Afrikanischer Erdnusstopf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Tomatenmark
Zwiebel(n)
Kartoffel(n)
Karotte(n)
500 g Weißkohl
200 g Erdnussbutter
2 kg Fleisch, (Schweinefleisch Bug) auf ein bisschen Fett achten
2 Zehe/n Knoblauch
Chilischote(n), rote
 etwas Öl (Sonnenblumen-Öl)
  Maggi
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fleisch in Würfel schneiden. In einem Topf Öl erhitzen und die Fleischwürfel anbraten, gepressten Knoblauch und mit Salz würzen. Etwas Wasser zugeben und den Tomatenmark einrühren, köcheln lassen, bis sich das Öl absetzt. Mit einem 1/2 Wasser auffüllen. Die Chilis zugeben und dann die Karotten ganz, den Weißkohl, die Kartoffeln und die Zwiebeln geviertelt. Alles kochen, bis das Gemüse knackig gegart ist. Karotten, Kartoffeln und Kohl aus dem Topf nehmen. Die Erdnussbutter in den Fond einrühren, auf mittlerer Hitze köcheln lassen bis sich das Öl erneut absetzt. Mit Pfeffer und Maggi (nicht erschrecken, es passt wunderbar dazu)abschmecken, das Gemüse wieder zugeben und durchziehen lassen.
Mit Reis servieren.

Kommentare anderer Nutzer


bonnie0815

27.02.2004 13:50 Uhr

habe das Rezept ausprobiert, ist super lecker, bin halt ein Erdnussfan.
Vielen Dank für das Rezept
LG Bonnie0815

froeschle2

10.07.2004 16:29 Uhr

Schmeckt süsslich-scharf, aber nicht süß, einfach zum Totfressen! Hab schon lange nach einem derartigen Rezept gesucht.

Danke schön!

LG
Fröschle2

suwinni

09.08.2004 10:10 Uhr

mmmmmhhhh jamjam jambo....Ein erstesahneklasse Rezept. Super lecker, super schnell zubereitet. Es gibt heute noch mal den Rest von Samstag - allerdings mit Spätzle - Reis gefiel mir nicht so sehr dazu....

Gruss
Die Su

Marshmallow

23.08.2004 03:25 Uhr

Hallo,

Klasse Rezept! Schmeckt würzig-nussig-pikant, einfach superlecker- auch ohne Weißkohl (den hatte ich nämlich nicht da)

Lg
Marsh.

Witkia

23.09.2004 11:35 Uhr

Ein dickes "MERCI" für dieses Rezept.
Ein absolutes Muss für Erdnussfreaks.
Wirklich lecker !
Das gibt es bei uns gerade im Herbst und Winter öfter!!!
Witkia

Orangenblüte

15.11.2004 22:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen,

ich habe heute dieses Rezept ausprobiert und wir fanden es sehr lecker. Ich habe noch etwas Paprika edelsüß mit reingetan, das gab nach der Maggiwürze den letzten Schliff. Allerdings fand ich es etwas umständlich, das Gemüse aus dem Topf zu holen (das Fleisch kam automatisch mit, das konnte ich nicht absortieren....grins) und Fond blieb kaum übrig....Ich habe dann die Erdnussbutter mit dem bißchen Sauce verrührt und dann alles wieder in den Topf getan. Beim nächsten Mal mache ich es umgekehrt - ich hole den Fond aus dem Topf (so wie man auch Kartoffeln abgießt) ist einfacher. Aber dieses Gericht werde ich öfter kochen..... wirklich supi. Vielen Dank

Orangenblüte

mikba

05.12.2004 20:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

WOW!!!
Ich bin begeisert, habe den Erdnußtopf an meinem Geburtstag ausprobiert, zu Baguette . Als Abwandlung habe ich nur mehr Weißkohl und Karotten mit beigegeben. Etwas in einer Pfanne geröstete Erdnüsse konnte sich jeder noch zusätzlich zu seinem Gericht nehmen. Es war ein totaler Erfolg!!!
Vielen Dank nochmal!!!

mexicano

21.12.2004 13:30 Uhr

ich habe das rezept jetzt für meine familie gekocht. war absolut der renner . wer erdnusssoße mag , einfach reinsetzen und löffeln ;-) .
ich habs mit viel pfeffer und chilli gewuerzt und so ist dieses gericht auch der richtige party-durstmacher . ganze,geröstete erdnüsse dazu geben den letzten pfiff.
danke für das tolle, schnelle rezept .

besseresser

24.01.2005 13:14 Uhr

hab das rezept für ne pary einfach verdoppelt, kam sehr gut an!!! war super einfach und ober lecker!!

Olodum

26.02.2005 11:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Rezept ist wirklich ein "richtiger Knaller"!
Ich habe es ausprobiert, in einem Familienkreis der kulinarisch eher traditionell Norddeutsch ausgerichtet ist und bei einer "Multi-Kulti Party mit ueber 60 Personen; in beiden Faellen ein grandioser Erfolg.
Ich schlage vor den Fleischanteil etwas herabzusetzen und dafuer mehr Gemuese zu verwenden.

taunusfeger

02.03.2005 12:04 Uhr

...vielen Dank für dieses superleckere Rezept.
Ich habe Schweinegulaschfleisch genommen (ging schneller)+noch Ingwer dazu+mehr Erdnussbutter.Meine Familie war begeistert!
Wird´s öfter geben!!
Gruß Tina

kawasunny

06.05.2005 08:18 Uhr

Hallo

Das war superlecker!!Selbst meine verwöhnten Sate`Fans waren begeistert.Könnte ich mir auch gut als Partyrezept vorstellen .Danke für das Rezept!.

Zwergenkoch

10.05.2005 20:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ein sehr gutes Rezept

ich hab als Gemüse Kartoffeln und 2 Gläser Okraschoten mit Tomatenscheibe genommen, das hat hervorragend gepaßt fand ich.

Als Chilis sollte man die original afrikanischen Chilis nehmen, die es in Afrikaläden tiefgekühlt gibt.(sehen aus wie Paprikaminiaturen (rot-gelb-grün-farbend)

Man sollte sie unbedingt ganz in den Topf tun, denn sie sind höllisch scharf und nicht zerstören ;)

4 Stück ürd ich in den Topf geben

Sie haben ein tolles Aroma und geben dem Topf eine gewisse grundschärfe, wer sie auf dem Telelr findet sollte sie ganz vorsichtig mit der Gabel anquetschen, dass etwas Saft aus ihnen in den Teller läuft,

die Schoten in den Mund zu nehmen ist mutig, man sollte allerdings nen Feuerlöscher parat haben

tashi

22.07.2005 13:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen!

Da ich kein Schweinefleisch esse, habe ich Lammschulter genommen. Mein Göga war zuerst total skeptisch, aber nach der dritten Portion war er dann auch überzeugt.. ;-)

Habe etwas mehr Erdnussbutter und noch ein paar gehackte Erdnüsse dazugetan. Köstlich.

Sonnige Grüsse

Tanja

timm

30.10.2005 21:14 Uhr

Schmeckt spitzenmäßig!!! Das Rezept haben wir schon oft gekocht, weil es einfach klasse ist!

sanbin

06.12.2005 15:07 Uhr

Das Rezept hört sich ganz so an als ob es meinem Freund schmecken würde und da ich noch einen Weißkohl daheim habe möchte ich das gerne kochen, hab dazu aber noch eine Frage: Im Rezept ist beschrieben die Karotten im ganzen und den Kohl geviertelt zu garen. schneidet man das dann ncoh vorm Servieren klein? Auf dem Foto sieht es nicht so aus als wäre supergroße Stücke drin.
Ich hoffe auf eine schnelle Antwort, möchte es am liebsten schon heute abend kochen!
Vielen Dank!
Grüßle,
sanbin

tbielnik

19.12.2005 19:36 Uhr

Hallo, habe es jetzt zum zweiten Mal gekocht.
Und es hat wieder allen super geschmeckt. Besser und einfacher kann ein Rezept nicht sein.

rubensfee

22.12.2005 21:58 Uhr

Das Rezept ist superlecker, habe es schon zum zweiten Mal gekocht... Dieses Mal für die 16köpfige Verwandtschaft und ich habe mir extra dafür einen 16l-Kochtopf angeschafft *lach*.

Also ICH nehme das Gemüse nicht raus um die Sosse zu vollenden sondern kippe alles in den Topf, rühre kräftig und lasse dann köcheln... das geht auch.
Die Karotten schnippele ich übrigens auch etwas, d.h. in ca. 4 cm lange Stücke, sonst ist mir das too much... ;-))

Los, kochen! :-))

estate13

28.03.2006 19:06 Uhr

Habe auch nach dem Kochen das ganze Gemüse mundgerecht geschnitten und außerdem von Anfang an 2 Chilischoten mit reingetan.

Hat köstlich geschmeckt, man brauchte auch nichteinmal mehr Reis dazu!

Super Rezept!

sojamurmel

26.05.2006 14:51 Uhr

Hallo! Das Ganze ist auch ohne Fleisch mit zusätzlichen Paprikas der Renner. Kenne das Rezept (aber mit Hühnchen) auch von den Afrikanern. Standartessen dort! Gruß sojamurmel

Kiaora

19.07.2006 10:14 Uhr

Habe gerade dieses leckere Rezept ausprobiert. Allerdings gab ich Lamm und Rind anstatt Schwein und natuerlich musste es mehr ,naemlich 4 Knoblauch und gut 100gErdnusscreme sein. Es war sehr lecker und ich werde es, in eurem Herbst, an meine Tochter weitergeben.
Stuermische und kalte Gruesse aus Neusseland sendet Kiaora ganz neu auf eurer Seite

FrauMausE

07.08.2006 21:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept ebenfalls erprobt,
schon beim durchlesen fand ich die Erdnussbutterzugabe zu gering.
Das Gemüse habe ich grobgewürfelt,
4 Zehen Knoblauch und ich habe ein ganzes Glas Erdnusscreme mit Stücken (wenn schon Erdnusstopf, dann richtig) eingerührt. Kann ich nur empfehlen!
Es war PERFEKT, daher auch 5 Sterne für dieses Rezept!!!



LG Karin

Elakocht

21.08.2006 10:59 Uhr

Guten Morgen,

ich kann mich nur anschliessen es muß mehr Erdnussbutter rein :D , das Rezept ist trotzdem gut gelungen und war sehr sehr lecker ...
lg Ela

cornelia1976

06.09.2006 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi...

ich habe eben das rezept nach gekocht... ich muß sagen es ist hammer genial!!!!!!!!!!!!!

ein hammer wahnsinnig lecker! ich habe nur huhn genommen und sambal oleg anstelle chilli und soja soße anstelle von maggi... aber hammer lecker! ich habe auch mehr kartoffeln genommen und mir so den reis gespart...

ich werde es auf jedenfall wieder kochen. ging auch super schnell!

danke!!!!!!!!

cornelia

LucyE

28.10.2006 16:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich koch das Rezeot zum dritten Mal nach und es ist wirklich sehr, sehr, sehr lecker. Ich hab es jetzt mit Schwein, Pute und Rind gemacht - alles drei sehr gut (das Schwein hat mir am wenisten geschmeckt, aber ich essen halt nie Schweinefleisch...).

Heute hab ich auch Kartoffel dazugegeben - auch sehr gut. Ich hab wesentlich mehr Cayennepfeffer oder auch frische Chilis verwendet - die Erdnussbutter verträgt sehr viel Schärfe (und ich auch). Die Zitrone ist ganz wichtig.

Ein Tipp für Nachkocher: Damit das Gericht nicht ganz so mächtig ist, sollte man es so lange kochen, bis sich ein Ölspiegel auf der Oberfläche bildet. Den kann man dann abschöpfen. Die Erdnussbutter ist so fett, dass da ein kleines Schüsselchen Öl zusammenkommt! Dann ist es immer noch mächtig, aber nicht mehr so fett.

lissy

05.11.2006 18:56 Uhr

Hallo,

wir habe das Gericht gerade verputzt - und sind sehr satt und zufrieden! :o)

Habe zu den Kartoffeln und Möhren noch eine Süßkartoffel genommen (und keinen Kohl), dafür dann aber auch viel Chili und einen Schuss Essig für die Säure. Beim nächsten Mal werde ich es auch mit Huhn kochen, das Schwein war nicht so meins...

Danke für das Rezept!

Lissy

babylove

25.11.2006 20:00 Uhr

Hallo,

wir haben das essen gerade gekocht und auch direkt verputzt, das essen ist sehr einfach nach zukochen ich kann es nur empfehlen.

*Sehr legggggggggggggggggaaaa*

Danke für das Rezept

Babylove

dustylin

02.01.2007 22:00 Uhr

Hallo,

sehr lecker!!!
Ich habe das Gemüse dann kleiner geschnitten und keinen Reis oder Ähnliches dazu gemacht, sind doch Kartoffeln drin, wie ich finde genug Sättigungs Beilage.

ein schönes neues Jahr wünsche ich
Petra

kenmare

15.01.2007 19:06 Uhr

Hallo, Danke für das tolle Rezept. Das nächste Mal nehme ich Hähnchen oder Fischfilet und Reis.
Gruss Kenmare

cstoff

24.01.2007 16:42 Uhr

Hallo,

habe den Erdnusstopf mittlerweilen schon zwei mal gekocht, und er schmeckt uns immer wieder. Danke für dieses tolle Rezept. Ich nehme aber statt Schweinefleisch, immer Huhn oder Pute weils mir besser schmeckt.

Lg Christina

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


lotharfkoch

14.03.2011 13:54 Uhr

Hallo,
mal ein besonderes Rezept mit Weißkohl,einfach super lecker!!!
Ich hatte hier im CK vor einiger Zeit mal um eine andere Verarbeitung des Krautes nachgefragt und Dein Rezept empfohlen bekommen.Gestern gab es dies bei uns ,mit Reis dazu, einfach gut.

L.G. Inge

grotti

15.06.2011 00:53 Uhr

Ein gutes Partyrezept, schmeckt sogar kalt mit Brot!
lasse das Fleisch weg und gucke, was der Lasen so noch an gemüse hergibt.

Frühlingszwiebelchen

25.07.2011 13:15 Uhr

Hallo,
dieses Rezept sieht sehr exotisch und lecker aus, weshalb ich es unbedingt mal ausprobieren möchte...Allerdings mögen wir in unserer Familie zwar Erdnüsse, aber keine Erdnussbutter...Deshalb meine Frage vorweg (um eine böse Überraschung zu vermeiden): Dominiert der Erdnussbuttergeschmack das Gericht? Bzw.: Schmeckt es auch, wenn man Erdnussbutter generell eher nicht mag? Wie kann man sich den Geschmack vorstellen?
Welche Erfahrungen habt ihr damit im Bekanntenkreis bei Erdnussbutter-Skeptikern gemacht? ;-)

Liebe Grüße,
Frühlingszwiebelchen

nehalenja

28.10.2011 12:50 Uhr

Vielen Dank für das super leckere Rezept!!!
Den Eintopf haben wir mittlerweile schon mehrmals gekocht, zuletzt gestern Mittag. Wir sind restlos begeistert. Das Rezept ist grandios und sehr einfach nachzukochen.

kalisi

22.08.2012 22:34 Uhr

eines unserer lieblingsgerichte...vielen dank dafür...schon zig mal gekocht und immer wieder ein genuss

Janaml

05.11.2012 11:58 Uhr

Hallo,

super leckeres Rezept! Der Tipp von Orangenblüte, den Sud abzugießen statt das Gemüse raus zu holen, war super! Und am zweiten Tag hat der Eintopf tatsächlich noch besser geschmeckt! Das gibts wieder!

Liebe Grüße

juliettamuenchen

04.01.2013 14:34 Uhr

Das war die perfekte Verwertung für die Reste unserer Kiste. War super lecker, hab aber auch anstatt Maggi (wollte es nicht extra kaufen) Sojasoße rein, etwas Inger dazu und auch wesentlich mehr Crunchy-Erndussbutter verwendet.
Sehr lecker, werden wir bestimmt wieder kochen.
Danke für das tolle Rezept

endra

31.05.2013 11:06 Uhr

sehrrrrrrrr gut!!!!!!!!!! einfach nur lecker. habe es mit putenfleisch gemacht, und einem schuss sahne. habe auch etwas fond herausgenommen und diesen mit erdnussbutter vermischt. einfach hammerlecker.

verregnete grüße vom bodensee

Penteq-Firmenküche

10.07.2013 12:52 Uhr

Haben wir schon mehrmals vegan mit Sojagranulat zubereitet! :) Schmeckt wirklich ganz phantastisch!

captor

05.02.2014 13:27 Uhr

Hey ho,
ich hab das Rezept schon vor längerer Zeit mal gekocht und muss sagen es war saulecker =) Ich hab zwar das ganze Gemüse klein geschnitten (das es nicht so lange kochen und besser zum essen war) aber das macht bei dem Geschmack ja keinen Unterschied.
Wenn ich das nächste Mal wieder Freunde einlade werd ich das aufjedenfall mal wieder kochen *g*
Also Leute kocht es nach!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de