhr

Hallo,

wie lange hält sich so ein Rezept im Glas?

LG Rolf
Kommentar hilfreich?

Claudiaj

22.08.2009 19:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Rolf,
bei Kuchen im Glas geht man davon aus, dass er etwa sechs Monate hält wenn keine Früchte (Kirschen, etc.) drin sind, ansonsten beträgt die Haltbarkeit etwa drei Monate. Diesem Rezept mit Zucchini etc würde ich daher auch etwa drei Monate geben.
Liebe Grüße,
Claudia
Kommentar hilfreich?

Gina0904

12.08.2009 08:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Rolf,

so genau kann ich dir das auch nicht sagen, da der Kuchen im Glas bei uns noch nie länger als 2 Tage überlebt hat! *schäm*

Ich denke aber, dass er schon so 3 Monate haltbar ist? Wenn jemand mit derlei Kuchen bereits Erfahrung hat lasse ich mich natürlich gerne eines besseren belehren. :-)

Viele Grüße,
Gina
Kommentar hilfreich?

motherwith2kids

25.08.2009 23:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Gina,

da in deinem Rezept nur 1 große Zucchini steht, wollte ich mal fragen wie groß sie denn sein darf. Habe hier eine von ca.3kg liegen und ich denke mal, dass dies zu groß ist, oder?

LG Gaby
Kommentar hilfreich?

Gina0904

26.08.2009 17:20 Uhr

Hallo Gaby,

ich nehme immer 1 große Zucchini, allerdings nicht diese "Monsterzucchini" sondern eine "normalgroße".
Vielleicht deine große Zucchini einfach dritteln oder halbieren und etwas ausprobieren, wie das Mengenverhältnis zu den anderen Zutaten dann aussieht?

LG,
Gina
Kommentar hilfreich?

Neu_Lollo

04.11.2012 13:45 Uhr

ich würde Rauchsalz nehmen, das gibt den Geschmack von "Geräuchertem" , dann aber kein weiteres Salz nehmen.
Kommentar hilfreich?

heidivonduedo

20.02.2010 18:24 Uhr

ich suche nach einer vegetarischen variante. hast du eine gute idee wo mit man den speck ersetzen koennte?
Kommentar hilfreich?

gouvi

10.03.2010 21:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Röstzwiebeln?
Kommentar hilfreich?

die_kochmaus

06.10.2012 17:51 Uhr

Hm, das kommt zwar 2,5 Jahre zu spät, aber ich würde es mal mit Räuchertofu versuchen ;)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


francescodoni

10.08.2015 10:08 Uhr

Nach einiger Zeit der Lagerung habe ich nun ein Glas geöffnet und zum Probieren meiner Familie hingestellt: Einhellige Begeisterung. Man muss es auch nicht kräftiger würzen, einfach gut! Danke, für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

Holzllöffel

10.10.2015 12:59 Uhr

Die Gläser kühlen gerade ab. Geschmacklich hat uns das Rezept schon mal überzeugt im heißen Zustand.
Habe mich genau ans Rezept gehalten bis auf den Speck und die Lauchzwiebeln, hab ich ersatzlos gestrichen und stattdessen nur mit Paprikapulver mit Raucharoma nachgeholfen.

Mit der angegeben Menge habe ich 12 Sturzgläser a 230ml Inhalt zur Hälfte gefüllt hinbekommen, nur 1 war etwas "über die Ufer getreten", was dann sofort gekostet wurde. Auch mit den kleineren Gläsern hat es volle 45min im Backofen gebraucht.

Ein Tipp von einer Hauswirtschafterin: Gläser vor dem Einschieben in den Backofen gründlich am Rand und Schraubgewinde mit Essigessenz säubern, ebenso die Deckel innen und nach dem Verschließen im Backofen abkühlen lassen; soll die Haltbarkeitsdauer erhöhen.

Bewerten tu ich nach dem Haltbarkeits- und Geschmackstest.
Kommentar hilfreich?

troych

21.10.2015 15:51 Uhr

Das Gericht hat eher was von Soufflee anstatt Kuchen, wurde aber lecker.

Ich hatte noch Rauchlachs, Lauch und Zucchini übrig und habe das Rezept damit gebacken, der Lachs harmoniert echt gut mit den restlichen Zutaten. Wird definitiv wieder gebacken.
Kommentar hilfreich?

Trullimaus

25.10.2015 18:50 Uhr

Tolles Rezept - habe noch getrocknete Tomaten in Öl dazu gegeben.
Kommentar hilfreich?

Fienchen96

29.10.2015 14:56 Uhr

Ich habe sowas auch noch nie gemacht, daher meine Frage: Muss ich die Gläser, wie normale Backformen, vor dem Befüllen einfetten?
Und weiterhin: ich möchte sie meiner studierenden Tochter mitgeben, hat jemand Anregungen, zu was sie das essen kann? Oder schmeckt das auch so pur? Vielleicht als Snack in der Uni...?

LG Fienchen96
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de