Marzipan - Torte mit Apfelstrudelfüllung

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
200 g Mehl
100 g Marzipan - Rohmasse
100 g Zucker
150 g Butter, weiche
1 Prise Salz
Ei(er)
Ei(er), davon das Eiweiß
1 Pkt. Vanillezucker
3 TL Backpulver
  Für die Füllung:
1 kg Äpfel, säuerliche
200 g Zucker
550 ml Apfelwein, alternativ auch Apfelsaft
2 Pck. Puddingpulver, Vanille
100 g Rosinen
150 g Mandel(n) (Blättchen)
1 TL Zimt
150 g Marzipan - Rohmasse
3 EL Puderzucker
Ei(er), davon das Eigelb
2 TL Milch
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl mit dem Backpulver mischen, Zucker, Vanille-Zucker, Salz, Ei und das Eiweiß leicht vermengen. Weiche Butter und Marzipan hinzufügen. Darauf achten, dass die Marzipanmasse weich ist, am Besten in kleinen Stückchen zu der Teigmischung geben. solange verrühren, bis es ein glatter Teig ist. Gut die Hälfte des Teiges auf dem Boden einer gefetteten Springform - Durchmesser 26 cm - ausrollen, mit dem restlichen Teig einen hohen Rand - so hoch wie die Springform - ziehen. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in Stücke würfeln. Puddingpulver, Zucker und Apfelwein/Apfelsaft nach Packungsanleitung aufkochen. Die Apfelwürfel, Rosinen, Mandelblättchen und den Zimt unterrühren. Wer mag, kann auch mehr Zimt nehmen. Puddingmasse auf dem Teig geben und ca. 45 bis 50 Minuten bei 180 Grad backen.
Marzipanrohmasse mit dem Puderzucker verkneten und eine von der Größe passende Decke ausrollen. Ca. 10 Minuten vor Ablauf der Zeit den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Marzipandecke auflegen und leicht festdrücken. Eigelb und Milch verquirlen und Marzipandecke damit bestreichen, dann die restlichen 10 Minuten nachbacken, bis die Decke goldbraun ist.
Nach dem Abkühlen noch ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Wer Lust hat, kann den Kuchen mit Vanille-Eis und Sahne servieren. Viel Spaß beim nachbacken und guten Appetit!

Kommentare anderer Nutzer


gluexklee

02.06.2005 17:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieser Kuchen ist wirklich super lecker!
Habe aber statt Apfelwein Cidre (hatte gerade keinen Possmann da) genommen, die Marzipanmenge erhöht und die Rosienen weggelassen.
Der Kuchen wurde nach einem üppigem Essen serviert und er war so lecker, dass alle sich noch ein zweites Stück genommen haben, obwohl alle schon satt waren.
Danke für dieses Rezept!

Ingwerheini

10.02.2006 21:49 Uhr

Kleiner Hinweis:Du hast bei den Zutaten die Milch nicht angegeben,die man zum aufkochen des Puddings braucht.Das hat mich erstmal verwirrt,denn nur mit dem Apfelwein wär das etwas schräg geworden...Aber es ist eine großartige Torte,habe viele Komplimente bekommen,die gebe ich gerne weiter!

Cosmilla

10.02.2006 22:26 Uhr

Hallo,

nein, ich habe die Milch nicht vergessen, man macht das Puddingpulver tatsächlich nur mit dem Apfelsaft/-wein an, da diese die Milch ersetzen :)

Freut mich aber, dass es euch schmeckt, ist eine Eigenkreation :)))))

Lieben Gruß

Cosmilla

ArianeP

01.01.2007 04:35 Uhr

Hallo!
Habe die Torte zur Silvesterfeier gemacht. Die Zubereitung war einfacher als gedacht, nur die Sache mit der Marzipandecke war eine etwas klebrige Angelegenheit... Das Ergebnis konnte sich aber durchaus sehen lassen :-) Den Boden fand ich echt oberlecker, nur die Füllung war nicht so ganz meine Fall. Ich denke, beim nächsten mal werde ich das Ganze ohne Apfelsaft und stattdessen normal mit Milch zubereiten. Die Rosinen habe ich übrigens weggelassen und zusätzlich noch ein paar Tropfen Bittermandelaroma zugefügt...
Ich finde Eigenkreationen ja immer besonders interessant, also ein Lob, und sei weiter so kreativ ;-)

piccolomaxi

09.10.2008 10:36 Uhr

Hallo Cosmilla,

das klingt ja verführerisch! Ich kenne ein ähnliches Rezept, da wird die Apfelmasse auch so hergestellt, wie von Dir beschrieben, nur kommt kein Marzipan in den Teig und oben drauf, sondern der Kuchen wird mit einem Mürbeteig gemacht, und am Schluss (der Kuchen sollte ein paar Stunden kühl stehen) wird geschlagene Sahne darauf verteilt.
Ich werde Deinen Kuchen auf jeden Fall nachbacken! Danke für das Rezept!

Eine Frage noch: Ich mag Marzipan sehr gern, aber wird der Kuchen mit Marzipan im Teig nicht ein bisschen zu Marzipan-lastig?

LG piccolomaxi

Cosmilla

20.11.2008 14:56 Uhr

Hallo Piccolomaxi,

ich experiemtiere gern in der Küche und so ist das Rezept dann entstanden. Das es aber bereits ähnliche Kreationen gibt, habe ich fast befürchtet ;o)

Meiner Meinung nach wird das Rezept mit dem Marzipan im Boden nicht zu mazipanlastig - ist ja nicht sooo viel. Gerade genug, um dem Boden etwas besonderes zu geben. Das ist aber immer Geschmacksache. Ich komme aus DER Marzipanstadt Deutschlands, vielleicht liegt es daran ;o)

LG Cosmilla

Höllenhund

03.04.2010 18:02 Uhr

Einer meiner Lieblingskuchen.
Ich lege die Rosinen vorher einen Tag in Rum ein und nehme Apfelsaft für die Füllung und lasse ca 1/3 des Zuckers weg, beim Marzipan sogar ganz ohne den Puderzucker und Rolle den Marzipan zwischen Frischhaltefolie aus, damit er hnicht klebt. Sogar mein Mann liebt diesen Kuchen obwohl er keine Rosinen mag.
Tolles Rezept!

Höllenhund

18.12.2012 12:21 Uhr

Bin gerade wieder dabei deinen tollen Kuchen zu backen. Schade, dass er nicht so tolle Bewertungen hat, wie er es verdient hat. Ich habe ihn bestimmt schon 10 mal gebacken- gerade um diese Jahreszeit. Ich finde ihn großartig, habe ihn schon in diversen Varianten abgewandelt... wirklich einer meine Lieblingskuchen und ich kann dir sagen: ich backe sehr viel und sehr oft und sehr gerne und wirklich viele verschiedene Rezepte... aber dieses Rezept gehört definitiv zu meinen Top 5!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de