Eierlikör

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

10  Ei(er), davon das Eigelb
200 g Puderzucker, gesiebt
250 ml Sahne
500 ml Cognac o. Weinbrand
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 20 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Eigelb mit dem gesiebten Puderzucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren. Die Sahne langsam einlaufen lassen. Die Schüssel in ein warmes Wasserbad stellen und mit dem Handrührgerät auf niedrigster Stufe so lange rühren, bis die Mischung dickcremig geworden ist. Die Schüssel in Eiswasser stellen und so lange schlagen, bis sie abgekühlt ist. Die Schüssel aus dem Eiswasser nehmen, den Cognac oder Weinbrand in dünnem Strahl einlaufen lassen und gut verrühren. Der Likör ist schön schaumig. Auf vorbereitete Flaschen oder Karaffen einen Trichter setzen und den Likör nach und nach einfüllen, bis die Flaschen ganz voll sind. Nach zwei Tagen kann der Eierlikör schon probiert werden. Den Likör kühl und dunkel aufbewahren. Vor dem Servieren gut schütteln. Angebrochene Flaschen rasch verbrauchen.

Kommentare anderer Nutzer


karlschramm

14.01.2004 23:59 Uhr

;-)
miam klasse
karl

jimross

04.03.2004 05:48 Uhr

Gewiss! es ist ja klasse und leckor!

Meyerling

05.03.2004 22:30 Uhr

Tsja, vielleicht bin ich zu blöd oder aber mein Mixer.

Aber bei mir ist nicht´s dickflüssig bzw. cremig geworden.

Auch nicht nach 30 Min. im warmen Wasserbad,
schade eigentlich .
Und mal im ernst, 500 ml Schnaps sind auch nicht grade wenig.

Bleib ich dann doch bei meiner Variante.

Aber ich werd des Ausprobierens nicht müde.

Danke trozdem für das Rezept
Meyerling

shopgirl_63

03.04.2004 10:41 Uhr

Das ist einfach für mich das beste Rezept. Hab jetzt mehrere durchprobiert. Die Masse wird nicht immer wirklich cremig - aber nach einigen Stunden im Kühlschrank wird er nach meiner Erfahrung immer dickflüssiger.

Besonders gut ist diese Mischung dann für Eierlikör-Torte geeignet, weil er eben nicht so dünnflüssig ist und damit gut oben auf der Sahne "liegen" bleibt.

schmidtskatze

22.04.2004 11:23 Uhr

Das Rezept habe ich schon mehrfach probiert. Es stimmt; nicht immer wird`s so cremig, wie gewünscht aber schmecken tut`s deswegen immer.

freddi

03.08.2004 21:26 Uhr

hi,
werde es mal versuchen, hoffe nur das bei mir cremig wird, ansonsten muss ich wohl üben und andere temperaturen nehmen.

gruß

freddi

pam71

22.09.2004 16:18 Uhr

hi, werde ich auch mal ausprobieren. Allerdings bin ich bei Likörezubereitung blutiger Anfänger. Muss ich Glasflaschen nehmen oder kann ich auch Plastikflaschen nehmen ?
danke für info
pam

Skymoon

10.02.2005 22:11 Uhr

Hallo,
wie lange hält sich der Eierlikör, brauch Ihn nicht so oft und möchte mir eigentlich nur eine kleine Menge (vielleicht 1/2 l) zum Backen/Kuchen verziehren anrühren.

LG
Sky

sissimuc

18.02.2005 11:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@ Skymoon...

das kann ich dir leider auch nicht so genau sagen. Im Kühlschrank vielleicht 1-2 Monate?
Bei mir ist er immer schnell aufgebraucht :-)

LG
Stephanie

Vanilleeis

22.04.2006 18:30 Uhr

Hallo!!

Oah, der ist so lecker!!!!!! Dachte erst er wird nix (weil ich irgendwas falsch gemacht hätte) und ich hab extra nen ziemlich teuren Weinbrand genommen, aber der kommt jetzt so richtig gut zur Geltung und der Likör ist einfach nur super lecker... :)
Würde bestimmt auch in nem Kuchen super schmecken, mal sehn ob ich noch irgendwas damit anstelle(n kann, meiner Fam schmeckt er nämlich auch *fg*)

GLG und danke
Vanilleeis

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de