Mit Ratatouille gefüllte und überbackene Paprika

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Paprikaschote(n), rote
1 kleine Zwiebel(n)
1/2 Zehe/n Knoblauch
1 kleine Zucchini
1/2  Aubergine(n)
Paprikaschote(n), gelbe
Tomate(n)
  Salz und Pfeffer
  Thymian
4 EL Käse (Pecorino), frisch gerieben
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die roten Paprika der Länge nach halbieren, Kerngehäuse entfernen und säubern.

Restliches Gemüse putzen, gegebenenfalls die Kerne entfernen und in Würfel schneiden.
Zwiebel und Knoblauch pellen, fein würfeln und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Jetzt zuerst die Aubergine mit dazu geben und angehen lassen, anschließend Paprikawürfel und Zucchino zufügen. Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Als letztes die Tomatenwürfel hinzu geben und evtl. etwas einkochen lassen, bis das Gemüse gar ist. Noch einmal abschmecken.

Das Gemüse in die gesäuberten Paprikahälften füllen und mit dem Pecorino bestreuen. Im Ofen bei 160° Umluft gut 25 Minuten überbacken.

Kommentare anderer Nutzer


smokey1

21.08.2009 13:10 Uhr

Hallo chefkoch

Ein wunderbares, schnellgemachtes Essen, was sehr köstlich schmeckt. Danke dafür.

LG
smokey1

PettyHa

04.09.2009 10:31 Uhr

Hallo chefkoch,

tolle Idee, gefüllte Paprika mal ohne Fleisch! Servierrt man dazu Reis oder eher Backofenkartoffeln?

Lg PettyHa

7morgen

04.09.2009 11:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Warum muss die Gemüsefüllung ganz fertig gekocht werden, wenn sie danach in der Paprikahälfte noch 25 Minuten in den Ofen kommt?? Ich finde diese vegetarische Variante sehr gut, würde aber die Füllung nur kurz in der Pfanne angaren, denn weitere 25 Minuten genügen dann völlig, um alles zu garen. Reis passt sicher gut dazu, aber auch einfach knuspriges Baguette.

LG Tamara

Fusselhase

04.09.2009 11:41 Uhr

Total Lecker. Ich liebe Paprika und liebe Ratatouille. Genau mein Ding. Aber beides zusammen?! Geniale Idee. Toll. LG Silke

Surina

05.09.2009 18:04 Uhr

Hallo,

das Rezept ist auch eine prima Resteverwertung für Ratatouille ohne Tomatensauce ;-) vom Vortag. Die damit gefüllten und überbackenen Paprikahälften machen als Snack oder Gemüsebeilage schön was her..

Ich hatte keinen Pecorino im Hause und habe auf geriebenen milden Bergkäse zurückgegriffen.

la gon, Surina

Erfinderpferd

06.09.2009 01:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leckere Angelegenheit dieses einfache Rezept, und vor allem sehr kalorienarm. Foto siehe oben.

- Schmorzeit für das Gemüse in der geschlossenen Pfanne ca. 15 min,
dabei gegen Anbrennen ca. 100 mL Wasser zusetzen.

- Zu den roten Paprikaschoten möchte ich anmerken: ich gare sie immer separat mit Mikrowelle zur Hälfte vor.
(das ist meine Erfahrung bei gefüllten Paprikaschoten, die ansonsten immer halbroh aus dem Ofen kamen)

sakk

08.09.2009 11:08 Uhr

habe das ganze gesten als hauptgericht gekocht.
statt dem Pecorino habe ich jedoch feta benutzt.
als beilage gab es basmatireis und mit den übrig geblieben tomaten, zucchini, auberginen und zusätzlich ein bisschen zwiebel, frühlingszwiebel und gemüsebrühe wurde noch eine passende "soße" angerichtet.
sehr lecker und mal eine gute abwechslung im verglich zu paprikas die "nur" mit feta oder hackfleisch gefüllt sind!

verdandi

12.09.2009 20:45 Uhr

Habe heute die gefüllten Paprika gemacht und sie waren wirklich sehr lecker und sind gut angekommen! Leider gab es keinen Pecorino und ich habe sie mit Parmesan überbacken - war auch sehr gut :o).
Ich habe es quasi genau nach Anleitung gemacht, nur das Gemüse habe ich nicht so lange in der Pfanne gelassen bis es gar war.
Nach den 25 Minuten im Ofen, war alles fertig: zum Teil bissfest, aber nicht halb roh! Super lecker und leicht :o).
Bei uns gab es Baguette und eine frischen Salat dazu!
Danke für die schöne Idee!
Wird es jetzt bestimmt öfter geben!

laurinili

09.03.2010 15:56 Uhr

Hallo,

gefüllte Paprikaschoten mal ganz anders und sooooo gut, 5* und vielen Dank.

LG Laurinili

Stefanie1967

05.05.2010 19:40 Uhr

Lieber Chefkoch :-)

Vielen Dank - eine tolle Idee, schnell zubereitet und sehr lecker. Ich mag das Gemüse sehr gerne bissfest und bin froh, dass nicht alles matschig gekocht ist (habe keinen Deckel auf die Pfanne gepackt und keine zusätzliche Flüssigkeit benötigt, da ich Tomaten meist nicht entkerne).

Statt Aubergine (die mag ich nicht) hab ich schwarze Oliven benutzt - sehr lecker. Danke!

Liebe Grüße

Stefanie

dragoz

28.08.2010 18:47 Uhr

Sehr leckeres Rezept. Ich habe noch Tomatenmark unter das Ratatouille gemischt und mit Sambal Oelek abgeschmeckt.

Nach 25 Minuten im Ofen ist die Paprika noch sehr knackig. Wer es lieber weich mag, sollte die Paprika vorgaren oder die Backzeit deutlich erhöhen.

Gruß,
dragoz

sonja-sonnenschein

09.10.2010 13:50 Uhr

Tolles Rezept für vegetarische Paprika. Hab noch etwas Tomatenmark in das Ratatouille gegeben.

Mir hats wirklich wunderbar geschmeckt, wird bestimmt öfters gekocht!

ChilieDieSchote

27.10.2010 19:55 Uhr

Ich finde, bei den Paprikahälften fehlt irgendwie Würze. Am besten man würzt diese mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern nochmal gut, bevor man die Füllung reinfüllt. Ansonsten ein sehr leckeres Gericht. Ich habe etwas zu viel Füllung gemacht und dann aus dem Rest zusammen mit einer Dose gestückelte Tomaten noch eine Sauce dazu gemacht.
Lg Chilie

Sihra

28.10.2010 12:38 Uhr

Vielen Dank für das Rezept!
Ganz einfach und sehr, sehr lecker - nicht zuletzt durch den Pecorino!

blume13

11.12.2010 18:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wow! Ist das lecker!
Ich habe in die Auflaufform passierte Tomaten mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und bißchen Olivenöl gegeben und darauf die Paprikahälften gesetzt. So hat sich beim braten gleich eine leckere Soße erzeugt.
Wir haben den Pecorino durch Feta ersetzt. Leckere Alternative.

Danke für's leckere Rezept!
LG
Blume13

lisa42

06.10.2011 08:37 Uhr

Hallo zusammen,
das hat uns gestern wirklich gut geschmeckt, war mal eine andere Variante von gef Paprika. Ich hatte das Gemüse in der Pfanne auch nicht komplett durchgebraten, das wär sonst Matsch geworden. Die Paprikahälften waren trotz vorgaren in der MW (war vllt zu kurz) nach der Ofenzeit noch gut knackig. Und ich denke, daß Feta besser paßt als Pecorino, den ich hatte. Ist aber wie immer Geschmackssache.
lg lisa

Momali

18.12.2011 12:51 Uhr

Hallo!
Das Rezept ist wirklich sehr gut. Bei uns gab es diese Paprika mit Ciabatta, das nächste Mal dann mit Reis :) Mangels Pecorino habe ich das Ganze mit jungem Parmesan überbacken und vorher das gewürfelte Gemüse einem Esslöffel dunklem Balsamico und einer Prise Chili gewürzt. Lecker!

notion

21.01.2012 10:56 Uhr

Klingt echt gut, aber Pecorino ist nicht vegetarisch. Welchen vegeatrischen Käse kann man am besten stattdessen verwenden?

Buchling2010

23.01.2012 11:09 Uhr

Hallo notion,

Eine direkte Alternative zu Pecorino oder auch Parmesan ohne tierisches Lab gibt es nicht, jedoch bieten einige Käsehersteller auch Käsesorten an, die ohne tierisches Lab produziert wurden. Schau dich doch mal in unserem Forum um, da findest du viele hilfreiche Tipps: http://www.chefkoch.de/forum/2,34,560951/Bei-welchen-Kaesesorten-arten-wird-kein-Lab-benoetigt.html

Viele Grüße

Katja Grüschow / Chefkoch.de

Sam-KA

01.04.2013 15:19 Uhr

Tolles Rezept! Schmeckt sowohl als Vorspeise wie auch als Hauptgang :)

pasiflora

24.04.2013 04:51 Uhr

Feines Rezept, ich habe die Fuellung jedoch fuer Caigua, ein hier in Peru einheimisches Gemuese genommen, was super gepasst hat!

LG
Pasi

PapasBratwurst

25.02.2014 23:04 Uhr

Ja, das Rezept ist wirklich fein, um nicht zu sagen ausgesprochen lecker, und das Video dazu (inklusive der Zubereitung weiterer Sommergemüse) macht Lust auf mehr. Und die Kommentare dazu zeigen, wie variantenreich Gemüse zubereitete werden kann. Bevor ich dieses Rezept las, wäre ich nie auf die Idee gekommen, Gemüse mit Gemüse zu füllen. Aber die Idee ist ebenso einfach wie genial, und sie bietet tausenderlei Variationsmöglichkeiten.
Meine vegetarische Variante gefüllter Paprika brachte bislang allenfalls Naturreis, durchaus raffiniert gewürzt und auch mit \"Gemüseeinschlüssen\" variiert, zustande. Dass ich persönlich zudem die grüne Paprika wegen ihres etwas kräftigeren und mitunter leicht bitteren Geschmacks zum Füllen bevorzuge, ist dann tatsächlich \"Geschmackssache\". Fakt aber ist, dass sich aus den im Video gezeigten Resten der \"ausgeschabten\" Früchten eine wunderbare Soße zubereiten lässt.
Dass ich meine 5 Sterne für dieses Rezept und auch die zahlreichen Variationsmöglichkeiten anderer User als Antwort bei dir poste, liegt an der Caigua.
Hatte ich bis heute nie was von gehört, dank Google weiß ich jetzt, dass es die Inka-Gurke ist. Sieht ein bisschen bizarr aus, schmeckt aber vielleicht gut (oder auch nicht). Ich bin aber immer offen, Neues auszuprobieren. Nicht, weil es exotisch ist, sondern weil es vielleicht schmecken könnte.
In diesem Sinne
LG PapasBratwurst

mika-iris

12.05.2013 22:09 Uhr

Das war lecker!! tolles schnelles rezept!

hab ein paar änderungen gemacht die sehr gut gepasst haben.

das ganze mit passierte tomaten eingekocht da ich keine frischen tomaten hatte und die parikahälften schon im ofen vorgegart die zeit wären der ofen zur temperatur kam und statt pecorino hab ich mozzarella in würfelchen drauf gemacht, war sehr sehr lecker, vielen dank für das rezept!
ach die deko ist balsamicocreme, war toll dazu!

Lg
mika

mika-iris

12.05.2013 22:11 Uhr

ach hab ich ganz vergessen, hab eine fleisch variante draus gemacht indem ich noch schinken würfelchen dazu gegeben hab, hat es herzhafter gemacht, denke aber dass es ohne auch sehr lecker ist ^_^

Rosalina_Namine

16.08.2013 16:05 Uhr

Tolles Rezept, tolles Video - I like! :D

Blauhilde

13.10.2013 15:40 Uhr

schließe mich dem an, nur machte mich der gekerbelte Thymian aus dem Rezept stutzig - wird der nicht gerbelt?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de