Saumagen Minfeld

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Rindfleisch, vom Waden
500 g Schweinefleisch (Schweinebauch)
1 kg Kartoffel(n), mehligkochende
Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
15 g Salz
1 TL Piment
1 TL Pfeffer, weißer
3 EL Majoran
Magen (Saumagen)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Beim Metzger einen Saumagen besorgen. Er kann frisch, aber auch gesalzen gekauft werden, auf alle Fälle aber den Metzger bitten, ihn richtig sauber zu machen! Am Magen sind zwei Zipfel, die zugebunden werden müssen. Gefüllt wird durch den Schlitz, den der Metzger in den Magen geschnitten hat.
Die Kartoffeln und das Fleisch in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln. Alle Zutaten vermischen und in den Saumagen füllen. Ich benutze dazu einen Trichter mit großem Loch.
Den Schlitz zunähen. Der gefüllte Magen muss in 80°C warmem Wasser gegart werden. Das dauert ca. 3 Stunden. Auf keinen Fall sollte das Wasser kochen, es könnte sonst sein, dass der Magen platzt.
Den Saumagen aus dem Wasser nehmen. (So gekocht kann das ganze 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Oder man friert den Magen ein.)
Den Backofen auf ca.165° aufheizen, den Saumagen dann etwa 1 Stunde braten, bis er eine schöne hellbraune Farbe bekommen hat.
Dazu passt Sauerkraut, Weißbrot und natürlich ein Pfälzer Riesling

Kommentare anderer Nutzer


matti

07.09.2003 22:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

megalecker...und ganz zu unrecht als "eklig" verrufen!!
superrezept!
Kommentar hilfreich?

mesi

05.10.2003 23:27 Uhr

Endlich habe ich ein Rezept gefunden, von welchem mein Mann aus seiner Kindheit schwärmt. Er nennt es "Säulesmagen".
Wird bald ausprobiert!

Liebe Grüsse
mesi
Kommentar hilfreich?

Jerchen

10.02.2004 16:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mir fehlen leider die Brötchen, die Eier und Muskat. Sonst hört sich diese Variante nicht schlecht an!

Grüße aus de Palz

Jerchen
Kommentar hilfreich?

Macksy

13.05.2004 10:46 Uhr

Saumagen schmeckt, egal was alle anderen sagen
Kommentar hilfreich?

enigerchen

11.09.2005 20:09 Uhr

Ich muß allen zustimmen: es schmeckt sehr lecker, ist überhaupt nicht ekelig !!!

Grüßle vom enigerchen
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


mechtild

11.07.2007 16:20 Uhr

kann man Saumagen auch nach Fertigstellung Scheibenweise einfriere?
Kommentar hilfreich?

christian-ka

11.07.2007 18:50 Uhr

Hallo Mechtild,
da der Inhalt des Saumagens gewürfelt ist, fällt er oft auseinander, wenn Du ihn aufschneidest.
Aber Du kannst z.B. ein Ei, Hackfleisch oder Bratwurstbrät mit in den Magen füllen, er lässt sich dann besser schneiden. Viel Spaß beim Experimentieren.
Kommentar hilfreich?

Paulek

05.02.2008 18:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Zum füllen benutze ich einen leeren Joghurt-Pokal Becher indem ich den Boden entferne.So kann ich den Saumagen gut mit dem Becher festhalten.Wer´s nachkocht gutes gelingen.VLG Paulek
Kommentar hilfreich?

andingi

10.09.2014 13:27 Uhr

Hallo

Saumagen schmeckt immer lecker, aber mir fehlt das Mett. Manchmal nehme ich Dickdarm vom Schwein und mache Würste draus. Das lässt sich besser essen, ein Saumagen ist zu groß. Die restlichen Würste kann man einfrieren.

LG Andreas
Kommentar hilfreich?

giftpantscherin

12.12.2014 10:57 Uhr

Hallo,
habe Saumagen schon in der Pfalz gegessen. Dort bekommt man ihn auch in Dosen zu kaufen.
Hat schon mal jemand versucht ihn in Glaesern einzukochen.
Rezept ist gespeichert, werde ich mal ausprobieren.

LG Giftpantscherin
Kommentar hilfreich?

giftpantscherin

12.12.2014 10:59 Uhr

Hallo,
habe Saumagen schon in der Pfalz gegessen. Dort bekommt man ihn auch in Dosen zu kaufen.
Hat schon mal jemand versucht ihn in Glaesern einzukochen.
Rezept ist gespeichert, werde ich mal ausprobieren.

LG Giftpantscherin
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de