Tanjas karibische Partyhäppchen

Kleine exotische Hefeteig-Hackfleischtaschen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
1 kg Mehl, 405
500 g Milch, lauwarme
2 Pck. Trockenhefe
2 TL, gestr. Salz
1 TL, gestr. Zucker
200 ml Öl
Ei(er)
  Für die Füllung:
1 kg Hackfleisch, gemischtes
2 EL Öl
3 m.-große Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
3 EL Koriandergrün, gehackt
2 EL Kurkuma
1 EL Pfeffer, schwarzen, gemahlenen
3 TL Salz
1 Msp. Muskat, gemahlen
Ei(er)
  Zum Bestreichen:
Ei(er)
4 EL Sahne oder Kaffemilch
60 g Mandel(n), gehobelte, ungesüßte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus dem Mehl und Zutaten einen Hefeteig herstellen und nach dem ersten Aufgehen am warmen Ort - ca. 1 Stunde - noch mal gut kneten.
Nun den Teig ca. ½ cm dünn ausrollen und Vierecke ca. 8 x 8 cm ausschneiden, einen guten TL Hackfleischfüllung in die Mitte geben, den Teig vorsichtig zusammenklappen und die Enden gut zusammendrücken, damit die Füllung beim Backen drin bleibt.
Die Teilchen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Ofenbleche verteilen, anschließend mit einem Gemisch aus 1 Ei und den 4 EL Sahne bestreichen und jeweils ein paar Mandelstifte vorsichtig eindrücken. Es können natürlich auch andere Nüsse oder Kerne auf dem Teig verteilt werden.

Füllung:
Die klein gehackten Zwiebeln und Knoblauch im Topf mit dem Öl kurz glasig dünsten, das Hackfleisch dazugeben und unter Rühren zusammen kurz gar braten, nun die Gewürze hinzugeben und alles zusammen so lange braten, bis keine Flüssigkeit mehr im Topf ist. Nach Erkalten der Hackfleischmasse die Kräuter und die zwei rohen Eier dazugeben und alles gut umrühren.

Die karibischen Häppchen bei 180 Grad Heißluft (vorgeheizt) ca. 30 Minuten goldhellbraun backen. Eignet sich auch zum Einfrieren.

Kommentare anderer Nutzer


Obelixine

17.03.2010 14:43 Uhr

Bonjour,

mal was ganz anderes. Habe allerdings mehr Gewürze gebraucht, kann aber auch am Fleich liegen. Aufgrund der Beschaffenheit des Blätterteiges formte ich dann doch lieber eine große Rolle mit Mandelblättchen und schnitt sie in hübsche Scheiben. Hat allen gemundet!
Lieben Dank
Obelixine

kataborita

17.03.2010 23:42 Uhr

Hallo Obelixine,
es freut mich, dass dir das Rezept gefallen hat. Es ist kein Blätterteig, sondern ein Hefeteig und lässt sich perfekt formen, natürlich auch als Rolle wickeln. Diese Art mit dem Aufrollen mache ich auch oft mit andere Füllungen, zum Bsp. mein Partybrot Rose. Die Gewürze waren in meinem Fall sehr würzig, evtl. hast du einen kleineren oder zu flach gehäuften Esslöffel, bzw. Teelöffel genommen.
LG Kataborita

Obelixine

22.03.2010 13:25 Uhr

Liebe Kataborita,
ich meinte natürlich Hefeteig. Habe es inzwischen aber auch mit Blätterteig als Mitbringsel versucht und ging als Rolle auch super! Bei den Gewürzen denke ich, es liegt an meinen, hatte nun anderes Fleisch und auch auf die Löffel geachtet - aber so ist es manchmal.
Hast du noch mehr so Häppchengerichte?
Liebe Grüße
Obelixine

kataborita

22.03.2010 20:23 Uhr

Hallo Obelixine,
unendlich viele Varianten sind möglich, mit diesem Hefeteig kannst du z. Bsp. eine Rolle machen - den Teig knapp 1 cm dünn ausrollen, mit pikanter Füllung, zB. Käse-Schinken-Speck-Salami-Spinat-Frischkäse-frische Kräuter-Lachs usw. jeh nach Laune belegen, fest aufrollen, nicht dicker als 5 cm Durchmesser, in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden auf das mit Backpapier ausgelegten Blech legen, nicht zu dicht, da sie aufgehen. die kleinen Rollen mit Käse bestreuen und goldgelb - ca 20 Minuten auf 180 Grad Heissluft - backen. Es gibt in CK noch ein anderes Grundrezept, auch vielseitig einsetzbar - FEINES SALZGEBÄCK.
LG und viel Spass Kataborita

KerstinB

30.10.2010 12:05 Uhr

Hallo Kataborita,
liest sich schon mal gut. Du schreibst, "eignet sich zum Einfrieren". Machst du sie dann komplett fertig im Backofen, läßt sie dann abkühlen und frierst sie ein? Bei Verwendung dann kurz noch tiefgefroren in den Backofen? Oder, was schlägst du vor?
Vielen Dank für deine Mühe.
Kerstin

kataborita

30.10.2010 16:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo KerstinB,
ja ich backe sie, lasse sie abkühlen und friere sie ein. Wenn die Party ist, ein paar Stunden vorher rausnehmen und kann im Ofen nochmal heissgemacht werden.
Das habe ich vor ein paar Tagen so gemacht, die Party ist nächste Woche. Ich habe die Variante mit diesem Hefeteig gefüllt mit gebratenem Hackfleisch und den Teig FEINES SALZGEBÄCK und diese mit einer mediterranen Füllung.
Schmeckt gut und sieht gut aus.
Viele Spass.
Viele Grüsse
Kataborita

just_fine

12.07.2014 22:07 Uhr

Die Hälfte der Zutaten hat für uns 2 Personen als eine Mahlzeit gereicht.

Ich hatte keine Sahne und habe deswegen das Ei zum Bestreichen mit Milch und Frischkäse vermischt. Das ging auch. :)

Die Gewürze habe ich etwas abgeändert, aber die Idee an sich übernommen und die finde ich wirklich klasse!

kataborita

13.07.2014 12:44 Uhr

Hallo Just Fine,
danke für die tolle Bewertung und deinen Kommentar. Du hast mich auf die Idee gebracht diese Variante wieder zu machen. Diese Häppchen habe ich mal für ein karibisches Kaltes Büffet kreiert, ich habe meine klassischen Häppchen genommen und typisch karibische Gewürze dazu genommen. Für die mediterrane Variante nimmt man einfach mediterrane Gewürze wie Oregano, geetrocknete Tomaten und Thymian....
LG und einen schönen Sonntag,
Kataborita

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de