Eierlikör

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er), davon das Eigelb
800 g Zucker
1 1/4 Liter Milch
1/2 Liter Schlagsahne
4 Pkt. Vanillezucker
1/2 Liter Weingeist
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dotter verrühren, Zucker unterrühren (wird eher eine cremige, zähe Masse). Die Milch mit Vanillezucker aufkochen und unter Sprudeln kalt werden lassen (Tipp: den Topf zu dem Zweck in kaltes Wasser stellen geht schneller).
Milch gut in die Dotter-Zucker-Masse einrühren und zum Schluss den Weingeist untermischen. In Flaschen füllen und mind. 2 Monate kühl und dunkel stehen lassen, ab und zu schütteln. Wenn er richtig cremig ist, ist er am besten.

Kommentare anderer Nutzer


Kaffeetante2

16.01.2004 12:27 Uhr

Der Welt bester Eierlikör!!!!

Super lecker, creeeemig und einfach zuzubereiten. Ein Muss für jeden Eierlikör-Fan. Ihr lasst jeden gekauften dafür im Regal stehen!!

Liebe Seide, vielen Dank für das super Rezept. *drück*

LG

Kaffeetante2
Kommentar hilfreich?

rosiemarie

23.06.2004 16:35 Uhr

klasse,

ein tolles eierlikörrezept suche ich schon ewig. vielen dank und liebe grüsse
rosiemarie
Kommentar hilfreich?

Nanire

25.08.2004 00:04 Uhr

Primasprit denk ich bekommst du auch aus der Apotheke!
Wie Weingeist!
Ich glaub das is der Alkohol mit dem ich mir eigentlich in der früh mein gesicht einschmier!
lol
Hört sich witzig an!
Leider weiss ich nicht wie der Heisst!
Aber wenn Du in die Apotheke gehst und sagst das Du 70% Alcohol ungiftig brauchst dann bekommst du den auch!
Oder Du sachst das Du verdünnten Weingeist brauchst hört sich vielleicht besser an! ;O)
Gruss Nanire
Kommentar hilfreich?

Spiky1309

14.03.2005 01:27 Uhr

einfach zu machen und ein suuuuuuuperleckeres Ergebnis.
Ich habe allerdings 30% Korn verwendet und er hat prima geschmeckt.

nächste Woche gibt es die nächste Ladung mit 38% Doppelkorn
mal sehen......... wie dieser so schmeckt........grins

lg Spiky
Kommentar hilfreich?

soni123

14.07.2005 08:02 Uhr

Hi!
Hab dein Rezept ausprobiert, und nun gestern (nach 2 Monaten) gekostet. Schmecken tut er total lecker, nur ist meiner sehr flüssig ...

Ist das normal oder hab ich was falsch gemacht?

lg soni
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


speedy1565

16.11.2007 08:38 Uhr

Hallo, habe diesen Eierlikör letzte Woch gemacht und gleich probiert, super lecker, ich hoffe das er in zwei Monaten noch genau so lecker ist. Konnte in der Erklärung die Sahne nicht finden, hat sich aber gerade beim lesen der anderen Kommentare erledigt.

Liebe Grüsse und danke für das tolle Rezept Speedy
Kommentar hilfreich?

Vlaic

18.12.2007 16:39 Uhr

Leider ist er ein bischen süß. ergeben tuen es etwa 1,5-2 Liter Eierlikör. Ich habe aber ~40% Korn genommen, was dazu führte, das es Alc-Gehalt bei weitem nicht reichte. Aber sowas kann man alles verbessern. Sonst ist er recht gut und einfach gelungen. Allein ich musste in Eigelb mehr dazu geben, was wohl aber an den Bioeiern lag. Die Vanillenote ist exzelent!
Kommentar hilfreich?

cuocoroma

20.04.2008 14:07 Uhr

Hallo!
Geschmacklich wunderbar, aber meiner ist auch nach 3 Monaten noch so fluessig wie Wasser. Aber wie ich oben sehe stehe ich mit dem Problem wohl nicht alleine da.
LG
cuocoroma
Kommentar hilfreich?

Seide

20.04.2008 14:48 Uhr

Also, bei mir ist er überhaupt noch nie dünnflüssig geblieben.....

Deshalb kann ich dazu leider überhaupt nichts sagen....
Kommentar hilfreich?

martinlg

14.03.2011 23:55 Uhr

So ich habe das Rezept nachgemacht und habe folgende Verbesserungsvorschläge:

- Es klingt dramatisch aber man sollte 24 Eier für das Rezept verwenden (so verhindert man, dass sich einerseits der Rahm in der Flasche absetzt und andererseits ist die gelbe Färbung und der Ei- Geschmack intensiver)

- der Zucker sollte Puderzucker sein

- den Puderzucker sollte man mit den Eiern mischen und abschlagen (d.h. Im Wasserbad bei 60 Grad)

Durch die Maßnahmen wird erreicht, dass der Eierlikör cremiger wird und die Konsistenz sich auch besser hält. Der verwendete Alkohol sollte mindestens ~ 70% v/v Alkohol besitzen um die Haltbarkeit zu gewährleisten. Und entgegen der hier gemachten Angaben hält sich der Eierlikör gut nen Jahr da er bei der Verdünnung ca. 30 % v/v Alk. Enthält (zumindest meiner Rechnung nach).
So wird der Eierlikör der Hammer und schmeckt jedem :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de