Schwedische Kartoffeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Crème fraîche
200 g Sauerrahm
400 ml Fleischbrühe, sehr kräftige
1 kg Kartoffel(n), kleine (Drillinge)
50 g Butter, zerlassen
75 g Schinken, (Katenschinken), gewürfelt
5 Scheibe/n Toastbrot, gewürfelt
1 TL Rosmarin, frische Nadeln, fein gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 668 kcal

Sauerrahm und Crème fraîche mit der Brühe verrühren und diese Mischung in eine große Auflaufform füllen.

Die gut gewaschenen Kartoffeln mehrfach einschneiden, aber nicht ganz durchschneiden, sie sollen an der Unterseite noch zusammenhängen. Die Abstände zwischen den Schnitten sollten so ähnlich sein wie bei einem Eierschneider.
Die Kartoffeln mit der geschnittenen Seite nach oben in die Form setzen, aber nur nebeneinander, nicht übereinander stapeln, sodass sie etwa zur Hälfte in der Soße sitzen. Bei 200°C ca. 45-60 Minuten backen, bis die Kartoffeln fast gar sind.

In der Zwischenzeit die Butter zerlassen, Katenschinken und Rosmarin hinzu fügen sowie die Toastbrotwürfel dazu mischen. Diese Mischung auf den Kartoffeln verteilen und noch einmal so lange backen, bis die Brotwürfel schön braun sind und die Kartoffeln gar.

Dazu Blattsalat servieren.

Kommentare anderer Nutzer


dreichert1

17.06.2009 07:20 Uhr

sei gegrüßt muß man die kartoffeln eingeschnitten werden oder kann man sie auch ungeschnitten reinlegen

KnuddelBAERbel

17.06.2009 09:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Wenn sie nicht eingeschnitten werden brauchen die Kartoffeln im Backofen eine halbe Ewigkeit!
Und geschmacklich wirds vermutlich auch eher fade, da durch das Einschneiden die Kartoffeln mehr Würze aus der Soße aufnehmen.
Ansonsten probiers einfach, ich würds aber nicht riskieren.
Und das Einschneiden ist ja nicht so furchtbar aufwändig.... ;-)

Viel Erfolg! :-)

Litschi71

07.01.2012 20:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also, zuerst \'mal: Von uns gab\'s in demokratischer Abstimmung 5 Sterne. Es ist kein feines Essen, aber für das, was es ist, nämlich ein Essen für jeden Tag, hervorragend. Die Kinder sind begeistert und auch mein Mann nimmt öfter nach. Ich habe das Essen bereits 2 x nachgekocht und kann einige Anregungen/Tipps geben.
- normale Kartoffeln brauchen gut eine Stunde, bevor der Belag aufgelegt wird. Dann nochmals 20 min bis das Brot schön kross ist.
- Man braucht die Kartoffeln nicht einzuschneiden, aber dann wird das Essen gröber.
- Einschneiden geht gut, wenn man einen Holzkochlöffel parallel zur Kartoffel legt. So wird weder durchgeschnitten, noch macht man sich das Küchenmesser kaputt.
- Ich streue noch geriebenen Käse (100-200g) auf die Kartoffeln, bevor der Belag \'draufkommt.
- Schmeckt mit Schinken und auch mit Speck.
- Fleischbrühe sollte SEHR kräftig sein und Pfeffer in der Soße ist auch nicht verkehrt.
Danke für dieses kinderfreundliche Rezept!

miss-kiss

12.03.2013 18:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo dreiert1, ich kenn das Rezept mit großen gewaschenen Kartoffeln, die auf einen Löffel gelegt werden und dann fächermäßig, so ca. 3/4 tief eingeschnitten werden. Hab das schon oft gemacht und bin einfach begeistert.
Viel Spaß beim Ausprobieren.
LG
miss-kiss

hummel13

30.09.2014 06:31 Uhr

Wieso ist das kein feines Essen?

Litschi71

11.11.2014 14:42 Uhr

Also wir essen an Weihnachten, Hochzeiten und selbst Geburtstagen anderes Essen, z.B. Lamm in Bessengeneversoße mit Speckböhnchen und Kartoffeltalern an Preiselbeermus. Das ist für mich fein. Übrigens ist fein nicht gleich wohlschmeckend. Guten Appetit bei den \"Schwedischen Kartoffeln\"!

eledrag

28.06.2009 20:05 Uhr

Hallo,
dieses Rezept war der Hauptgang unseres Mittsommermenues und hat allseits nur Zustimmung erhalten. Vielen Dank
eledrag

dreichert1

30.06.2009 08:29 Uhr

ein sehr leckeres rezept war gar nichts mehr übrig

kastl

02.09.2009 22:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo KnuddelBAERbel,
da bei unserer aktuellen Kartoffelernte so viele Drillinge zu verarbeiten sind, bin ich auf der Suche nach einem passenden Gericht auf Dein Rezept gestoßen, das heute unser Mittagessen geworden ist und ich kann von der gesamten Familie ausrichten - superlecker! In Kombination mit einem gemischten Salat ist das ein wunderbar herzhaftes Mittagessen. Vor allem gefällt mir, dass das Gericht außer der Fleischbrühe so ganz und gar ohne Salz und Pfeffer auskommt und trotzdem am Ende so würzig schmeckt.
Vielen Dank für das Rezept!
LG kastl

maerchenfee81

18.09.2009 12:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Knuddelbärbel,

ich bin ganz begeistert von diesem leckeren und gar nicht teuren Rezept! Es hat meinem Mann und mir sehr gut geschmeckt!!! Ich hatte normalgroße Kartoffeln, die haben natürlich entsprechend lang gebraucht, bis sie gar waren. Macht aber nichts, man muss es nur einkalkulieren.

Grüße,

Fee

frankophil

10.03.2013 14:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich gare in solchen Fällen die Kartoffeln einfach in der Mikrowelle vor (einfach auf einen Teller legen oder sogar ein Küchenpapier), das erspart enorm viel Backzeit im Ofen.

Gruß, frankophil

sonoio

11.03.2013 12:22 Uhr

ja, nur die Mikro möchte man ja meiden, weil sie gesundheitsschädlich ist...

frankophil

11.03.2013 15:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das muss wohl jeder für sich selber entscheiden.
Ich habe an anderen Stellen mehr Angst um meine Gesundheit.

Gruß, frankophil

Atterl

29.09.2014 19:26 Uhr

Was Du nicht alles weisst, Sonoio..... rofl.

sonoio

01.10.2014 11:17 Uhr

???

Borntobewild71

19.07.2010 23:08 Uhr

Irgendwas muss ich falsch gemacht haben,oder es war einfach nicht mein Geschmack............schade......allerdings habe ich das Toastbrot weggelassen

KnuddelBAERbel

20.07.2010 12:45 Uhr

Schade eigentlich.... leider können wir dir per Ferndiagnose nicht sagen, was du falsch gemacht haben könntest.
Aber vielleicht lags am fehlenden Toastbrot? Dadurch wirds erst richtig lecker ;-)

Borntobewild71

20.07.2010 20:43 Uhr

lach...ok,dannwird´s daran gelegen haben ;-)

PettyHa

02.12.2010 09:51 Uhr

Hallo,

wenn man sich an die Zubereitung hält - also die Kartoffeln einschneidet - gelingt das Gericht in der angegebenen Zeit, zumindest bei mir!

Ein sehr leckeres Essen, vielen Dank für's Rezept!

LG Petra

miamarieta

08.01.2011 23:08 Uhr

bei mir hats nicht funktioniert. also irgendwann sind sie fertig geworden, aber es hat eeeeewig gedauert. dann wars aber auch lecker *g*

knallhuber

02.03.2011 14:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo miamarieta,

waren die Kartoffeln, die du genommen hast, auch Drillinge? Manch einer kennt vielleicht den Begriff nicht...
Drillinge sind echt so ganz kleine \"Murmeln\" - wenn du normal-große Kartoffeln verwendet hast dauert es natürlich wesentlich länger. War nur so meine Idee warum es bei dir so megalange gedauert hat.

Liebe Grüße sendet
Nic

miamarieta

07.03.2011 16:40 Uhr

oha, ja, das hab ich großzügig überlesen *lach* ok, mea culpa :-D

Torten-Liebhaberin

09.01.2011 20:17 Uhr

Super lecker und vorallem total schnell gemacht!
Ich LIEBE dieses Rezept!
1000 Dank dafür!

JetztReichtsAber

10.02.2011 17:09 Uhr

Super Rezept. Leider hab ich keine kleinen Drillinge bekommen so das ich etwas größere Kartoffeln nehmen musste dadurch braucht es halt etwas länger, war aber auch nicht schlim. Gibts bestimmt mal wieder
LG Sonja

mmansfeld

19.06.2011 10:22 Uhr

Hallo,

wir hatten die Kartoffeln gestern zum Abendessen mit einem grünen Salat. Sie waren superlecker. Sogar mein Mann war begeistert. Die Kochzeit war auch bei mir erheblich länger, ca. das Doppelte. da ich keine Drillinge bekommen konnte. Hat aber dem Geschmack keinen Abbruch getan. Wird es auf jeden Fall wieder geben. Danke für das Rezept.

LG
Jutta

Alahna

16.07.2011 10:30 Uhr

Vielen Dank für so ein tolles Rezept.
Bei mir hats mit etwas größeren Kartoffel und längerer Backzeit prima geklappt. Wir waren hin und weg und werden es ab sofort garantiert öfter mal machen.

lg Sabrina

Familie_Walther

17.07.2011 13:17 Uhr

Uns hat es ganz gut geschmeckt, mir fehlte allerdings der richtige Pfiff an dem Essen.

Litschi71

07.01.2012 12:08 Uhr

Vielleicht könnte man versuchen, zur Belagmischung noch Parmesan zuzufügen, oder ein besonderes Kraut, wie Maggikraut statt Rosmarin. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt ;-)
Grüße aus Antwerpen

gynaika

18.09.2011 15:46 Uhr

Also für so ein einfaches, Preiswertes und vor allem leckeres Essen muss man doch 5 Sterne geben ;) Muss ganz ehrlich sagen das ich geschmacklich nicht so viel erwartet hatte. Ach ja statt Toast hab ich selbst gebackenes Karotten Brot verwendet weil ich keinen Tost da hatte.

haidi

28.10.2011 14:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Immer wieder lecker!

Diesmal habe ich noch Zwiebeln unter die Brühe-Sauerrahm-Creme Fraiche-Mischung gegeben.

evalima

17.11.2011 20:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der Auflauf hat uns sehr gut geschmeckt, bei uns gab es auch einen grünen Salat dazu.
Kleiner Tipp: Wenn man keine Drillinge bekommt und normalgroße Kartoffeln nimmt ... Kartoffel schälen, in einen Esslöffel legen und mit dem Messer bis zum Löffel einschneiden, dann hat man die perfekten Einschnitte.
Gruß, Evalima

claudiline

03.01.2012 12:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Uns hat es sehr lecker geschmeckt! nur könnte ich mir gut vorstellen das man noch Hackfleisch dazu machen könnte.

danke für das rezept

claudiline

Biene1606

27.02.2012 19:56 Uhr

Ist mit Sauerrahm Schmand gemeint?
Und wie ist die Konsitenz von der Soße bei den fertigen Kartoffeln?
Ich wollte diese Kartoffeln zu dem 6-Stunden-Braten reichen, der ohne Soße ist, meint ihr, dass passt zusammen?

KnuddelBAERbel

27.02.2012 20:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Biene,

Sauerrahm und Schmand ist nicht dasselbe.
Sauerrahm hat ca. 10% Fett, Schmand ca. 20% Fett und Creme fraiche ca. 30% Fett.
Wenn du Schmand verwenden willst - nimm einfach davon 2 Becher, dann hast du in etwa die gleiche Konsistenz wie eine Mischung aus Creme fraiche und Sauerrahm.

Die Soße ist eher sehr dickflüssig.
Ich finde, das Rezept ist als Beilage zu mächtig und deftig, es schmeckt mir persönlich am Besten als Hauptmahlzeit zu grünem Salat. Zum Braten kann ich persönlich es mir nur schwer (im wahrsten Sinne des Wortes) vorstellen. Hier würde ich eher auf ein klassisches Kartoffelgratin zurückgreifen - ohne Speck-Butter-Toastbrot-Topping.

Jacky5017

23.03.2012 11:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

hab das Rezept ausprobiert, da es sehr lecker klang. Da ich keine Drillinge zuhause hatte, hab ich normale festkochende Kartoffeln genommen und diese eben in Würfel geschnitten und etwas vorgegart, damit es im Ofen nicht zulange dauert. Außerdem hab ich noch zwei Zwiebeln mit dazu gegeben und dann unter die Kartoffeln gemischt.
Anstatt Toastbrot hab ich mich für Zwieback entschieden, diesen dann mit den Händen zerkleinert und darüber verteilt.
Dann ab in den Ofen und das Ergebnis war einfach herrlich.

Wirklich super lecker, da braucht man schon fast nichts mehr dabei.
Deswegen 5 Sterne und Fotos sind auch unterwegs ;-).

lg Jacky

Beamish5

21.10.2012 20:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es hat uns super geschmeckt! Nach 30 Minuten im Backofen war ich ja noch etwas skeptisch - Kartoffeln waren noch hart, Soße absolut nicht sämig etc.. Habe es dann 1 Stunde drin gelassen (trotz Drillingen) und dann war es perfekt. Achso, und bevor ich das Toastbrot etc. drauf getan habe, habe ich noch ein wenig Käse über die Kartoffeln gestreut.
5 Sterne von mir!

Gunnar123

03.03.2013 20:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei ofengerichten mit Kartoffeln koche ich diese prinzipiell vor. Geht schneller und die Garzeiten sind kalkulierbar.

frankophil

10.03.2013 14:12 Uhr

Und am einfachsten geht das Vorgaren in der Mikrowelle (siehe mein Kommentar oben), da braucht man nicht einmal einen Topf dazu.

Gruß, frankophil

JohannPeter

11.03.2013 09:24 Uhr

Hallo Gunnar,
der Tipp mit der Mikrowelle hört sich gut an, wie lange und wieviel Watt nimmst Du bei 1 kg Kartoffeln?
Gruß
Peter

sonoio

11.03.2013 16:58 Uhr

nicht jeder möchte die Mikro benützen, es soll ja gekocht sein, nicht molekülverändert...

KnuddelBAERbel

11.03.2013 17:43 Uhr

Vielleicht entscheidet jede/r selber, wie er die Kartoffeln weich kriegen will!?!?!
Eine Diskussion über das Für und Wider einer Mikrowelle kann in den Foren geführt werden, aber bitte nicht in den Kommentaren zu meinem Rezept - und dann auch noch an mehreren Stellen.... *kopfschüttel*

sonoio

11.03.2013 20:15 Uhr

siehe unten - und die Antwort auf JohannPeters Frage bist auch noch schuldig, viell. lieber auf die wesentlichen Fragen antworten:)

KnuddelBAERbel

11.03.2013 20:38 Uhr

Sorry, aber zum Thema Mikrowelle kann ich keine Fragen beantworten, weil ich damit nicht koche.
Und doch, mich interessiert deine Meinung zum Rezept, jedoch nicht zu Mikrowellen im Allgemeinen.
Und schon gar nicht bei jedem Kommentar, indem jemand seine Erfahrungen mit einer solchen schildert.... für dich scheint also das Thema Mikrowelle eine sehr wesentliche Frage zu sein... ;-)

Ela*

12.03.2013 09:45 Uhr

Soeben sind einige Kommentare, die nichts mehr mit dem eigentlichen Rezept zu tun hatte, aus diesem Rezept entfernt worden.

Bitte nutzt für weitere Grundsatzdiskussionen - wie hier z.B. zum Verwenden von Mikrowellen - ab sofort die Foren. Die Rezeptkommentare sind nach wie vor ausschließlich für Anmerkungen, Tipps. Vorschläge, Kritik u.ä. zum nachgemachten Rezept gedacht.


Besten Dank im Voraus für Euer Verständnis und viele Grüße

Ela*
Chefkoch.de

KnuddelBAERbel

12.03.2013 09:47 Uhr

Danke Ela!!! So sehe ich das auch!

frankophil

12.03.2013 21:47 Uhr

Hallo Peter, in dem Gerangel um Mikrowelle oder nicht, ist mir entgangen, dass ich wohl mit der Anfrage gemeint war und nicht Gunnar.
Meine Mikrowelle hat 800 Watt und für einen Teller voll Kartoffeln (ich habe sie noch nie abgewogen und kann daher deine Frage nach einem Kilo auch nicht genau beantworten) rechne ich - das ist je nach Sorte auch unterschiedlich - etwa 15 Minuten. Du musst es halt ausprobieren und die Kartoffeln mal anstechen (wie man es ja auch auf dem Herd macht). Bei diesem Rezept will man sie ja nicht durchgegart haben, da noch die Backzeit im Ofen dazukommt. 5 bis 10 Minuten dürften dann genügen.

Gruß, frankophil

JohannPeter

13.03.2013 09:27 Uhr

Hallo Frankophil,
vielen Dank für Deine Info, ich will mich mal an das schöne Rezept wagen.
Herzliche Grüße aus dem winterlichen Hannover
Peter

sonoio

13.03.2013 11:02 Uhr

Habs gestern gemacht, die Kartoffeln auch vorgegart, im Schnellkochtopf 5 Min. (bei normalerweise
10 Min. wären sie fertiggegart). Hat perfekt funktioniert.
Da braucht man auch kein Extra-Gerät wie Mikrowelle. 15 Min. in der Mikro? Arme Kartoffeln, haben die noch Konsistenz? Die Zeit wär mir zu lang für das, dass es heißt, in der Mikro geht alles schneller. Aber Garzeit brauchen sie halt auch.
Das Gericht war sehr schmackhaft, sättigend und gesund ohne \"Wellen\", mit Salat - perfekt! Danke.

sonoio

01.10.2014 11:30 Uhr

hab das nicht mehr verfolgt, sorry.
Ja - und zwar die \"wesentliche Frage\" (?), warum manche Leute immer noch unverbesserlich sind, und ein schönes gute Essen bzw. Rezept, das lecker schmeckt mit Strahlen demontiert, so dass es bei weitem leider nicht mehr so gut ist. Einfach mal vergleichen, beide Varianten auf den Teller nebeneinander essen. Wir habens gemacht - der Unterschied ist frappierend!
Nix für ungut :-)

frankenfischlein

10.03.2013 21:53 Uhr

Was man so alles wiederentdeckt. Das Rezept war in den Tiefen meiner Sammlung untergegangen und trotzdem hat es gleich wieder geschmeckt!
In meinem Keller waren nur normalgroße, mehligkochende Kartoffeln. Ich hab sie quer durchgeschnitten und dann mit der Rundung nach unten in die Form. Die mehlige Sorte saugt sich richtig mit der Soße voll. Ansonsten wie beschrieben, allerdings ohne Brot und mit etwas Käse.
Einfach nur lecker!

Zuckerstäubchen

11.03.2013 20:34 Uhr

Hallo, von uns 5 Sterne. War sehr lecker, habe dem Gericht noch 1 Knobizehe mit in die Creme fraiche gespresst. Wir zwei haben uns einen Wolf gegessen. Dazu haben wir einen kräftig abgeschmeckten Feldsalat gegessen.
Einfach sehr sehr lecker.

wuselwusel76

11.03.2013 22:00 Uhr

hat es heute bei uns gegeben und ich kann nur sagen: wirklich sehr gut!!!
gibt es ab jetzt bestimmt öfter!
danke für dieses einfache, günstige und doch sehr schmackhafte rezept!
liebe grüße

katsemika

12.03.2013 10:16 Uhr

Hallo an die Kochgemeinde,

ein sehr schönes einfaches und schmackhaftes Rezept - doch bei mir ist die Soße 'abgehauen' - also geronnen :-(
In den vorangegangenen Kommentaren konnte ich davon nichts lesen - ich hab keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, bzw. woran gelegen haben könnte - hat jemand von Euch eine Idee?

Aber trotz meines Fauxpas hat es sehr gut geschmeckt (war nur optisch etwas ...gewöhnungsbedürftig) aber ich werde es wieder machen.

Vielen Dank für das Rezept und vielleicht hat ja jemand von den Profis einen Tipp zum Thema 'Gerinnung der Soße'

Lieben Dank,
katsemika

BrittaMöhle

13.03.2013 00:56 Uhr

Ich habe das Rezept heute ausprobiert. Es hat uns ganz ausgezeichnet geschmeckt. Auch die Kinder waren ganz begeistert.
Ich habe zwei Sachen geändert:
- zum gerösteten Toastbrot habe ich noch etwas gepressten Knoblauch dazugetan
- einen Teil der Auflaufform habe ich mit Käse bestreut
Das Essen wird es bestimmt öfter bei uns geben.

Gruß
Britta

Heikili1305

16.03.2013 12:39 Uhr

Sehr lecker! Und sogar meine sehr wählerischen Jungs (trockene Nudeln sind eigentlich das Beste) haben sich satt gegessen! Einfach und schnell. Gut vorzubereiten und der Ofen macht den Rest :-) ein sehr mamafreundliches Rezept!

Grüßle Heikili

P.S.: Die angegebenen Zeiten haben bei mir genau hingehauen!

Thomas_Lieven

16.03.2013 13:07 Uhr

Sau lecker, Einfach und gut Planbar, das Ganze dann noch mit 08/15 Zutaten
und alle sagen nur "Is noch was da?"

Das wird es ganz oft wieder geben !!!

vera95

16.03.2013 20:32 Uhr

Ich ahbe heute Abend zusammen mit meinem Vater dieses Rezept nachgekocht und es war einfach super super lecker!!!! Es war total würzig und die Kartoffeln sind auch gar geworden. Dieses Rezept wird definitiv in den regulären Essensplan aufgenommen als Alternative zum Kartoffel Gratin.
Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

LG
Vera

manula1979

17.03.2013 18:37 Uhr

Sehr sehr lecker!!! Hab nur mit den Schinkenwürfeln noch ne gewürfelte Zwiebel angebraten, sonst alles wie im Rezept.
Mache ich bald mal wieder :-)

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


nani-rosi

08.10.2014 09:46 Uhr

Leckeres Kartoffelrezept! Nur die Sauce muss eine ordentliche Portion Salz bekommen, unseren Kartoffeln fehlte es ein wenig. Alles war schön saftig und nach 50 min im Ofen und 20 min mit Topping war alles gar bei kleinen Kartoffeln.

Wird es wieder geben.

Mohrle09

10.10.2014 06:41 Uhr

Hallo ihr Lieben, uns hat das Gericht auch sehe gut geschmeckt. Ich hatte nur das Problem, dass die Soße geronnen ist. Woran könnte das liegen? Es hat dem Geschmack trotzdem nicht geschadet, obwohl es für meinen Geschmack etwas mehr Würze sein könnte, aber das ist wahrscheinlich auch von der Brühe abhängig.

SimOWL

14.10.2014 20:23 Uhr

Lecker!
Ich hatte da so ein paar Kartoffeln liegen, von denen die meisten recht klein waren. Ich habe sie geschält und dann mit dem "Holzlöffelstiel-Trick" die Kartoffeln eingeschnitten.
Im Rezept heißt es "kräftige" Brühe, in den Kommentaren steht, dass die Brühe wirklich kräftig sein sollte, also habe ich auf die 400 ml Wasser Brühwurfel für 1 Liter genommen.
Leider musste ich schließlich feststellen, dass ich keinen Rosmarin mehr hatte. Stattdessen nahm ich Kräuter der Provence.

Das Ergebnis war super lecker! Mittags haben wir nicht alles geschafft, abends konnten wir nicht widerstehen und haben den Rest verputzt. Es war wirklich zu lecker.
Das einzige, was mein Sohn zu "meckern" hatte, war, dass es zu wenig Soße war. Mal sehen, wie ich das ändere.
Auf jeden Fall vielen Dank für das tolle Rezept.
Simowl

Kossi85

20.10.2014 20:39 Uhr

HAMMER!!!
Habe genau nach Rezept gekocht und es war SUPERLECKER!!!
Alle haben das Gericht gelobt!
Danke, wird es nun öfter geben!

Kleeblatt1286

22.10.2014 14:28 Uhr

Habe es heute nachgekocht und muss sagen es schmeckt echt gut!!! Habe allerdings keinen Rosmarin im Haus gehabt. Stattdessen habe ich 1/2 TL Thymian und 1/2 TL Oregano genommen. Mein Freund hatte eben noch die Idee das ganze noch mit Käse zu überbacken. Werde ich wohl das nächste mal ausprobieren :) Tolles Rezept!

Fußgut

28.10.2014 20:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mmmmh war köstlich. Alle haben davon gegessen (was bei uns schwierig ist) und wurde für lecker, zum nochmal kochen befunden.

seidenlöckchen

09.11.2014 20:08 Uhr

Superlecker und perfekt als Hauptgericht! Als Beilage wirklich zu mächtig, aber als Beilage ist es ja auch nicht gedacht.

Alle waren ganz begeistert von diesem Essen. Nur die Jüngste, die mich bei der Zubereitung beobachtet hatte, meckerte rum von wegen "Brot und Kartoffeln passen nicht zusammen!" -- bis sie probierte. Dann konnte sie nur noch futtern und nix mehr sagen (war auch nicht mehr nötig :D).

Statt Toast (war alle) hab ich Roggenbrot genommen und statt Speck oder Geräuchtertem (auch alle) scharfe Kaminwurzn und als Beilage gab es Endiviensalat.

Das Rezept kommt jedenfalls in meine "Best Of"-Sammlung!

:-))

seidenlöckchen

09.11.2014 20:12 Uhr

Ach ja: ich hatte nur große Kartoffeln, die ich geschält (ich hasse Kartoffeln mit Schale), geviertelt und mit Hilfe von zwei Essstäbchen (damit ich nicht ganz durch schneide) eingeschnitten habe. Alles in Allem waren die Kartoffeln etwa eine Stunde im Ofen. Klappt auch mit großen Kartoffeln ohne Vorgaren.

:-)

SchmackoFatz3

18.11.2014 21:21 Uhr

Hallo,

viel Arbeit die sich aber lohnt. Ein sehr leckeres Essen, das es gerne wieder gibt, als Soßenliebhaber aber dann mit der doppelten Menge Flüssigkeit. Wir haben die Kartoffeln auch geschält.
Vielen Dank für das schöne Rezept.

Gruß der SchmackoFatz3

Donaldsnightmare

30.11.2014 15:07 Uhr

Moin,
ich habe mich bis auf einige zusätzliche Gewürze (Chili, Thymian, Pfeffer, Salz, mir war die Sauce zu mau :) ) an das Rezept gehalten, ganz überzeugt bin ich (noch) nicht. Aber die Idee, Kartoffeln einzuschneiden und in die Sauce zu setzen ist top! Ich werde ein bißchen mit Kräutern in der Sauce experimentieren, das Brot weglassen und mal Käse drüberhobeln. Vielen Dank für das einstellen dieser schönen Anregung!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de