Lasagne

traumhaft, wie bei echten Italienern
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Hackfleisch
2 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
2 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie
3 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n), geschälte, ganz
3/4 Liter Milch
50 g Butter
65 g Mehl
2 EL Brühe, gekörnte
150 ml Rotwein
  Olivenöl zum Anbraten
  Muskat, frisch gerieben
  Salz und Pfeffer
 evtl. Oregano
 n. B. Käse zum Überbacken
300 g Lasagneplatte(n)
 n. B. Zitronensaft
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hackfleisch in einem Topf in heißem Olivenöl rundherum anbraten. Die gewürfelten Zwiebeln und die gehackte Petersilie dazugeben. Die Knoblauchzehen entweder hacken oder pressen und dazugeben. Das Tomatenmark ebenfalls dazugeben und mitbraten.

Anschließend die Dose Tomaten dazugeben. Die ganzen Tomaten können leicht zerteilt werden, zerfallen aber am Ende ohnehin fast von selbst. Den Rotwein dazugeben (kann auch mehr sein - je nach Geschmack) und mit etwas Wasser aufgießen, sodass die Soße relativ flüssig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 2 EL gekörnte Brühe zugeben.

Jetzt nur noch bei geöffnetem Topf köcheln lassen und es dabei etwas einkochen lassen (etwa 45 min.). Wer will, kann auch noch etwas getrockneten Oregano hinzugeben - das gibt nochmal eine extrawürzige Note.

Jetzt geht's an die Soße Béchamel: Die Butter in einem Topf schmelzen (nur bei leichter Hitze!), das Mehl hineinsieben und mit dem Schneebesen glatt rühren. Die Milch in kleinen Portionen dazugießen und sofort mit einem Schneebesen alles glatt rühren.

Achtung: Um Klümpchen zu vermeiden, muss darauf geachtet werden, dass die Masse nach dem Glattrühren erst wieder heiß wird und Blasen wirft. Dann kann die nächste Portion Milch zugegeben werden. Sollten doch Klümpchen entstehen, einfach alles am Ende durch ein feines Sieb passieren.

Die Soße nun mit Zitronensaft (nach Geschmack - ich nehme den Saft einer kleinen Zitrone), frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen und mindestens 20 min. bei kleiner Flamme köcheln lassen, damit sie ihren Mehlgeschmack verliert!

Jetzt muss nur noch geschichtet werden. In einer feuerfesten Auflaufform zunächst etwas von der Tomatensoße verteilen. Anschließend eine Lage Lasagneplatten darauf legen und wieder Tomatensoße darauf. Wer mag, kann hier auch schon Béchamelsoße zugeben, ich hebe sie mir immer bis zur letzten Schicht auf!

Immer weiter so bis, alles leer ist und als oberste Schicht nur Béchamelsoße auf die Platten geben. Darauf etwas Käse zum Überbacken geben und ab in den vorgeheizten Ofen! Bei 180°C ca. 25 min. backen, bis die Kruste goldbraun ist (kann auch etwas länger dauern).

Kommentare anderer Nutzer


Marandi

09.12.2009 13:12 Uhr

Hallöchen!

Habe gestern das Rezept ausprobiert es waren alle begeistert! Sehr lecker!!!

Kyana252

03.02.2010 14:02 Uhr

Hallo freut mich, dass es nicht nur uns schmeckt :D
und danke für die Bewertung!!

hot_chicka_baby

27.08.2010 19:53 Uhr

Ich bin ein total großer Fan von italienischen Speisen :-)
Ich muss echt sagen, dass diese Lasagne das besondere
etwas hat. Anstatt 150ml hab ich aber 200ml Wein genommen.
Und die Bechamelsoße ganz weg gelassen. Wem die Soße nicht ganz so würzig schmeckt würde ich empfehlen noch etwas passierte Tomaten
unterzurühren. Prima Rezept !!

mamabimbo

28.09.2010 17:34 Uhr

Hallo, habe heute dein Rezept ausprobiert echt klasse hat der ganzen Family geschmeckt, habe lediglich statt der Bechamelsauce Creme fraiche genommen.

eissun

03.01.2011 22:59 Uhr

Habe das Rezept schon 2 Mal ausprobiert und ich muss sagen: ES IST PERFEKT! Es schmeckt sehr, sehr gut und jeder war begeistert. Ich werde es ganz sicher immer wieder kochen - danke für das tolle Rezept! lg

Kyana252

08.02.2011 05:49 Uhr

danke fuer Eure lieben Kommentare! Es freut mich sehr, dass das Rezept so gut ankommt!

Dann mal frohes Kochen
Kyana

Opnaah

29.01.2014 16:31 Uhr

Hallo Kyana252

Da haben wir es wieder einmal, das grosse Problem bei der Mengenangabe. Eine Dose. Wie gross ist die bei euch? 500 g oder 1 kg oder 750 g? Bei uns in der Schweiz gibt es diese Grössen und sogar 250 g Dosen.
Ich gehe natürlich davon aus, dass es auch in Deutschland keine Einheitsdosen gibt?

Bin mal gespannt auf dein Rezept. Koche es für meine Frau zu ihrem 45. Geburtstag.

LG
Andy

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de