Roastbeef

klassisch: außen kross und innen rosa und saftig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

3 kg Roastbeef
3 EL Ghee oder Butterschmalz oder Öl
  Salz und Pfeffer, schwarzer und grüner aus der Mühle
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch parieren und die Fettschicht oben vorsichtig rautenförmig einschneiden (Vorsicht dabei: Nicht ins Fleisch schneiden!). In einer ausreichend großen Pfanne das Fleisch rundherum in ausreichend Fett anbraten. Dann pfeffern und salzen, in den auf 200 °C vorgeheizten Ofen stellen und auf 160°C herunterschalten.

Mit einem Fleischthermometer die Kerntemperatur kontrollieren: wenn 50°C erreicht sind, den Ofen ausschalten, das Fleisch aber so lange drinlassen, bis eine Kerntemperatur von 57° erreicht ist. Die genaue Zeit hängt von der Dicke des Fleischstückes ab.

Weil es im Ofen bereits die Ruhezeit hatte, kann das Fleisch bei dieser Methode sofort serviert werden. Es schmeckt aber auch kalt, dünn aufgeschnitten.

Kommentare anderer Nutzer


frankophil

19.12.2009 16:16 Uhr

Hallo Utee,

könntest du nur so ungefähr angeben, wie lange der Braten im Ofen noch braucht (ich habe ein 2-kg-Stück und mache zum ersten mal Roastbeef - ob klassisch wie in deinem Rezept oder mit "Niedergartemperatur" bin ich noch unschlüssig)?

Vielen Dank und Grüße von

frankophil
Kommentar hilfreich?

Utee

19.12.2009 18:12 Uhr

Leider habe ich die Zeit nicht gemessen, sondern mich völlig auf das Fleischthermometer verlassen. Dass dein Stück nur 2 kg hat, ist weniger wichtig, nur auf die Dicke kommt es an!
Kommentar hilfreich?

Utee

16.01.2010 13:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nachtrag zur Zeit:

Ich habe heute ein 1-kg-Stück gebraten und diesmal auf die Zeit geachtet: Nach dem Einschieben dauerte es etwa 35 Minuten, bis die Kerntemperatur von 50° erreicht war. Nach dem Ausschalten waren nach weiteren 10 Minuten 57° erreicht. Ich habe es dann herausgenommen und noch 5 Minuten offen ruhen lassen. Wunderbar rosa und zart und schmackhaft.
Kommentar hilfreich?

frankophil

28.01.2010 23:24 Uhr

Hallo Ute,

schön, dass ich zufällig noch auf deinen Kommentar stoße. Ich habe mein Rostbeef zwar an Weihnachten doch mit der Niedrigtemperatur-Methode gemacht - und mich gewundert, wie schnell die angestrebte Kerntemperatur von 52 Grad für das 2-Kilo-Stück erreicht war und ruckzuck die von dir angegebenen 57 Grad - die halte ich nach meinen Erfahrungen jetzt für ziemlich perfekt. Wie man sie jetzt erreicht, ob mit Niedrigtemperatur oder auch schneller wie in deinem Rezept, ist vielleicht doch nicht so entscheidend. Nächstes Mal probiere ich wohl die "klassische" Methode aus.

Viele Grüße von frankophil
Kommentar hilfreich?

aninesor

06.09.2011 21:55 Uhr

PERFEKT!!!
Ich hatte von Weihnachten einen TK Rest (945 Gramm)...
Deine Angaben sind MILIMETERGENAU...
Kommentar hilfreich?

Isabel65

14.02.2010 15:34 Uhr

Danke, danke, danke!

Habe zum ersten Mal Roastbeef gemacht und dank diesem Rezept ist es einfach sensationell geworden. Die Kerntemperaturangabe ist eine super Hilfe!

Da ich ein dickeres Stück Fleisch hatte (1 kg) war es nach insgesamt 75 min. fertig und perfekt.

Viele dankbare Grüße aus Norderstedt
Isabel
Kommentar hilfreich?

S04Hobbykoch

12.05.2010 15:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Tip, Danke!!!!

Ich habe heute ein 1,8 KG schweres und ca. 7 cm dickes Stück nach der Anleitung zubereitet...

200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen, dann Fleisch rein, auf 160 Grad reduzieren und nach erreichen der 50 Grad Kerntemperatur den Ofen aus.

Nach ca. 35 Minuten waren die 50 Grad Kerntemperatur erreicht
und weitere 10 Minuten später ca. 60 Grad.

Aussen knusprig und innen medium, besser gehts nicht.


Nochmals Danke!!!!
Kommentar hilfreich?

lillyss

18.05.2010 17:56 Uhr

Und was macht man, wenn man kein Thermometer hat, aber ein 1-kg-Roastbeef zubereiten möchte?

Ich würde jetzt vermuten: Ofen stark vorheizen, das Roastbeef für knapp 1,5 Std. bei 160 Grad drinlassen und beten ;-)

Wird das funktionieren?
Kommentar hilfreich?

Utee

18.05.2010 22:07 Uhr

Wäre eine Möglichkeit. Man hat ja noch die Chance, mit der Daumendruckmethode den Gargrad zu prüfen, aber da habe ich selbst mich noch nicht darauf verlassen.

Was hindert dich am Kauf eines Thermometers? Gibt's beim Elch für unter 10 Euronen.
Kommentar hilfreich?

Arthur_II

24.11.2013 18:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei 180° pro cm Fleischdicke etwa 10 Minuten und dann 10 Minuten ruhen lassen. So haben wir es jahrelang gemacht und ist immer gut gewaorden. Mit dem Thermometer ist das natürlich viel einfacher und genauer.
Kommentar hilfreich?

martom2

09.06.2015 16:54 Uhr

Ich kann deine Frage sehr gut verstehen !
Habe zwar ein Garthermometer (nicht das mit bildlichen Hühnern, Kühen etc.) sondern zum reinstecken in das Fleisch, dann Zeit einstellen und außerhalb vom Herd soll kontrolliert werden).

Aber ehrlich: ich bin wohl echt zu dumm !!
Was bzw. welche Zahl sagt mir denn, wann das Fleisch so ist wie es sein soll ?
Und wenn ich selber vorher die Garzeit einstelle, wozu brauche ich dann ein Thermometer im Fleisch.

Ganz ehrlich: Kann mir jemand mal auf simple Art dieses funktionieren der Fleischthermometer erklären ?
Ich stehe auch dazu, dass ich bisher zum verstehen wohl einfach zu dumm war !

Danke an alle, die sich die Mühe machen !

LG,
martom2
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Bäckerin1972

26.12.2015 17:11 Uhr

Danke für das einfache Rezept. Mein Roastbeef ist perfekt geworden und hat allen super geschmeckt. Werden wir jetzt öfter machen.
Kommentar hilfreich?

schleifhexe

31.12.2015 21:38 Uhr

Das erste mal, das ich ein Roastbeef zubereitet habe. Es war nur ein kleines Stück von 700g, da wir nur zu zweit waren.
Die Qualität des Fleisches war aber sehr gut und dank der Zubereitung nach diesem Rezept war es so gut gelungen, das wir es glatt aufgegessen haben.
Ich habe es scharf angebraten, wie im Rezept in den Ofen geschoben aber nach 20 min diesen abgeschaltet. Ca. 10 min im warmen Ofen belassen, dann aufgeschnitten.
Außen knusprig, innen zart rosa.
Ein gelungenes Abschiedsessen für das Jahr 2015
Kommentar hilfreich?

viepchen

01.01.2016 19:15 Uhr

Super lecker, das erste Mal, dass Roastbeef perfekt geworden ist.
Kommentar hilfreich?

beru968

03.01.2016 17:24 Uhr

Hallo Schleifhexe, dein Kommentar war sehr hilfreich!
Unser Roastbeef ist so perfekt geworden
Kommentar hilfreich?

zahnfee1508

05.01.2016 21:32 Uhr

Super easy und genau nach Rezept ein perfektes Ergebnis! Danke :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de