Couscous

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Lamm oder Hammelfleisch
1 kg Huhn
3 kleine Kürbis(se), geschälte
3 Stange/n Lauch
500 g Karotte(n)
1 1/2 kg Rübe(n), weiße
  Salz und Pfeffer
30 Körner Koriander
3 Zweig/e Petersilie
1 Prise(n) Paprikapulver
1 Prise(n) Safran
250 g Grieß
500 g Kichererbsen
500 g Zwiebel(n)
  Puderzucker
50 g Rosinen
1 Prise(n) Kümmel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Karotten und weißen Rüben schaben und in kleine Stücke schneiden, ebenso die geschälten Kürbisse. Den Lauch in Stücke schneiden, alles in Öl bräunen, das Hammelfleisch und das Huhn mit 3,5l Wasser dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Paprika, den Korianderkörnern und Petersilie würzen.
Der Grieß wird in einem besonderen birnenförmigen Tongefäß mit Löchern, aus denen der Dampf entweicht, knapp über den Topf gehängt. Alle 30 Minuten leert man den Grieß auf einen Teller und befeuchtet ihn mit Wasser, in dem man eine Prise Safran aufgelöst hat. Dann knetet man ein Stück Butter, das man in der Hand erwärmt hat, in den Grieß und gibt ihn in das Gefäß zurück. Der ganze Prozess dauert 90 Minuten.
Etwas Flüssigkeit aus dem großen Topf in einen anderen schöpfen und darin die Kichererbsen 3 Stunden lang sanft köcheln. Die Kichererbsen müssen von der Flüssigkeit gut bedeckt sein. Die Zwiebeln fein hacken und bräunen, mit einer Handvoll Puderzucker bestäuben, salzen, leicht pfeffern und den Kümmel dazugeben.
Die Rosinen in warmes Wasser legen.
Ist alles gar, Huhn und Hammelfleisch herausnehmen, in kleine Stücke schneiden und warm stellen.
Dann gibt man den Grieß auf eine große Platte, richtet die Kichererbsen ringsherum an und häuft die Fleischstücke, Zwiebeln und Rosinen auf den Grieß. Die Brühe serviert man mit dem Gemüse in einer Terrine.
Notiz:
Kuskus wird fast immer mit einer stark gewürzten Sauce zubereitet. Die vielen Varianten dieser Sauce werden Arissa genannt. Ihre Grundlagen sind zerstampfte Pfefferschoten und Öl. Verschiedene Zutaten verleihen der Sauce ihre persönliche Note. In Nordafrika verwendet man meistens Tomatenmark, Knoblauch, Fenchel, Basilikum, Koriander, Safran usw. Diese Zutaten werden entweder zusammen vermischt und mit Öl gestreckt oder in mit Piment gewürztem Olivenöl mariniert.

Kommentare anderer Nutzer


Mikilein

16.08.2003 21:05 Uhr

Hallo! Ich glaube, es handelt sich hier um eine Couscous-Zubereitung tunesischer Art. Es kommt allerdings selten vor, daß man in einem Gerich Hammel (Lamm) und Huhn zusammen serviert. Das ist neu für mich und werde sicherlich mal ausprobieren.
Ein Grundsatz bei der Couscouszubereitung sollte jedoch erwähnt werden (vor allem die Tunesier befolgen ihn): Couscous muß Kreuzkümmel bekommen! Wenn man also den "Grieß" zubereitet und dampft, Kamun (frisch gemahlen) mit hineinmischen. Harissa reicht man getrennt. Dafür gibt man dem Grieß etwas Olivenöl bei.
Aber: alle Haushalte haben ihre eigenen Varianten! Eine Welt für sich - die Couscous-Welt.
Mikilein

Mikilein

06.09.2003 20:34 Uhr

Ich habe das Rezept nochmals durchgelesen. Ich bin überzeugt, dass es sich um eine tunesische Variante handelt, vor allem, weil hier auch Harissa (nicht Arissa) genannt ist.
In Marokko ist Harissa unbekannt.
Ein Grundsatz ist für die tunesische Var. von Couscous: niemals ohne Kreuzkümmel Couscous zubereiten, d.h. immer zum Gries geben!
Mikilein

muschelkoch

20.11.2003 16:07 Uhr

Mikilein hat eh schon seinen Senf dazugehaut....
passt

fallussa

27.01.2004 17:10 Uhr

Ein grosses Hallo aus Tunesien,

ich kann nur sagen, dass dies auf gar keinen Fall das original tunesische Couscous-Rezept ist! In Tunesien wird Couscous niemals mit zwei verschiedenen Fleischsorten zubereitet. Und Rosinen haben meiner Meinung nach überhaupt nichts im Couscous verloren!

Liebe Grüsse
Fallussa

Hans60

02.03.2004 19:21 Uhr

Hallo zusammen.

Es spielt doch gar keine Rolle, ob + woher dieses Rezept, stammt , sherbet_lemon hat eine Interessante Zusammenstellung, Geschmack da rein gebracht .
+ mein Couscous wird aus Hirse gemacht.

Ist dies nun Stielbruch ?

Mfg
Hans

aurienia

15.06.2004 15:37 Uhr

Bonjour Zusammen,
denke, dass dies hier eine algerische Variante ist, da man dort durchaus Hammel und Huhn mischt. Aber auch hier muß Kreuzkümmel rein.
Liebe Grüße

dark-angel

09.07.2004 23:29 Uhr

Ich hab das Rezept heute nachgekocht, allerdings habe ich kein Hammelfleisch verwendet und statt einem Huhn, hab ich Hühnerbrustfilet genommen und beim Gemüse hab ich auch ein bisschen was verändert, aber ansonsten hat es sehr gut geschmeckt. Allerdings nehm ich immer Couscous Instant, der geht viel schneller. Ich mag nicht ewig lang in der Küche herum stehen *g*

Danke fürs Rezept, hat mir viele neue Ideen gebracht und werd ich sicher wieder kochen :)

gruß dark-angel

luco

27.10.2004 17:51 Uhr

über rosinen im couscous kann man streiten. ich liebe den kontrast von kleinen süssen sachen drin. fein auch kleingeschnittene dattel- oder trockenfeigen, natürlich mit mass...

Yvonnefor4

10.06.2005 16:35 Uhr

Halloechen auch!

An alle Couscous/Kuskus Liebhaber!
Wir bereiten dieses Gericht fast alle zwei Wochen her. Am Wochenende. Die "Suppe" die man beim Orginal dann auf den Kuskus gibt tun wir: Hühnerbrustfilet, Selerie, Kartoffeln, Karotten, Weisskohl ein Stueck Kuerbis und ganze Zwiebeln(ohne Schale) zu(Wie man moechte variabel). Die "Suppe" an sich wuerzen wir fast nur mit Suppenbruehe und etwas Oel. Den Kuskus wuerzen wir genau so. Ich gebe mal ein aehnliches Bild gefunden hierzu.

Kann man ja gerne mal versuchen und Probieren...

bissfest

17.11.2009 17:01 Uhr

eigentlich gehört noch ein ganz kleines bischen "smen" rein, eine art Butterschalz, das leicht ranzig bzw. "käsig" schmeckt, höchstens 1/2 TL. Ähnlich dem "ghee" in der indischen Küche

LG BissFest

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de