Rinderbraten in Malzbier - Rotwein Soße

Eigenkreation

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

3000 g Rinderbraten (Semerrolle, falsches Filet o.ä.)
1 gr. Fl. Rotwein, trocken
2 Flaschen Malzbier, à 330 ml
15 EL Senf, mittelscharf
2 EL Salz und Pfeffer
  Paprikapulver, oder fertige Gewürzmischung
3 EL Schmalz, oder Öl zum Braten
1 Bund Suppengemüse
  Saucenbinder, dunkel
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rinderbraten von evtl. anhaftenden Fett und Sehnen befreien und schön dick mit dem Senf einschmieren. Das Öl bzw. Schmalz in einem großen Bräter heiß werden lassen und das Fleisch bei großer Hitze von allen Seiten anbraten.
Das Suppengrün putzen, waschen und klein schneiden und dazu geben. Dann mit ca. 1/3 des Rotweins ablöschen.

Den Bräter in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 120-150 Grad Umluft mit aufgelegtem Deckel 4 Stunden schmoren, dabei nach und nach das Malzbier und den restlichen Rotwein angießen.
Nach der Garzeit das Fleisch aus dem Ofen nehmen und im Bräter über Nacht erkalten lassen. Am nächsten Tag das Fleisch herausheben und den Braten-Sud mit den Gewürzen aufkochen und samt Suppengrün pürieren. Evtl. mit Soßenbinder sämiger machen. Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und in der Soße bei kleiner Hitze auf dem Herd 1 Stunde heiß werden lassen.

Dazu passen Rotkohl und Klöße oder Spätzle.

Klingt aufwändig, ist es aber nicht. Lässt sich prima vorbereiten, z.B. Freitag braten, Samstag Fleisch schneiden, Soße machen, Sonntag nur noch auf den Herd stellen.
Lässt sich prima einfrieren, so lohnt sich die Menge an Fleisch.

Kommentare anderer Nutzer

Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de