Caramellini

Weihnachtsguetzli
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

0,1 kg Butter od. Margarine
0,15 kg Rohrzucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 EL Sirup, Melasse od. Birnendicksaft
Ei(er)
1/4 kg Mehl
1/2 TL Backpulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter weich rühren. Rohrzucker, Vanillezucker, Salz, Sirup und Ei beigeben und rühren, bis die Masse heller ist. Mehl und Backpulver zugeben und zu einer kompakten Masse verarbeiten.

2 Rollen von ca. 4 cm, nach Belieben Rollen in Rohrzucker wenden, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kühl stellen. In Scheiben schneiden und ca. 5 Min. auf 220°C im vorgeheizten Backofen backen.

Kommentare anderer Nutzer


Bashiba

31.12.2001 09:07 Uhr

Ich mache die Rollen kaum 2 cm gross, dann erhält man jede Menge.

Diese Guetzlis sind definitiv meine Lieblings-Weihnachtsguetzlis!
Kommentar hilfreich?

Rince

22.11.2002 21:59 Uhr

Die Kekse sind schön knusperig und der braune Zucker passt perfekt dazu! Danke!

Grüßchen
Rince
Kommentar hilfreich?

brotpit

10.09.2003 09:44 Uhr

Habe schon mal Plätzchen "vorgetestet" für Weihnachten, diese gehörten auch dazu. Hm, bei mir sind die Rollen auch NACH der Stunde Kühlung immer noch ziemlich weich gewesen.
Und 5 Minuten reichten zum Backen auch nicht.
Müssen die Scheiben GANZ DÜNN sein? Ich hatte sie ca. 1/2 cm dick geschnitten.

Aber die Ladung Kekse, die was geworden ist, schmeckte der Familie sehr gut!

Mache sie Weihnachten wahrscheinlich doch nochmal ...
LG brotpit
Kommentar hilfreich?

Calorine

30.11.2003 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hmmm, die schmecken wirklich lecker und sind supereinfach zu machen. Danke für dieses Rezept.
Ich habe die Rollen in braunem Zucker gerollt, nach der Kühlzeit ca. 3-4 mm-Scheiben geschnitten, aber bei meinem Gasherd reichten die 5 Min. nicht ganz aus. Ich habe nach den 5 Min. Backzeit einfach die Kekse beobachtet, bis sie an der Oberseite einen hellbraunen Rand bekamen, dann sofort herausgenommen, weil sie danach rasend schnell dunkel werden. Da geht es um Sekunden, sind halt echte Action-Kekse ;-)
Kommentar hilfreich?

Missoula

15.12.2003 12:48 Uhr

Hallo,
vielen Dank für das Rezept ich habe die Kekse vor 3 Tagen gebacken und jetzt sind sie schon fast alle weg. Die Caramellini sind schnell gemacht und einfach lecker!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Natschi-13

02.12.2011 10:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Halli Hallo,
YUMMY YUMMY....sehr lecker. Zuckerrübensirup aus der gelben packung genommen und der Geschmack ist ne Wucht. TIPP für den Zucker aussen:
Legt die Frischhaltefolie auf die Arbeitsplatte und streut den Zucker auf die Folie und dann rollt ihr auf der Folie. Geht super und der restliche Zucker kann wiederverwendet werden.
Hab allerdings knapp 8 Minuten in meinem Ofen gebraucht und die Kekse sind anfangs weich und dann schön knusprig.
Tolles Rezept vor allem, bei uns sind alle große Zuckerrübenfans.
Danke für's Rezept.
Schönes Woe die Natschi
Kommentar hilfreich?

Minipura

23.12.2012 03:56 Uhr

Moinsen,

ich bin nicht die große Keksbäckerin aber die bekomme ich auch hin und diese Kekse sind wirklich sehr sehr lecker.

Danke für das Rezept

allen ein besinnliches Weihnachtsfest

LG Pu
Kommentar hilfreich?

drakoi

28.12.2012 15:55 Uhr

Also,
als erstes muss ich einmal sagen, dass wir wohl ein völlig verschiedenes Verständnis von "kühl stellen" haben... denn darunter verstehe ich ca. eine Stunde im Kühlschrank. Aber das war ein Reinfall, beim nächsten mal muss es auf jedenfall eine Stunde lang ins Gefrierfach, denn so hatte ich nur eine klebrige Masse.

Da sich daraus keine Kekse schneiden ließen, habe ich immer ein Stückchen abgerissen und die Kugeln dann in Zimt und (Rohr-)Zucker gewälzt. Dann etwas platt gedrückt und das waren dann eben meine Kekse.

5 Minuten im Ofen haben auch nicht gereicht, waren etwa 12 Minuten drin.

ABER: Geschmacklich 1a! Vor Allem da meine ja nun rundherum karamellisiert sind... außen knusprig, innen fluffig!

Ach, und ich habe auch keine 150g Zucker verwendet sondern nur 120g und das reicht mir und meiner Familie völlig. Ich glaube mit 150 wäre es toootal süß!

Also geschmacklich super, aber mit dem Rezept gabs paar Probleme, deswegen Punktabzug ;-)
Kommentar hilfreich?

lisa42

22.11.2014 17:17 Uhr

Hallo zusammen,
leider sind meine Caramellini etwas hüstel dunkel geworden, weil ich mich an die hier erwähnten 10 Minuten hielt, und das, obwohl ich nur 200 Grad Umluft hatte. War wohl zu viel und zu lang, naja, jeder Ofen bäckt halt anders. Sie werden aber sicher Abnehmer finden. Übrigens waren bei mir 2 Stunden im TK perfekt, um dann daraus schmale Scheiben zu schneiden. Die sollten aber wirklich, da sie noch aufgehen, nicht dicker als 3mm sein.
Liebe Gruesse, Lisa
Kommentar hilfreich?

lisa42

28.11.2014 17:09 Uhr

Nachtrag: heute nochmals probiert - wenn man sie nicht wie ich beim ersten Mal fast verbrennen läßt, schmecken die Plätzchen richtig lecker! Temperatur etwas niedriger und nicht viel mehr als 5 Minuten (dabei bleiben und beobachten!), dann klappt's.
Liebe Gruesse, Lisa
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de