Apfeltaschen mit Quarkblätterteig

falscher Blätterteig

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Quark
250 g Mehl
250 g Margarine
Eigelb
  Puderzucker
 etwas Wasser, oder Zitronensaft
Äpfel, oder 1 Glas Apfelkompott
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Quark, Mehl und Margarine kneten, in Folie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag dünn ausrollen (Teig klebt etwas), Vierecke ausrädern, vorgekochte Apfelstücke oder Apfelkompott (nicht zu flüssig) in die Mitte geben und eine Hälfte zu einem Dreieck über ziehen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Apfeltaschen mit Eigelb bestreichen und bei 180 bis 200 Grad 25 bis 30 Minuten backen. Anschließend die Taschen mit dem angerührten Puderzucker bestreichen.

Noch warm schmecken sie vorzüglich.

Kommentare anderer Nutzer


bienchen67

12.03.2010 20:48 Uhr

Hallo floweroma4,
ich habe deine Blätterteigtaschen gemacht und bin begeistert......
der teig ist genausogut wie echter Blätterteig und es schmeckt super.
Beim nächsten mal probier ich es mit Kirschen und Marzipan als Füllung.
liebe Grüße bienchen67

floweroma4

13.03.2010 06:14 Uhr

Es freut mich, daß die die Apfeltaschen so gut schmecken. Liebe Grüße floweroma

Maggy

15.05.2010 18:19 Uhr

Hallo floweroma4,
ich habe Blätterteigtaschen heute ausprobiert und sie schmecken uns wirklich supper. Nur hat bei mir die Füllung mit 3 Äpfeln nicht gereicht. Ich hatte von gestern noch Rhabarberkompott übrig und dann dieses mitverwertet.
Schmeckt auch prima.
Liebe Grüße Maggy

floweroma4

16.05.2010 07:21 Uhr

Es freut mich, daß die Apfeltaschen geschmeckt haben. Vielleicht waren die Äpfel etwas kleiner als meine. Es ist ein sehr altes Rezept und früher wurden zum Backen eigene Äpfel genommen (Boskop oder Wilhelm-Apfel) und die waren sehr groß.

floweroma4

16.05.2010 07:24 Uhr

Vielleicht sollte ich noch sagen, wenn der Quark zu flüssig ist, ihn vorher ausdrücken oder abhängen lassen. LG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de