Rösti

aus rohen Kartoffeln
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Kartoffel(n), fest kochend
1 m.-großes Ei(er)
2 EL, gest. Mehl
  Salz und Pfeffer
  Butterschmalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen und grob reiben. In einem Küchentuch gut ausdrücken. Ei und Mehl untermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen und nacheinander 4 Rösti von beiden Seiten backen.

Kommentare anderer Nutzer


Kiralena

09.06.2009 22:49 Uhr

Schnelles und preiswertes Rezept.Der Butterschmalz gibt den Kartoffeln einen unvergleichlichen Geschmack.Superlecker.

Gruß

Kiralena

fleur1

29.06.2009 21:14 Uhr

Hallo,

ich hatte kürzlich Dein Rösti zubereitet. Ich kann mich nur dem Vorbeitrag anschließen - und sehr gut hat es auch geschmeckt. Ich gebe Dir mal 4 ****
VG und danke für's Rezept
fleur

paula24

03.10.2009 12:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr gutes Rezept, noch ein Tipp von mir: das Wasser, dass nach dem Salzen aus den geriebenen Kartoffeln austritt, abgiessen bevor der Teig in die Pfanne geht.

Muskat passt auch gut als Gewürz dazu.

Christinita

05.12.2009 22:52 Uhr

Ein tolles Rezept und ganz schnell zuzubereiten. Geschmack ist sehr, sehr lecker und Roesti schoen knusprig. Bin begeistert!

Julia2xs

20.02.2010 19:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirklich ein super leckeres und schnelles Rezept!!! Hab noch eine kleine Zwiebel mit reingeraspelt und das ganze dann noch kurz im Backofen mit ein bisschen Käse überbacken.....dazu ein Spiegelei und Fleischkäse.....einfach himmlisch!!

Ok, nichts für die schlanke Linie, aber dafür super lecker *jummy*

Vielen Dank dafür!! :)

Julia2xs

Merlix

24.02.2010 14:26 Uhr

Sehr leckeres Rösti. Den Tip mit der Zwiebel von Julia2xs habe ich übernommen. Das passt hervorragend.

Ohne Vorkochen schmecken mir Rösti und Bratkarttoffeln eh besser.

kerbelchen

15.05.2010 23:22 Uhr

Wir essen dazu den Räucherlachs und Clementinenscheiben. Ist einfach lecker.

Guru61

06.07.2010 20:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
Ich mache die Rösti immer aus rohen Kartoffeln, aber Mehl dazu?
Das ist doch absolut unnötig!
Wichtig bei der Rösti aus rohen Kartoffeln ist, dass sie gaaanz langsam braten muss. Der Kuchen muss gar sein, bevor die Kruste schwarz ist.
Also bei meinem 9-stufugen Herd ist die Stufe 4 gerade richtig. Da dauerts etwa 15 Minuten pro Seite und die Rösti verbrennt nicht. Zudem hat die Stärke genügend Zeit zu binden.
Fürs Wenden: Entweder eine beschichtete Pfanne nehmen, oder die gute alte, eingebrannte Gusspfanne. Vor dem Wenden mit der Holzkelle die Rösti losbrechen. Meistens hält sie nur an ein, zwei Stellen. Dann den ganzen Kuchen mit Schwung in der Luft wenden! :-)

nostalgique

10.09.2010 18:29 Uhr

Ich hatte leider keine Eier mehr da, aber die Röstis waren trotzdem sehr lecker! Zudem habe ich ein bisschen Käse und Paprikapulver auf die Röstis gestreuselt, nachdem ich sie gewendet hatte.

Jerseyman

17.10.2010 12:53 Uhr

Eine sehr leckere Rösti-Variation, habe auch die Idee mit den Zwiebeln von Julia2xs mit eingebaut, gibt dem ganzen noch etwas mehr Pfiff.
Mein Gast, eine kritische Testesserin, war jedenfalls begeistert.

K8t4ever

18.10.2010 05:23 Uhr

Ich habe das Rezept heute auch ausprobiert, allerdings auch mit einer Zwiebel.

War sehr lecker, aber ich denke mal, bei der Verwendung von Ei und Mehl für Rösti dürfte ein echter Schweizer einen Blutsturz kriegen ;-)

Eigentlich ist das ja dann eher ein grober Kartoffelpuffer, aber egal, Hauptsache ist immer noch das es schmeckt und das hat es!!!

LG

Hardy

helmut1909

01.02.2011 17:52 Uhr

Hallo
habe heute dein Rösti nachgekocht. Die Kartoffeln waren zwar grob gerieben ansonsten genau nach Rezept, hatte nur noch etwas Estragon getrocknet dazu getan. In Verbindung mit der Champignon-Pfanne aus rohen Kartoffeln ein Gedicht. SUPER

Liebe Grüße
Helmut

velsheda

08.02.2011 13:59 Uhr

Völlig egal ob Mehl u. Ei original Schweitzer Art ist, die Rösti sind supersimpel zu machen und schmecken meinem Norddeutschen Gaumen hervorragend!!!

LG Velsheda

Keksliebhaberin

22.06.2011 14:11 Uhr

Danke für das Rezept!
Danke auch für den Tipp mit dem langsamen Garen.

rezeptfee2

07.08.2011 20:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

hab soeben die Röstis gebacken und muss sagen weltklasse.
Meine Familie hat mich mit Lob nur so überhäuft. Alle waren begeistert.

Kleine Abwandlung von mir:
1 Knoblauchzehe reingerieben
Muskatnuss
und etwas mehr Kartoffeln (nicht ausgedrückt)

Sofort zubereiten.

Mit mittlerer Hitze auf einer Seite garen ohne zu rühren, ca. 6-7 Minuten,
mit Hilfe eines Tellers wenden und die 2. Seite ebenfalls langsam garen.
Die Kartoffeln am Rand etwas in die Mitte drücken.

Gruß von der Rezeptfee

Ich werd die Röstis öfters zubereiten.............

martinistda

06.09.2011 10:02 Uhr

Gutes Rezept, werde beim nächsten Mal nur einen Löffel Mehl nehmen, waren doch etwas fest, aber lecker!

Admirala

27.10.2011 20:51 Uhr

Total lecker, nur musste ich mehr Mehl nehmen als im Rezept angegeben. Hab ich die Kartoffeln nicht gut genug ausgedrückt oder woran kann das gelegen haben?

Guru61

14.11.2011 12:58 Uhr

Mehl brauchst du keines, nur Geduld. eine Rösti dauert nun ca 15 Minuten pro Seite, weil sie langsam gebacken werden muss. Kartoffeln musst du auch nicht ausdrücken, sondern lass den Deckel weg, nach 2/3 der Backzeit in jeder Seite.

claudi-g

02.02.2012 19:04 Uhr

Sehr lecker- vielen Dank! Hab´auch noch etwas geriebene Zwiebel und eine Prise Muskat genommen, dazu ein bunter Salat- fertig!

Quasi als "Hauptgericht" hat uns die Menge zu zweit geradeso gereicht.
Hab´sie in einer beschichteten Pfanne gemacht, dann hält sich auc die benötigte Fettmenge in Grenzen.

LG
Claudi

hoschile

03.04.2012 09:39 Uhr

Hallo

Danke für das tolle Grundrezept. Ich habe meine Rösti dann einfach noch mit tomaten speckwürfel zwiebel verfeinert. Ich kann nur sagen es hat wunderbar geschmeckt

lg

lmo

24.06.2012 16:12 Uhr

Hallo trollinger,

Deine Röstis schmecken einfach nur super lecker!!!! Die ganze Familie war begeistert. Uns hat die Menge für vier Personen nicht gereicht. Das nächste Mal gerne das Doppelte :-)
Fotos kommen noch...

LG lmo

greenangel2

04.08.2012 13:36 Uhr

Kann man die Rösti auch mit rohen kartoffeln zubereiten? IST DRINGEND UND SEHR WICHTIG! Wäre froh über eine möglichst SCHNELLE ANTWORT!

Hobbyköchin_RJ

06.08.2012 20:28 Uhr

Das ist ein Rezept für rohe Kartoffeln.
Siehe Überschrift.
LG
Hobbyköchin

Hobbyköchin_RJ

06.08.2012 20:38 Uhr

Ich habe das Rösti heute zu einem Cesars Salad als Abendessen gemacht.
Es passte gut zusammen und war einfach zu machen.

Wünschenswert wäre eine ungefähre Angabe der Bratzeit/Backzeit gewesen, da ich das erste Mal Rösti aus rohen Kartoffeln gemacht habe.

Insgesamt aber sehr gut!

garten-gerd

13.09.2012 20:35 Uhr

Hallo, trollinger !

Ich hatte deine Rösti heute als Beilage zu Kalbsleber. Genau so ein einfaches, aber leckeres Rezept habe ich gesucht und nun auch bei dir gefunden. Allerdings habe auch ich eine kleine Zwiebel mit hineingerieben, und eine Prise Muskat durfte auch nicht fehlen. War wirklich sehr lecker !

Ein Foto ist auch unterwegs.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Gerd

flolle_90

03.11.2012 16:21 Uhr

nicht ganz verstanden ob man jetzt die kartoffeln kurz kochen lässt, oder sie total roh zubereitet!?
in der überschrift steht aus rohen kartoffeln, darunter fest kochend!?
was stimmt jetzt genau?

lg flolle

turbo-lenta

10.11.2012 10:03 Uhr

Hallo flolle,
die Kartoffeln sollen vom Typ festkochend sein, es gibt ja auch mehlige oder vorwiegend festkochend. Ist also nur die genaue Beschreibung der Kartoffelsorte.
Diese Kartoffeln nimmst du dann roh.

LG
Lenta

flolle_90

11.11.2012 12:00 Uhr

achso, verstehe.
vielen dank
lg, flolle

chrigu74bern

16.11.2012 18:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker und so einfach. Man sollte allerdings die Kartoffeln nicht zu fein raspeln. Mit der groben Raspel auf der Reibe wird es besser. Was auch noch gut passt, ist eine Prise Muskat, passt ja generell gut zu Kartoffeln.
In der Schweiz gibt es viele Rösti-Varianten. Man kann auch noch Speckwürfel dazu tun oder das Rösti nach dem Braten mit Raclette-Käse belegen und es dann kurz in den heissen Ofen stellen, bis der Käse geschmolzen ist.

Gruss aus Bern, Chrigu

Lorina

28.02.2013 17:06 Uhr

Mein Standard-Rösti-Rezept, ich mische meist noch eine zerkleinerte Zwiebel hinein
....hmmmm und dazu Räucherlachs :)

Buckaroo

10.03.2013 21:16 Uhr

Heute ausprobiert, hat wirklich sehr gut geschmeckt :-)

Allerdings hatte ich nur eine mittelgrobe Reibscheibe für meine Küchenmaschine, so dass das Resultat eher Kartoffeltaler als das typische "grobe" Röstigefühl wurde, das tat aber dem Geschmack überhaupt keinen Abbruch. Für das nächste Mal besorge ich mir eine grobe/Rösti-Scheibe :-)

5 Sterne auch von mir.

Danke für das Rezept,
Mark

Delfina36

30.05.2013 19:55 Uhr

Hallo,
auch wenn nicht original schweizerisch, ist dieses Rezept jedoch seh empfehlenswert. Schnell gemacht und was supertoll ist, sie fallen nicht auseinander. Um eine gleichmäßige Form zu bekommen, habe ich immer ca. 1 1/2 El Kartoffelmasse in einen Vorspeisenring gedrückt. Ich habe der Masse noch gehackten Rosmarin zum aromatisieren beigefügt, weil ich die Rösti zu einem mediterranen Wild-Stifado gereicht habe. Es hat hervorragend geschmeckt. Danke für die Rezeptidee.

LG Delfina

petra2312

10.12.2013 17:49 Uhr

Einfach und total lecker! Perfekt! Vielen Dank!

ancean

11.01.2014 18:14 Uhr

Im Rahmen eines Kochevents, mit meinem Mann, gab es heute diese leckeren Rösti als Beilage zu einem gefüllten Schweinefilet... Sehr gut und komplikationslos zuzubereiten... Machen wir jetzt öfter...mal herzhaft mal süß.....wie man gerade Lust und Laune hat.

tini88

15.01.2014 11:48 Uhr

Hallo, hier mal eine aktuelle Bewertung: Das Rezept ist und bleibt SUPER!
-einfach und
kostengünstig
Ein bisschen Arbeit macht das Reiben schon aber, hey, es schmeckt hammer lecker!

Pocahontas1989

18.02.2014 22:16 Uhr

Wow, das war wirklich sehr lecker. Ich habs zum ersten mal gemacht/gegessen, laut meinem Schatz sollen Rösti aber genau so schmecken!

Wir waren begeistert: 5 Sterne 😋😍

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de