Dinkelcantuccini

Mandelgebäck nach italienischer Art, auch Cantucci oder Biscotti di Prato genannt, ergibt ca. 120 Stück.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Dinkelmehl, vollkorn, am besten frisch gemahlen
1 Prise(n) Salz
2 TL Weinsteinbackpulver
4 TL Zimt
300 g Rohrzucker, evtl. 350 g
4 kleine Ei(er)
60 g Butter
Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
1 Schuss Amaretto, kräftiger Schuss
300 g Mandel(n), ganze Kerne, ungeschält
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten, außer den Mandeln, zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mindestens 1 Std. ruhen lassen, dann die Mandeln unterkneten.

6 Rollen formen. Die Teigrollen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, typischerweise werden die Rollen auf einer Längsseite etwas flach gedrückt. Bei 180 – 200°C 20 – 30 Minuten backen. Sofort die noch warmen Rollen auf einem Brett schräg in 1 - 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Cantuccini-Scheiben nebeneinander aufs Blech legen und ca. 10 min. hellbraun fertigbacken.

Die abgekühlten Cantuccini in einem dichten Gefäß aufbewahren, sonst werden sie weich. Cantuccini werden typischerweise zu Vin Santo oder Kaffee, Cappuccino usw. gereicht, und zwar werden sie eingetunkt.

Tipp: Einfach ist das Backen mit Dinkel nicht. Dinkelteig entwickelt zwar Volumen, geht aber nur in die Breite. Anfänger, denen der Teig zu weich vorkommt, versuchen, mit mehr Mehl auszugleichen. Das gibt nur staubigen, krümeligen Kruscht. Daher hat Dinkelgebäck den Ruf, eine trockene Angelegenheit zu sein. Deshalb: Kneten, ruhen lassen, kneten ... und viel Zeit zum Quellen lassen, am besten über Nacht!

Kommentare anderer Nutzer


Kristin3007

11.11.2009 21:07 Uhr

Hallo,

ich hab das Rezept nachgebacken und es hat uns sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich lediglich 220g Zucker genommen und für uns war das vollkommen ausreichend. Die Rollen sind direkt nach dem Backen sehr schwierig zu schneiden; als sie abgekühlt waren, ging es aber super.
Danke für das Rezept!

VG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de