Rapssuppe

mit Spargelwasser
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 Handvoll Blüten vom Raps, frische, aufgeblühte
2 große Blätter vom Raps
4 m.-große Kartoffel(n)
1 kleine Möhre(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Schuss süße Sahne
1/8 Liter Sud vom Spargelkochen
  Gemüsebrühe
  Salz und Pfeffer
50 g Butter, erstzweise Öl
  Für die Dekoration:
1 Paar Kerbelblättchen
1 Schuss Kürbiskernöl
1 Paar Blüten vom Raps
  Spargel (Reste)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Spargelwasser und ein paar Spargelstückchen sind Reste vom Vortag.

Die Rapsblüten abknipsen, die Zwiebel in Ringe oder Stücke schneiden und ebenfalls die kleine Möhre schälen und klein schneiden. Diese drei Sachen in der Butter anschwenken und leicht anbraten. Die Blüten zum Schluss, damit sie nicht zu sehr zerfallen und braun werden. Deshalb erst zum Schluss dazu geben.

Im Spargelwasser die geschälten und klein geschnittenen Kartoffeln weich kochen. Ein wenig Gemüsebrühpaste oder Gemüsefond dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Kartoffeln weich kochen, die Rapsblüten mit der angebratenen Möhre und der Zwiebel dazugeben und ca. 5-10 Min. noch einmal mitkochen. Dann mit dem Pürierstab alles durchpürieren und zum Schuss süße Sahne dazu geben und verrühren. Kurz aufwallen lassen und auf dem Teller anrichten.

Dekoriert wird mit Rapsblüten und zerkleinerten Rapsblüten, ebenfalls mit dem Kürbiskernöl. Ich habe noch zusätzlich Kerbel klein gemacht und darüber gestreut und Spargelstücke in die Suppe getan.
Das Kürbiskernöl, der Kerbel und die Spargelstückchen können weggelassen werden.

Wer will, kann auch bei dieser Suppe die Kartoffeln weglassen und statt mit Spargelwasser nur mit Gemüse- oder Fleischbrühe kochen. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Kommentare anderer Nutzer


migaweki

06.05.2011 18:14 Uhr

Liebe Kräuterjule - Danke für dies leckere Rezept!!

5 Punkte sagten die Mädels vom Kochclub gestern und hätten am liebsten auf die weiteren Gänge verzichtet ;-)

Ich habe etwas die Gemüse variiert und 2 größere Möhren sowie ca. 1 EL Würfel von der Sellerieknolle dazugegeben. Außerdem habe ich sicherlich mindestens 1 Liter Spargelbrühe auf die angegebene Gemüsemenge verwendet. Die Suppe hatte durch das pürierte Gemüse eine schöne Bindung und war nicht breiig. Für die Deko hat mir ein Rapsblatt gereicht.
Zu danasy: Es ist doch wohl selbstverständlich, dass Obst, Gemüse und Kräuter vor der Verwendung gründlich gereinigt werden...

lg migaweki

Fiammi

05.03.2015 06:35 Uhr

Hallo Kräuterjule,

kenne Raps eigentlich nur mit Nudeln gekocht oder als Gemüsebeilage. Tja, man lernt nie aus!
Anstatt Spargel habe ich Lauch verwendet, in der Suppe einige Rapsblätter mitgekocht, auf Sahne verzichtet und am Schluß über die Suppe Olivenöl geträufelt. Habe drei Varianten ausprobiert. Einmal ohne passieren, einmal nur einen Teil passiert und einmal wie im Rezept. Perfekt!

Ciao
Fiammi

Kräuterjule

05.03.2015 18:06 Uhr

Wie Flammi,

bei euch/dir gibt es jetzt schon Rapsblüten, im März?
Das glaube ich wohl eher nicht.

VG Kräuterjule

Fiammi

06.03.2015 06:02 Uhr

Hallo Kräuterjule,

habe gestern aus Süditalien einen Schwung geschenkt bekommen und natürlich sofort verarbeitet. Ob man in Deutschland um diese Zeit Raps findet, weiß ich nicht. Vielleicht bei einem italienischen oder türkischen Gemüsehändler?

Ciao
Fiammi

Kräuterjule

06.03.2015 15:01 Uhr

Hallo Fiammi,

für die Suppe braucht man frische Blüten. Wir haben jetzt hier Anfang März und im April, Mai fängt in Deutschland der Raps an zu blühen. Deshalb meine Frage.

VG Kräuterjule

PS.: Du schreibst von Gemüse und mit Nudeln. Wie geht das und wo lebst du, dass du schon Raps isst?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de