Caramellini

Weihnachtsguetzli
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

0,1 kg Butter od. Margarine
0,15 kg Rohrzucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 EL Sirup, Melasse od. Birnendicksaft
Ei(er)
1/4 kg Mehl
1/2 TL Backpulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Butter weich rühren. Rohrzucker, Vanillezucker, Salz, Sirup und Ei beigeben und rühren, bis die Masse heller ist. Mehl und Backpulver zugeben und zu einer kompakten Masse verarbeiten.

2 Rollen von ca. 4 cm, nach Belieben Rollen in Rohrzucker wenden, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kühl stellen. In Scheiben schneiden und ca. 5 Min. auf 220°C im vorgeheizten Backofen backen.

Kommentare anderer Nutzer


Bashiba

31.12.2001 09:07 Uhr

Ich mache die Rollen kaum 2 cm gross, dann erhält man jede Menge.

Diese Guetzlis sind definitiv meine Lieblings-Weihnachtsguetzlis!

Rince

22.11.2002 21:59 Uhr

Die Kekse sind schön knusperig und der braune Zucker passt perfekt dazu! Danke!

Grüßchen
Rince

brotpit

10.09.2003 09:44 Uhr

Habe schon mal Plätzchen "vorgetestet" für Weihnachten, diese gehörten auch dazu. Hm, bei mir sind die Rollen auch NACH der Stunde Kühlung immer noch ziemlich weich gewesen.
Und 5 Minuten reichten zum Backen auch nicht.
Müssen die Scheiben GANZ DÜNN sein? Ich hatte sie ca. 1/2 cm dick geschnitten.

Aber die Ladung Kekse, die was geworden ist, schmeckte der Familie sehr gut!

Mache sie Weihnachten wahrscheinlich doch nochmal ...
LG brotpit

Calorine

30.11.2003 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hmmm, die schmecken wirklich lecker und sind supereinfach zu machen. Danke für dieses Rezept.
Ich habe die Rollen in braunem Zucker gerollt, nach der Kühlzeit ca. 3-4 mm-Scheiben geschnitten, aber bei meinem Gasherd reichten die 5 Min. nicht ganz aus. Ich habe nach den 5 Min. Backzeit einfach die Kekse beobachtet, bis sie an der Oberseite einen hellbraunen Rand bekamen, dann sofort herausgenommen, weil sie danach rasend schnell dunkel werden. Da geht es um Sekunden, sind halt echte Action-Kekse ;-)

Missoula

15.12.2003 12:48 Uhr

Hallo,
vielen Dank für das Rezept ich habe die Kekse vor 3 Tagen gebacken und jetzt sind sie schon fast alle weg. Die Caramellini sind schnell gemacht und einfach lecker!

percussionfan

20.12.2003 11:32 Uhr

Ein tolles Rezept: gehen super leicht und schmecken phantastisch ! Danke :-) !

schneeglocke

18.11.2004 13:45 Uhr

Lecker.
Vielen Dank für das Rezept!
Liebe Grüße
schneeglocke

armitageIII

05.12.2004 15:52 Uhr

mein teig liegt grad im kühlschrank, ich musste mich zurückhalten, ihn nicht gleich so aufzuputzen, so lecker schmeckt er. ich habe ihn mit rübensirup und rohrohrzucker gemacht, so ist der geschmack besonders intensiv. hoffentlich klappt das backen jetzt auch noch so gut.

hollygennaro

07.12.2005 15:20 Uhr

Ich hab die Kekse am Wochenende gebacken, sind zum Glück rehct viele geworden. Hab noch Karamell gemacht und sie damit verziert, das Bild werde ich demnächst hochladen. Ich kann nur sagen: Herzlichen Dank für das tolle Rezept! Schmecken wirklich lecker.

ZauberhafteElfenfee

28.11.2006 21:00 Uhr

Hallo,

superlecker!!!

Ich liebe "Rollenkekse". Sie sind superschnell zubereitet und genauso schnell in Scheiben geschnitten und auf dem Backblech. Diese Variante ist schon fest für verschiedene Gelegenheiten gespeichert. Sie schmecken wirklich toll nach Karamell.

Vielen Dank für das Rezept!

LG
ZauberhafteElfenfee

Batgirlkiel

05.12.2006 00:23 Uhr

Hallo!

Hab die Kekse gerade aus dem Ofen geholt - allerdings habe ich ihnen nach den 5 min. Backzeit auch noch nicht getraut und sie daher noch ein paar Minuten im ausgeschalteten Backofen belassen.
Futtere gerade die ersten lauwarmen Exemplare - großartig!

Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept!

danax

27.11.2007 19:11 Uhr

Hallo!

Habe die leckeren Kekse gestenr gebacken und heute sind fast keine mehr da! KOMPLIMENT!
Hatte allerdings keinen Sirup o.ä. und hab satt dessen Zimt-Honig genommen, war eine gute Lösung.

LG und DANKE für dieses kinderleichte Rezept.

Dana

gevoreny

03.12.2007 14:48 Uhr

Hallo,

die Kekse habe ich zum 1. Advent gebacken. Die Zubereitung war sehr einfach. Allerdings kam ich mit der Backzeit auch nicht hin. Bei mir waren die Kekse ca. 12-15 Minuten im Ofen.

Geschmacklich sind die Kekse einfach klasse. Vielen Dank für das schöne Rezept!

LG
gevoreny

katzitatzi

05.12.2007 11:45 Uhr

Hallo,

jetzt stelle ich fest, daß ich dieses geniale Rezept noch nicht bewertet habe! Ich backe die Caramellini seit drei Jahren als allererste Plätzchen und bin noch nie ohne Nachbacken ausgekommen! Wir lieben Karamell und der braune Zuckerrand ist wunderbar!

Liebe Grüße


katzitatzi

Timmothey

11.12.2007 15:31 Uhr

Ich wollte das vorhin in meinen Freistunden aus langer Weile einfach mal backen, rühre alles zusammen,..

Wie soll es anders sein: nicht genügend Mehl.
Also habe ich improvisiert, das schmeckt auch Super!

Die Butter zerlassen, Zucker(100g) , 1 Prise Salz, 1 TL Vanillezucker, 1 TL Sirup (Zuckerrübensirup) und das Ei mit einem Mixer verrühren.
(Dann feststellen, dass man nur noch 100g Mehl da hat)
Also diese 100g Mehl mit hinein, nach Ersatz suchen, zum Beispiel 50g Kartoffelmehl (weiß noch immer nicht, was das ist) und 100g Kokosraspeln dazu.
Noch einmal den Mixer spielen lassen.
Auf Backpapier/Blech (kleine) Häufchen machen, wenn vorhanden auch auf Oblaten (darauf achten, dass die Masse zerläuft!).
Für ungefähr 7 Minuten bei 220° Umluft in den Ofen.
Die fertig gebackenen Plätzchen sind recht weich, werden aber härter nach Abkühlen. Ich habe die gleich heiß vorsichtig vom Blech genommen und auf Butterbrotpapier verteilt und etwas abkühlen lassen. Wenn sie abgekühlt sind, in eine Blechdose tun.

Schmeckt wie gesagt auch sehr gut (habe mehrfach Feedback bekommen).
Ich finde aber, dass (wenn man darauf achtet) ein etwas mehliger Geschmack durchkommt. Ich weiß nicht, was Kartoffelmehl ist, vielleicht kommt es davon. Wenn ich das noch einmal mache, sorge ich dafür, dass genügend Mehl da ist ;)

Mit dem Rezept lässt sich ganz gut experimentieren denke ich.

Viel Spaß beim probieren, oder auch beim Backen nach "richtigem" Rezept!

Gruß,
Tim.

kicu

25.07.2008 14:47 Uhr

Die Kekse schmecken uns wirklich super :) !
Habe auch ein Bild hochgeladen, sollte bald freigeschaltet sein.

Ich bin mit einer Backzeit von 8 Minuten sehr gut ausgekommen, 5 Minuten sind bei unserem Ofen ein bisschen zu wenig.
Habe für die Kekse Zuckerrübensirup verwendet und das passt wirklich super. Allerdings habe ich die Kekse nicht mehr in Rohrzucker gewälzt waren so schon genau richtig von der Süße.

Lg!

anno80

31.08.2008 14:37 Uhr

Hätte da mal ne Frage....

Da steht, das man die Rolle in Zucker wenden soll....Nun, bei mir würden die Kekse dann nur am Rand voll mit Zucker sein....

Auf den Pics sind die aber komplett mit Zucker überzogen...................

Wendet ihr die vor dem Backen und nach dem Schneiden komplett in Zucker?

Oder nach dem Backen????????????


GlG, #
Diie Vero*

summer_sun72

07.11.2008 19:58 Uhr

Sehr lecker. Habe allerdings einen Tick weniger Zucker genommen, ca. 125gr.. was ich auch ausreichend finde. Das Blech, das ein wenig länger im Ofen war (Keksränder sind leicht goldbraun), schmeckt noch besser!

Cory89

25.11.2008 20:46 Uhr

Hallo!
Ich fand sie sehr gut, ein bisschen zu süß für mich, aber für Kinder genau das Richtige. Nur ich hab sie in "Rollen" in den Gefrierschrank und nach einer Stunde wieder raus und es war unmöglich, die zu schneiden, also hab ich mit zwei Löffeln Häufchen auf das Blech gemacht, die dann beim Backen auseinandergelaufen sind. Die Backzeit war bei mir ein bisschen mehr als 5 Minuten, so 7 oder so.
Danke für das Rezept.
Liebe Grüße
Cory

bananacreampie

30.11.2008 15:28 Uhr

Schnell und lecker.
Ich habe etwas mehr Mehl gebraucht, und aus irgendeinem mir nicht ersichtlichen Grund hat der braune Zucker auf der Aussenseite einfach nicht halten wollen.
Aber geschmacklich sind sie wirklich gut.

lg bananacreampie

cindy47

02.12.2008 20:56 Uhr

hallo

heut ist bei mir plätzchenbackabend hab gerade die ersten aus dem ofen geholt sie duften wunderbar und schmecken auch sehr lecker

fröhliche adventsgrüsse von

cindy47

artistlike

04.12.2008 14:41 Uhr

wirklich sehr lecker... wobei ich es ein wenig zu süß finde. Ich mache beim nächsten Mal weniger Zucker rein :)

Gonerila

09.12.2008 10:24 Uhr

Die Caramelinis sind schon seit 2007 fest auf meinem Backplan, dieses Jahr habe ich die Rollen noch mit Caramel Sirup bepinselt und dann im Rohrzucker gewaelzt, sind noch "karamelliger"! Danke fuer das Rezept!

kochfee88

20.12.2008 17:29 Uhr

Ich habe die Kekse auch mal wieder ausprobiert und natürlich schmecken sie mir immer noch super. Habe als Sirup Zuckerrübensirup benutzt und das hat wirklich gut zusammen gepasst.

Karamella

10.06.2009 14:55 Uhr

Hallo,

ich habe die Kekse bei 200 Grad gebacken aber dafür etwas länger. Also karamellig fand ich sie nicht unbedingt, aber trotzdem sehr lecker und mit einer feinen Zuckerkruste. Für meinen Geschmack etwas zu süß. Ich werde nächstes Mal die Zuckermenge reduzieren.

LG
Kara

ogden

30.01.2010 19:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
Rezept klappt richtig gut und die Caramellini schmecken auch super. Habe sie auch schon mit Vollkornmehl gebacken, war aber nicht so gut, da der zarte Karamellgeschmack untergeht, besser also so wie im Rezept angegeben.
Als Sirup eignet sich prima Karamellsirup (zB Monin), und zwar gleich 2-3 EL, das verstärkt den Karamellgeschmack.
In Rohrzucker rollen (vor dem Kühlen), sodass nur der Rand der Taler bezuckert ist, genügt wegen der Süße vollauf.

Für Eine schöne Verzierung kann man vor dem Backen einen kleinen(!)Tropfen Zuckerrübersirup mit einem Schaschlikhölzchen oder Zahnstocher auftupfen, der verbindet sich beim Backen wunderbar mit den Talern, Foto folgt.

Nochmals: Lohnendes Rezept,
Danke

Karateteddy

17.11.2010 07:42 Uhr

Tolles Rezept! Mit Monin Karamell-Sirup betröpfelt ein Gedicht!

dagi34

18.11.2010 21:04 Uhr

ganz grosses Lob an dieses Rezept!!
werden in meine ''mach ich sehr oft'' Liste aufgenommen....
hab auch zuckerrübensirup genommen

Katharoline

03.12.2010 18:50 Uhr

Davon hab ich immer ne Rolle im Kühlschrank :)

Karateteddy

22.01.2011 09:06 Uhr

Wunderbares Rezept! Veredelt mit Monin Karamell-Sirup.

xxsmilebabexx

20.11.2011 10:36 Uhr

Ich hab mal eine Frage..
Und zwar das mit dem Sirup; ich hab weder Melasse noch Birnendicksaft daheim und weis auch gar nicht wirklich was das ist.
Kann ich auch ein anderen Sirup nehmen? Ist das nur für den Geschmack oder was soll der Sirup bewirken?
Will einfach nichts falsch machen :)

Schon mal Danke für Antworten!

Roswitha_4

23.11.2011 23:38 Uhr

Hallo
Der Sirup ist für den Geschmack und hält das Plätzchen auch etwas besser zusammen (jedenfalls meine ) ich habe Rübenkraut genommen aber nicht zu viel sonnst wird es zu süß.
Gruß
Roswitha

Natschi-13

02.12.2011 10:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Halli Hallo,
YUMMY YUMMY....sehr lecker. Zuckerrübensirup aus der gelben packung genommen und der Geschmack ist ne Wucht. TIPP für den Zucker aussen:
Legt die Frischhaltefolie auf die Arbeitsplatte und streut den Zucker auf die Folie und dann rollt ihr auf der Folie. Geht super und der restliche Zucker kann wiederverwendet werden.
Hab allerdings knapp 8 Minuten in meinem Ofen gebraucht und die Kekse sind anfangs weich und dann schön knusprig.
Tolles Rezept vor allem, bei uns sind alle große Zuckerrübenfans.
Danke für's Rezept.
Schönes Woe die Natschi

Minipura

23.12.2012 03:56 Uhr

Moinsen,

ich bin nicht die große Keksbäckerin aber die bekomme ich auch hin und diese Kekse sind wirklich sehr sehr lecker.

Danke für das Rezept

allen ein besinnliches Weihnachtsfest

LG Pu

drakoi

28.12.2012 15:55 Uhr

Also,
als erstes muss ich einmal sagen, dass wir wohl ein völlig verschiedenes Verständnis von "kühl stellen" haben... denn darunter verstehe ich ca. eine Stunde im Kühlschrank. Aber das war ein Reinfall, beim nächsten mal muss es auf jedenfall eine Stunde lang ins Gefrierfach, denn so hatte ich nur eine klebrige Masse.

Da sich daraus keine Kekse schneiden ließen, habe ich immer ein Stückchen abgerissen und die Kugeln dann in Zimt und (Rohr-)Zucker gewälzt. Dann etwas platt gedrückt und das waren dann eben meine Kekse.

5 Minuten im Ofen haben auch nicht gereicht, waren etwa 12 Minuten drin.

ABER: Geschmacklich 1a! Vor Allem da meine ja nun rundherum karamellisiert sind... außen knusprig, innen fluffig!

Ach, und ich habe auch keine 150g Zucker verwendet sondern nur 120g und das reicht mir und meiner Familie völlig. Ich glaube mit 150 wäre es toootal süß!

Also geschmacklich super, aber mit dem Rezept gabs paar Probleme, deswegen Punktabzug ;-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de