Entenleberpastete mit Pilzen

als festliche Vorspeise mit Salat
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Leber (Entenstopfleber), frisch oder tiefgekühlt, nicht gegart
1 großes Perlhuhn, davon Brust und Schenkel
2 cl Cognac
4 cl Portwein
100 g Pfifferlinge, frisch oder 1 kleine Dose
20 g Pilze (Herbsttrompeten), frisch, oder getrocknet und eingeweicht
  Butter, zum Braten und Dünsten
  Salz und Pfeffer
  Currypulver
  Meersalz (Fleur de sel)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Stopfleber sorgfältig parieren (Sehnen entfernen) und in walnussgroße Stücke schneiden. Salzen, pfeffern und mit dem Cognac und der Hälfte des Portweins beträufeln und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Perlhuhnbrust und die Keulen auslösen, das Fleisch mit Fleur de Sel salzen und mit dem restlichen Portwein beträufeln und ebenfalls zugedeckt im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag die Perlhuhnbrust in wenig Butter rosa braten, das Fleisch der Keulen ca 15 Minuten garen.

Die Pfifferlinge und die Herbsttrompeten in Butter andünsten und mit Salz und Pfeffer und etwas Curry abschmecken.

In eine Terrinenform (1,4 Liter) die Entenleber, die Pilze und das Perlhuhnfleisch abwechselnd einschichten und gut andrücken, damit die Pastete später gut zusammenhält. In den 100 Grad heißen Ofen stellen, 45 Minuten garen und vor dem Aufschneiden 24 Stunden ruhen lassen.

Dazu schmeckt ein grüner Salat (Feld- und Friséesalat), evtl. sehr kleine Tomatenwürfel, etwas Dill, Kerbel mit einer Vinaigrette aus weißem Balsamessig.
Außerdem ist eine süßliche Beigabe unerlässlich, wie z.B. ein Holunder-Chutney. (Rezept in meinem Profil.)

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de