Buchweizentorte aus der Lüneburger Heide

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er), davon das Eigelb
150 g Zucker, z.B. Rohrzucker
1/2 TL Zitrone(n), davon die Schale abgerieben
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er), davon das Eiweiß
1 Prise(n) Salz
150 g Buchweizen - Mehl
2 TL Backpulver
500 g Konfitüre (Preiselbeerkonfitüre)
600 ml süße Sahne
30 g Schokolade, Zartbitter, geraspelt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 180°C vorheizen. 26 cm Springform mit Backpapier auslegen. Eigelbe mit etwa 2/3 des Zuckers, dem Vanillezucker und der Zitronenschale über einem Wasserbad schaumig rühren. Eiweiß mit dem restlichen Zucker und dem Salz schnittfest schlagen und auf die Eigelbmasse geben.
Das Buchweizenmehl mit dem Backpulver vermischen, auf die Eiermasse geben und vorsichtig unterheben. Den Teig in Springform geben, glatt streichen und etwa 30 Min. auf der mittleren Schiene backen. Nach der Backzeit den Buchweizenbiskuit noch etwa 5 Min. in der Form ruhen lassen, dann vorsichtig herauslösen, das Backpapapier abziehen und auf einem Rost über Nacht auskühlen lassen.
Zum Füllen wird der Buchweizenbiskuit mit Hilfe von Küchengarn einmal durchgeschnitten. Dazu ritzt man den Biskuit auf halber Höhe mit einem Messer rundherum leicht ein, legt einen genügend langen Faden herum und zieht ihn über Kreuz hindurch.
Der untere Biskuitboden wird mit einem Viertel der Preiselbeerkonfitüre bestrichen. Sahne steif schlagen und die Hälfte mit der restlichen Konfitüre vorsichtig mischen. Die Preiselbeersahne bis auf einen kleinen Rest für die Dekoration auf dem mit Konfitüre bestrichenen Boden verstreichen. Den zweiten Biskuitboden aufsetzen. Die Torte oben und an der Seite mit der restlichen Sahne bestreichen und mit Schokoladenraspel bestreuen. Aus der restlichen Preiselbeersahne 16 Tupfen oben an den Rand spritzen Mindestens eine Stunde kaltstellen.

Kommentare anderer Nutzer


KäferSandra

15.12.2004 23:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Komme auch aus der Ecke und kenne die Torte als Torftorte. Hat meine Oma früher immer gebacken........lecker......

LG Sandra

Veilchen1

21.10.2005 20:36 Uhr

Hallo,
das Rezept hört sich richtig lecker an. Begeistert bin ich auch, weil es eine Torte ohne Mehl ( glutenfrei ) ist. Unser Sohn hat eine Zöliakie und darf kein Getreide essen ( Buchweizen darf er ) und ich bin immer froh, solche Rezepte zu finden. vielen Dank dafür. Wird bald ausprobiert.

LG
Brigitte

vera5585

07.07.2006 15:50 Uhr

hat mein opa gemacht! Ist nicht zu süß und herrlich locker!

6anane

31.01.2007 19:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Oma von meinem Mann hat diese Torte zu jeder Familienfeier und jedem Geburtstag gebacken. Wurde auch gern als Bausatz mitgebracht da man den Bisquit schon am Tag vorher backen kann und dann vor Ort die Sahne und die Beeren drauf machen kann.
Leider habe ich die Oma nie kennengelernt und das Rezept ist zwar bekannt aber
niemand rückt es so wirklich raus.
Ich backe sie immer mit einer 20cm Springform und bekomme dann nach Teilung 4 Böden, wird dadurch etwas höher und die Stück sind nicht ganz so mächtig.
Gern gesehen von den Erwachsenen ist wenn der Boden am Tag vorher gebacken wurde, ein paar Esslöffel Rum über die Böden verteilen. Macht die Torte noch etwas
feuchter!!

Schreiziege

07.02.2007 07:55 Uhr

Hallo,

ich hatte diese Torte am Wochenende gemacht. Allen hat sie gut geschmeckt, vor allem, weil sie nicht so süß war. Die Torte war sehr schnell in der Zubereitung und einfach herzustellen.
Danke für das tolle Rezept.

LG Petra

Zimtgitti

25.11.2007 16:04 Uhr

Mein Buchweizentortenboden ist nur 3,2 cm hoch geworden ist das in Ordnung oder habe ich was falsch gemacht

Sofi

26.11.2007 09:30 Uhr

Hallo Zimtgitti,

wie Du oben bei den Fotos (6/8) sehen kannst, geht der Bisquit bei mir immer herrlich gleichmäßig auf, sodass ich ihn sogar in drei Böden teile. Irgendetwas muss bei Dir schief gegangen sein, am Rezept liegt es nicht.

LG Sofi

Zimtgitti

30.11.2007 11:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, Ihr Lieben die Sofi hat mich sehr unterstützt bei meinem am gleichen Tag 2 Versuch. Erstens hatte ich m Eier ( Sofi nimmt L) Zweitens habe ich das mehl mit backpulver in die Eiermasse mit dem Handrührgerät getan und nur den Eischnee untergehoben. War mein Fehler. Ergebnis war hervorragend ich konnte den Boden 3 mal durchschneiden und der Tip von Sofi die Torte schon am Abend einzusetzen und am nächsten Tag (hatte 400 Sahne für die Füllung genommen) die restlichen 200ml Sahne für die Verzierung zu schlagen war spitze. Möchte auf diesem Wege nochmals der lieben Sofi recht herzlich Danken für die Hilfe. Bussi Zimtgitti

Feuer1984

02.08.2008 14:20 Uhr

Ich habe die Torte zu meinem Geburtstag gemacht und selbst meine Oma War begeistert und ich soll ihr den jetzt auch immer machen ich fand ihn sehr lecker und auch einfach zu machen. Habe aber leider keine Preiselbeerkonfitüre gefunden und habe dafür Johannesbeerkonfitüre genommen das war auch lecker.

diana_kocht

24.06.2009 07:23 Uhr

Hallo,
möchte die torte am wochenende backen...mal eine ganz dumme frage...was heißt denn "...Zitronenschale über einem Wasserbad schaumig rühren"
wäre toll, wenn ich bald eine antwort bekommen würde, damit dem backen am wochenende nichts entgegensteht.
schon mal vorab danke

Sofi

28.06.2009 20:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Diana,

da hast Du den Text nicht richtig gelesen, Eigelbe mit Zucker, Vanillezucker und der Zitronenschale über dem Wasserbad schaumig schlagen, d.h. Du gibst diese Zutaten in eine Schüssel, hängst sie über ein Wasserbad und rührst die Masse schaumig. Durch die Wärme des Wasserbades löst sich der Zucker schneller, die Masse wird fester und man erhält einen herrlich gleichmäßig aufgehenden Buchweizenbisquit, s. Foto Nr. 6 .

LG Sofi

diana_kocht

30.06.2009 06:46 Uhr

hallo,
hatte ich auch schon so gelesen, aber noch nie davor in dieser art gemacht...deshalb nochmals die nachfrage. habe die torte am wochenende bereits gemacht (auch ohne wasserbad) und sie ist einfach genial geworden...alle waren begeistert und die torte war dann auch am zweiten nachmittag alle (bei 3 erwachsenen eine ganz gute leistung, oder?)
liebe grüße

relli

09.10.2009 11:23 Uhr

Hallo,

ich muß sagen, ein geniales Rezept. Den Bisquit habe ich am Abend vorher gebacken. Er kann aber ruhig auch noch früher gebacken werden, erleichtert das durchschneiden. Die Torte kam sehr gut an, und der Rest wurde auch bereitwillig mitgenommen.
Eine schnelle, einfache und leckere Torte.

LG
Barbara

Tinchen37

16.01.2010 15:51 Uhr

Sehr lecker.

Ich musste 50g Weißmehl dazu geben, hatte nicht mehr genug Buchweizen im Haus. Das Wasserbad habe ich mir auch gespart, nur lange schlagen. Und das Mehl habe ich gesiebt, damit noch extra Luft reinkommt. Der Boden ist sehr schön hoch geworden so das ich ihn 2 mal durchschneiden konnte.

lg
tinchen

Eukalyptus2

21.03.2010 18:37 Uhr

hallo sofi!
ich habe vor einiger zeit mal dieses rezept entdeckt und habe es heute nachgebacken. ging super gut und hat auch alles gepasst!
ich habe allerdings nicht die eigelbmasse in einem wasserbad verrührt, sondern auf die normale art und weise. daumen hoch!
jetzt steht die torte erst mal im kühlschrank und wartet auf ihre vernichtung! hehehe...
ich werde auf jeden fall berichten und auch ein foto hochladen.
lg dat euka

Eukalyptus2

23.03.2010 08:55 Uhr

so, ich bin´s wieder.
von der machart her ist die torte wirklich gut zu machen, nur das geschmackliche ergebnis hat uns nicht überzeugen können. mein mann bezeichnete den doch fremden geschmack des buchweizens mit "klinisch". ich fand den geschmack sehr gewöhnungsbedürftig. unsere nachbarn hingegen habe die torte verschlungen mit den worten "schmeckt lecker". so verschieden können geschmäcker sein.
ich denke, dass ich die torte nochmal machen werde, aber dann mit einer kleinen abwandlung: 100 g normales mehl und 50 g buchweizen. vielleicht ist das dann eher nach unserem geschmack.
ansonsten danke für das rezept!
lg dat euka

tilschi

30.05.2010 10:08 Uhr

Meine Tochter und ich haben solch eine Torte das erste Mal in Bad Bevensen gegessen. Ein Genuss erster Klasse. :) Danach Dein Rezept gefunden. Ich war sehr skeptisch,was die Mengenangabe des Mehles betrifft.
Hab mich daran gehalten und was sag ich, der Boden ist super. Und die Torte erste Sahne!! Schmeckt einfach nach mehr.


LG Tilschi

petrus44

29.08.2010 18:04 Uhr

Hallo Sofi,

wir haben an diesem Wochenende nach Deinem Rezept gebacken und alles hat perfekt gepasst.Lediglich die Sahne haben wir etwas reduziert,aber insgesamt total lecker.
Gleichzeitig weckte die Torte Erinnerungen an die Lüneburger Heide, wo wir eine solche Köstlichkeit zum ersten Mal genießen konnten. Beim nächsten Besuch ist diese Leckerei natürlich wieder Pflicht!
Nochmals ein herzliches Dankeschön!

Liebe Grüße aus dem Spreewald

petrus44

die_Allerbeste

02.10.2010 21:26 Uhr

Ich hab mal in meinem Backbuch zum Thema Biskuitteig nachgeschlagen, wegen dem "Aufgehen". Für den Teig braucht man frische Eier, wenn man keine hat, nimmt man Backpulver dazu. Nur ganz frische Eier können genug Luft aufnehmen, was für den Biskuit entscheidend ist.

Das war mein erster Biskuit und bisher schaut er noch ganz gut aus, kühlt gerade aus. Aber ich werde nun immer, wenn ich Eigelbe mit Zucker verquirlen muß, das im Wasserbad machen. Allein schon danach hatte ich soviel Teig, der für zwei Böden reichte. Jetzt ist er enorm hoch geworden...

Danke für das Rezept.

Zwiebelkiller

23.10.2010 20:42 Uhr

Hallo Sofi,

daaaaaaaanke für den Tip mit dem Küchengarn. Backe nicht so oft und hatte mich bei dem Rezept, dass ja ein Klassiker der Heide ist, bisher mit unsicherem Erfolg mit einem Brotmesser am Bisquitboden vergriffen und das wechselhafte Ergebnis mit der Preiselbeersahne kaschiert:-). Habe jetzt Deine Methode ausprobiert; ist definitv ästhetisch wertvoller. Torte ist wie immer lecker und schmeckt nach zu Hause.

Viele Grüße

kaja63

14.11.2010 19:57 Uhr

Diese Torte ist wahrlich eine 5-Sternetorte.Ich habe sie diese Woche
für einen Geburtstag gebacken und ruckzuck war sie aufgegessen.
Einige wollten auch gleich das Rezept mitnehmen.
Der Boden ist super aufgegangen dank Eiern der Größe L
und die Füllung ist nur noch ein Klacks.
Danke für dieses Rezept!

LG Kaja63

Kirsche1210

19.01.2012 12:58 Uhr

Echt super!
Hab 7 Eier der Größe M genommen alles auf einmal aufgeschlagen ohne trennen und dann das Mehl dazugegeben und der ist 8cm hoch geworden!
Echt perfekt!!!!

anna-greta45

04.04.2012 10:30 Uhr

hallo,
eine wunderbare torte,für alle,die es nicht so ganz süß mögen.
nachbacken lohnt sich.
l.g.
anna-greta

BiNa

05.07.2012 09:13 Uhr

Beide Daumen hoch für das Rezept!
Ich habe sie letztes Wochenende als Geburtstagskuchen gemacht.

Allerdings mit 7 Eiern in Größe M, weil ich bei den Kommentaren gelesen hatte, dass bei Größe M 6 zu wenig wären. Und ich hab den ganzen Zucker im Eigelb aufgelöst, weil ich Angst hatte, dass mir der Eiweißschaum zusammen klappt (passiert mir gerne mal, wenn ich Zucker dazugebe :-/ )

Ansonsten, alles nach Anleitung und der Teil ist schön fluffig geworden. Das Geburtstagkind hat nur 8 Stücke geschnitten, dementsprechend mächtig waren diese. Aber es gab Kandidaten die durchaus auch 2 Stücke verputzt haben!

An diesem Wochenende wird es sie wieder geben!!! Und dann mach ich auch Fotos!

saida_2010

03.01.2013 15:37 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich würde so gern diese Torte ausprobieren - hab aber leider das Problem, dass mein Mann keine Eier essen darf. Somit muss ich versuchen das mit Ei-Ersatz herzustellen. Gibt es jemanden der damit evtl. schon Erfahrung gemacht hat??? Trau mich nicht wirklich ran und würde mich RIESIG freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben kann.

Liebe Grüße,

Abendskocher

05.02.2014 14:31 Uhr

DANKE für dieses Rezept.
Mein Vater erzählt mir seid 30 Jahren von der Leckeren Buchweizen Torte die meine Oma immer gemacht hat.
Zu seinem 60. Geb. habe ich mich nun ran getraut.
Und siehe da, die war (fast) so lecker wie die von Oma.
Und schwierig war es nun auch wirklich nicht.
Ich mache die jetzt öfter für meinen Papa, der freut sich...

Bluemousetina

08.02.2014 20:17 Uhr

Eine tolle und verdammt leckere Torte.
Ich werde diese bestimmt öfter backen.:-)

Bluemousetina

08.02.2014 20:18 Uhr

Foto folgt. :-):-):-)

nellchik

23.03.2014 21:12 Uhr

Eine sehr leicht gelingende Torte und der Geschmack ist außergewöhnlich! Super, dass sie glutenfrei und durch den Buchweizen nährstoffreicher als Weizen ist!
Bei mir musste es schnell gehen, der Boden war in zwei Stunden ausgekühlt und konnte verziert werden. Ich habe noch 3 Sahnesteif verwendet, da ich Angst hatte, dass mir die Sahne nicht hält. Wenig Zutaten mit großem Ergebnis! Top, danke!

coffee-eva

11.05.2014 20:45 Uhr

schon mehrfach habe ich diese grandiose Torte gebacken und jedes mal den größten Erfolg damit gehabt.

Den Boden habe ich nach Rezept-Vorgabe gebacken und er wird wunderbar hoch und schön aromatisch .
beim teilen gehe ich folgenderweise vor :. den Boden schneide ich etwas dicker als die folgenden Schichten. es entstehen Boden + 3 weitere Schichten,
Dann fülle ich wie folgt. 1.) auf den Boden verteile ich ein komplettes Glas Preiselbeeren und gebe hierauf eine Schicht geschlagener Konditorsahne ( die bleibt weiß )
dann den nächsten Boden auflegen. dieser bekommt ein Schicht Kakao-Sahne ( den Kakao sieben,da oft klumpig )
nun legen wir den zweiten Boden ein. auf diesen kommt ein Sahnegemisch aus Sahne und Preiselbeeren.
( Event. ein paar Tropfen rote Farbe zugeben).
Nun den Deckel auflegen und diesen mit schlichter weißer Sahne bis zum Rand des Tortenringes füllen und glattstreichen. da ich Anfangs die komplette gebrauchte Sahne steifschlage und davon dann die jeweils gebrauchte Menge abfülle, gebe ich zum besseren Stand auf insgesamt 1,2ltr. Sahne 2 Beutel von der löslichen Gelantine zu.. Die Torte kommt nun über Nacht in den Kühlschrank und ist am Morgen bereit für die Garnitur.
den Tortenring vorsichtig mit einem langen, in heißes Wasser getauchtem Messer lösen. die Tortenwand mit Sahne bestreichen und Schokostreusel gegenwerfen. (Vorsicht !!!! verursacht Dreck) mit dem Spritzbeutel Häubchen aufspritzen und deko verteilen.
auf den Tisch stellen, Bescheid sagen dass fertig, und schnellstmöglich aus der Laufbahn eilen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de