Buchweizentorte aus der Lüneburger Heide

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er), davon das Eigelb
150 g Zucker, z.B. Rohrzucker
1/2 TL Zitrone(n), davon die Schale abgerieben
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er), davon das Eiweiß
1 Prise(n) Salz
150 g Buchweizen - Mehl
2 TL Backpulver
500 g Konfitüre (Preiselbeerkonfitüre)
600 ml süße Sahne
30 g Schokolade, Zartbitter, geraspelt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 180°C vorheizen. 26 cm Springform mit Backpapier auslegen. Eigelbe mit etwa 2/3 des Zuckers, dem Vanillezucker und der Zitronenschale über einem Wasserbad schaumig rühren. Eiweiß mit dem restlichen Zucker und dem Salz schnittfest schlagen und auf die Eigelbmasse geben.
Das Buchweizenmehl mit dem Backpulver vermischen, auf die Eiermasse geben und vorsichtig unterheben. Den Teig in Springform geben, glatt streichen und etwa 30 Min. auf der mittleren Schiene backen. Nach der Backzeit den Buchweizenbiskuit noch etwa 5 Min. in der Form ruhen lassen, dann vorsichtig herauslösen, das Backpapapier abziehen und auf einem Rost über Nacht auskühlen lassen.
Zum Füllen wird der Buchweizenbiskuit mit Hilfe von Küchengarn einmal durchgeschnitten. Dazu ritzt man den Biskuit auf halber Höhe mit einem Messer rundherum leicht ein, legt einen genügend langen Faden herum und zieht ihn über Kreuz hindurch.
Der untere Biskuitboden wird mit einem Viertel der Preiselbeerkonfitüre bestrichen. Sahne steif schlagen und die Hälfte mit der restlichen Konfitüre vorsichtig mischen. Die Preiselbeersahne bis auf einen kleinen Rest für die Dekoration auf dem mit Konfitüre bestrichenen Boden verstreichen. Den zweiten Biskuitboden aufsetzen. Die Torte oben und an der Seite mit der restlichen Sahne bestreichen und mit Schokoladenraspel bestreuen. Aus der restlichen Preiselbeersahne 16 Tupfen oben an den Rand spritzen Mindestens eine Stunde kaltstellen.

Kommentare anderer Nutzer


KäferSandra

15.12.2004 23:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Komme auch aus der Ecke und kenne die Torte als Torftorte. Hat meine Oma früher immer gebacken........lecker......

LG Sandra
Kommentar hilfreich?

Veilchen1

21.10.2005 20:36 Uhr

Hallo,
das Rezept hört sich richtig lecker an. Begeistert bin ich auch, weil es eine Torte ohne Mehl ( glutenfrei ) ist. Unser Sohn hat eine Zöliakie und darf kein Getreide essen ( Buchweizen darf er ) und ich bin immer froh, solche Rezepte zu finden. vielen Dank dafür. Wird bald ausprobiert.

LG
Brigitte
Kommentar hilfreich?

vera5585

07.07.2006 15:50 Uhr

hat mein opa gemacht! Ist nicht zu süß und herrlich locker!
Kommentar hilfreich?

6anane

31.01.2007 19:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Oma von meinem Mann hat diese Torte zu jeder Familienfeier und jedem Geburtstag gebacken. Wurde auch gern als Bausatz mitgebracht da man den Bisquit schon am Tag vorher backen kann und dann vor Ort die Sahne und die Beeren drauf machen kann.
Leider habe ich die Oma nie kennengelernt und das Rezept ist zwar bekannt aber
niemand rückt es so wirklich raus.
Ich backe sie immer mit einer 20cm Springform und bekomme dann nach Teilung 4 Böden, wird dadurch etwas höher und die Stück sind nicht ganz so mächtig.
Gern gesehen von den Erwachsenen ist wenn der Boden am Tag vorher gebacken wurde, ein paar Esslöffel Rum über die Böden verteilen. Macht die Torte noch etwas
feuchter!!
Kommentar hilfreich?

Schreiziege

07.02.2007 07:55 Uhr

Hallo,

ich hatte diese Torte am Wochenende gemacht. Allen hat sie gut geschmeckt, vor allem, weil sie nicht so süß war. Die Torte war sehr schnell in der Zubereitung und einfach herzustellen.
Danke für das tolle Rezept.

LG Petra
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


nellchik

23.03.2014 21:12 Uhr

Eine sehr leicht gelingende Torte und der Geschmack ist außergewöhnlich! Super, dass sie glutenfrei und durch den Buchweizen nährstoffreicher als Weizen ist!
Bei mir musste es schnell gehen, der Boden war in zwei Stunden ausgekühlt und konnte verziert werden. Ich habe noch 3 Sahnesteif verwendet, da ich Angst hatte, dass mir die Sahne nicht hält. Wenig Zutaten mit großem Ergebnis! Top, danke!
Kommentar hilfreich?

coffee-eva

11.05.2014 20:45 Uhr

schon mehrfach habe ich diese grandiose Torte gebacken und jedes mal den größten Erfolg damit gehabt.

Den Boden habe ich nach Rezept-Vorgabe gebacken und er wird wunderbar hoch und schön aromatisch .
beim teilen gehe ich folgenderweise vor :. den Boden schneide ich etwas dicker als die folgenden Schichten. es entstehen Boden + 3 weitere Schichten,
Dann fülle ich wie folgt. 1.) auf den Boden verteile ich ein komplettes Glas Preiselbeeren und gebe hierauf eine Schicht geschlagener Konditorsahne ( die bleibt weiß )
dann den nächsten Boden auflegen. dieser bekommt ein Schicht Kakao-Sahne ( den Kakao sieben,da oft klumpig )
nun legen wir den zweiten Boden ein. auf diesen kommt ein Sahnegemisch aus Sahne und Preiselbeeren.
( Event. ein paar Tropfen rote Farbe zugeben).
Nun den Deckel auflegen und diesen mit schlichter weißer Sahne bis zum Rand des Tortenringes füllen und glattstreichen. da ich Anfangs die komplette gebrauchte Sahne steifschlage und davon dann die jeweils gebrauchte Menge abfülle, gebe ich zum besseren Stand auf insgesamt 1,2ltr. Sahne 2 Beutel von der löslichen Gelantine zu.. Die Torte kommt nun über Nacht in den Kühlschrank und ist am Morgen bereit für die Garnitur.
den Tortenring vorsichtig mit einem langen, in heißes Wasser getauchtem Messer lösen. die Tortenwand mit Sahne bestreichen und Schokostreusel gegenwerfen. (Vorsicht !!!! verursacht Dreck) mit dem Spritzbeutel Häubchen aufspritzen und deko verteilen.
auf den Tisch stellen, Bescheid sagen dass fertig, und schnellstmöglich aus der Laufbahn eilen
Kommentar hilfreich?

baby2804

31.05.2015 18:48 Uhr

Die Torte hat wirklich allen super gut geschmeckt.

Das einzige Problem was ich hatte, waren die Tupfen als Abschluss. Ich vermute, dass die Preiselbeeren zu grob waren oder meine Tülle zu klein. Mir war es daher leider nicht möglich, akzeptable Tupfen hinzubekommen. Habe die Sahne aus dem Spritzbeutel wieder herausgedrückt und sie einfach als noch mehr "Auflage" verwendet und einfach Schokospäne verteilt, tat dem Geschmack auch keinen Abbruch.

Wird wieder mal gemacht :-)
Kommentar hilfreich?

ChristianeGrzymieslawski1959

03.02.2016 11:23 Uhr

Habe zum ersten Maql die Torte gebacken,war etwas skeptisch.Bei der Geburstagsfeier gab es nur Lob,sie schmeckte so gut das ich sie w2ieder backen muß.
Kommentar hilfreich?

Uli1706

09.02.2016 17:43 Uhr

Sehr tolles Rezept! Besonders die Kombination des nussigen Buchweizens und den süßsauren Preisselbeeren hat sehr gut geschmeckt! 5*
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de