Champignon - Frikadellen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Champignons
Schalotte(n)
2 EL Öl
Brötchen
1/2 Zehe/n Knoblauch
Ei(er)
  Salz
  Pfeffer
1/2 TL Majoran - Blätter, gehackte
  Semmelbrösel
  Öl, zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 176 kcal

Champignons putzen und mit Küchenpapier abreiben, evtl. abspülen. Danach in feine Würfel schneiden oder hacken. Schalotten abziehen und fein würfeln. Das Öl erhitzen, die Schalottenwürfel darin glasig dünsten lassen, die Pilzwürfel dazugeben und kurz andünsten. Das Brötchen in Wasser einweichen, gut ausdrücken. Knoblauch abziehen, fein hacken und mit den gedünsteten Champignons, Brot und Ei gut verkneten. Mit Salz/Pfeffer und Majoranblättchen würzen. Aus der Masse Frikadellen formen und in Semmelbröseln wenden. Öl in der Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin von beiden Seiten etwa 8 Minuten knusprig braun braten.

Kommentare anderer Nutzer


dojo75

15.09.2004 18:10 Uhr

auch ohne majoran sehr lecker, hatte leider keins im haus.
vielen dank für die idee...

M4162

26.06.2005 18:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

so ähnlich werden die Bratlinge bei uns auch gemacht.
Jedoch verzichte ich auf Majoran, und nehme statt dessen viel Petersilie und etwas Kerbel. Meiner Meinung nach harmoniert der leicht anisartige Geschmack des Kerbels hervorragend mit den Pilzen.
Und dann kommt bei mir natürlich noch geriebener Käse unter die Masse.

LG
Manuela

zneppi

23.04.2006 19:20 Uhr

Die Masse fiel beim Formen der Laibchen auseinander. Bitte um Rat. Ansonsten war es nicht schlecht.

LG
zneppi

Fräuleinwunder

03.12.2013 18:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Antwort kommt zwar ein wenig spät, aber vielleicht liest Du sie ja noch: Die Champignons müssen auf jeden Fall fein gewürfelt sein, und wahrscheinlich war das Ei zu klein. Etwas mehr Ei und vielleicht 1 EL Mehl oder Semmelbrösel mehr, dann müsste die Masse kleben.

kakaiser

23.04.2006 21:26 Uhr

Dann war es etwas zu feucht - vielleicht die Flüssigkeit bei den Pilzen noch ein wenig abgiessen oder ein wenig Semmelbrösel zusätzlich zum Brötchen hinzugeben.
Grüsse
kakaiser

tikus

12.08.2007 09:43 Uhr

Hallo,
diese Champignon-Frikadellen waren ein Gedicht. Herrlich knusprig und äußerst aromatisch, einfach lecker!!

Herzlichen Dank für die schöne Rezeptidee.

Liebe Grüsse tikus

Anni-P

22.12.2007 00:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

War schon seit langem auf der Suche nach einem Rezept für Kartoffel-Champignon-Frikadellen, hatte mal vor Jahren eins, das ich leider nicht mehr wiederfinde.

Bin bei der Suche dann auf dieses hier gestoßen und habe es gleich getestet. Hatte zwar keinen Majoran da, aber dafür frische Petersilie. Dazu einen Kräuterquark - einfach großartig!!

Vielen Dank!

lachende_koechin

15.03.2009 13:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe eben die Frikadellen gemacht. Da ich kein Ei mehr gefunden habe, habe ich mit geraspeltem Käse gebunden. Das war auch ganz gut.
Vielen Dank für die gute Idee.
LG
Christine

dreichert1

30.03.2009 09:25 Uhr

hallo kann man den rest auch einfrieren

LiliVanilli

05.04.2012 15:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !

Die Frikadellen sind sehr lecker.
Alledings habe ich zwei Knobi dazugegeben und Petersilie verwendet.

LG
LiliVanilli

Patzi

16.10.2012 16:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Frikadellen waren sehr sehr lecker.
Habe mit Thymian und Petersilie gewürzt, außerdem mit etwas (aber wirklich nur etwas!!!!!) Habanero-Pfeffer.
Da die Masse auch bei mir sehr flüssig war - logisch, Pilze ziehen Wasser - hab ich die Pilz-Zwiebel-Mischung durch ein Sieb gegeben und gut abtropfen lassen und dann erst weiterverarbeitet. Und dank des Wälzens in Semmelbröseln ist auch nix auseinandergefallen. Danke für das Rezept.

annewi

17.12.2012 13:12 Uhr

Hallo Kakaiser,

heute mache ich die Champignon - Frikadellen zum 2. Mal. Sie haben uns sehr gut geschmeckt und mein Mann , der am liebsten nur Fleisch isst , hat sie für sehr lecker gefunden.

Danke für das schöne Rezept und jetzt habe ich mein Rezeptsammlung für Vegetarier erweitern können.

LG annewi

Thresenfee

19.02.2013 11:38 Uhr

Sehr einfach, sehr lecker!
Hatte noch Champignons eingefroren und deshalb statt des Brötchens Semmelbrösel genommen.Das hat noch einiges an Flüssigkeit aufgesogen. Gewürzt habe ich mit etwas weniger Majoran und dafür mehr Petersilie. Dazu gab es schlicht und einfach Kräuterquark und einen leckeren Tomatensalat.

Die Zubereitung ging sehr schnell, es hat sehr gut geschmeckt und daher wird es das jetzt öfters geben. :-)

LG,

Thresenfee

Parmigiana

28.11.2013 15:46 Uhr

Hallo kakaiser,

superlecker die Dinger, ich konnte fast nicht mehr aufhören zu essen :) Auch bei uns gab es dazu einfach Gemüsesalat.

Vielen Dank für das tolle Rezept und viele Grüße,
parmigiana

erbse09

02.12.2013 11:59 Uhr

Volle Punktzahl... Hab zwar NOCH nicht das Original testen können, da ich keine frischen Champignons hatte und auf eine Dose zurückgreifen musste und noch einige andere Reste dazu gegeben hab. Hab, sozusagen eine Restefrikadelle gebastelt Einige Schinkenwürfel, eingelegte Paprika etwas Feta und ein Rest Frischkäse mit Semmelbrösel zu einer Formbaren Masse und weiter wie beschrieben
War sehr lecker und der Kühlschrank ist mal wieder aufgeräumt.
Wird es demnächst als Original geben...da freue ich mich schon drauf
Lg

gloryous

29.12.2013 01:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich habe mir diese leckeren Champignon-Frikadellen aus braunen Champignons gemacht. Statt des Eis habe ich Sojamehl genommen, sodass sie sogar vegan waren. Die Champignon-Frikadellen sehen "richtigen" Frikadellen erschreckend ähnlich.
Dazu habe ich mir einen frischen Feldsalat mit gerösteten Sonnenblumenkernen gemacht. Eine tolle Kombination!

Vielen Dank für das tolle Rezept!
Fotos folgen!

Lg,
gloryous

Mischken

14.01.2014 17:15 Uhr

Hallo, habe die Frikadellen heute das erste Mal gemacht.
Ich bin begeistert. Der Teig war sehr locker.Habe daher etwas Panade in den Teig gegeben, Einfach perfekt. Wird es sicher noch öfter geben,
Ich habe 6 Stück normaler Größe heraus bekommen.

Zwei Fotos gibt es als Ietüpfelchen dazu.

vielen dank für das tolle Pezept

LG Mischken

Mischken

14.01.2014 17:59 Uhr

Und nochmal ich.
Ich habe geriebenen Emmentaler dazu gegeben. Wollte auch noch kalten Schmand oder saure Sahne bzw. meine eignene kalte Knoblauchsauce dazu geben, aber ich habe beim Einkauf die Zutaten hierfür vergessen. Beim nächsten Mal gibt es das auf alle Fälle dazu.

LG

chefkochknopp

27.05.2014 18:34 Uhr

Sehr, sehr lecker!

Natürlich 5* und ein Bildchen.

Liebe Grüße
ckknopp

friederike701

03.06.2014 18:35 Uhr

Hallo,

gerade habe ich die Bratlinge fabriziert und einen gleich aus der Pfanne verputzt. Die sind ja unglaublich lecker, dafür läßt man alle in Fett ausgebackenen Pilze gerne stehen! Ich esse dann noch Tomatensalat dazu.

Danke für diese einfache, aber sooo gute Idee!
Friederike

gummibärchen4466

22.06.2014 17:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo kakaiser,

die Champignon-Frikadellen sind der Hammer! Da vermisst man kein Fleisch. Wir haben sie jetzt mehrfach unterschiedlich zubereitet. Vegan mit Kichererbsenmehl gebunden, mit Ei zubereitet, gefüllt mit Paprika und Emmentaler oder einfach nur nach Rezept.
Heute haben wir sie griechisch mit Thymian und Oregano gewürzt und mit Schafskäse gefüllt. Dazu gab es mediterranen Nudelsalat und gegrillten Kräuter-Seitling (Foto wird eingestellt). Ich nehme allerdings weniger Champignons auf ein Brötchen.

Liebe Grüße
Gabi

Charlie63

11.08.2014 12:38 Uhr

Lieben Dank für das leckere Rezept, habe es nachgekocht, dazu gab es Kartoffelpüree mit einer Pilzsauce, und Salat. Es gibt dieses Rezept nun bestimmt öfter bei mir. LG Charlie63

schäubchen55

11.08.2014 13:00 Uhr

Habe das Rezept heute ausprobiert. Ich muß sagen, es war echt lecker und kommt mit Sicherheit wieder auf den Tisch. Ich bin immer auf der Suche nach vegetarischen Gerichten, die auch meinem fleischliebenden Mann schmecken. Was soll ich sagen.....er hat tatsächlich alles aufgegessen!

deinlakai

11.08.2014 15:03 Uhr

Das würde ich gerne mal ausprobieren! Ich kann mir das nur schlecht vorstellen: Wenn ich die Champigons nur kurz andünste (so ist es im Rezept beschrieben), verlieren sie doch später beim Braten der Frikadellen noch sehr viel Wasser oder? Schrumpfen die Teile dann nicht oder fallen auseinander?
Liebe Grüße!

schäubchen55

11.08.2014 18:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die Champignons wirklich sehr klein gehackt und dazu sogar meine Moulinette benutzt. Es war eigentlich erstmal eine richtige \"Pampe\"! Dann solange gedünstet, bis ein Großteil der Flüssigkeit verdampft war. Statt des Brötchens habe ich Paniermehl verwendet. Das nehme ich bei Fleischfrikadellen allerdings auch immer. Dann auch noch vor dem Braten in Paniermehl wälzen.
So waren die Frikadellen wirklich schön fest und sind nicht auseinandergefallen.

Pikainge

11.08.2014 21:44 Uhr

Hallo,
ich wollte den schönen Saft nicht wegschütten und habe deshalb geriebene Semmel dazugetan. Majoran mag ich nicht, also habe ich Petersilie und getrocknete ital. Kräuter zum würzen genommen. Dazu gab es knusprige Kartoffelscheiben.
Die Champignons waren so Mal ganz anders verpackt und haben total gut geschmeckt, aber als Fleischersatz sind sie nicht durchgegangen. Sollten sie aber auch nicht!
Danke für das Rezept,
LG Inge

Pikainge

12.08.2014 14:16 Uhr

Ich muss mich korrigieren! Hätte ich meinem Sohn nicht gesagt, dass ausschließlich Champignons drin sind, hätte er gedacht, das Fleisch mit dabei ist.
Er wird übrigens 5 Sterne vergeben.
LG Inge

Maeggi-Maus

12.08.2014 23:06 Uhr

Ich habe das heute gleich mit der dreifachen Menge ausprobiert.

Bei der ersten Menge habe ich die Champignons in der Küchenmaschine vorsichtig zerkleinert; aber das gab einen sehr flüssigen Brei. Diesen habe ich dann im Sieb abtropfen lassen und verarbeitet wie angegeben; aber es war schlecht zu Frikadellen zu formen.

Bei der zweiten Menge habe ich die Champignons mit dem Messer zerkleinert, wie im Original-Rezept angegeben. Das war wirklich besser und ließ sich besser formen. Da habe ich dann zusätzlich noch etwas Käse hinein gerieben.

Bei der dritten Menge habe ich wieder die Champignons mit dem Messer zerkleinert und vorher noch etwas Speck ausgelassen und herausgenommen. Darin dann die Zwiebeln und die Champignons angebraten. Auch sehr lecker!

Alle drei Varianten habe ich mit Petersilie gewürzt und etwas getrockneten Majoran dazu gegeben.
Alle Frikadellen waren so schnell aufgegessen von den Leuten, dass ich sogar sofort nach dem Rezept gefragt worden bin.

Ach ja, die Frikadellen waren von mir am Mittag gebraten und am Abend dann kalt serviert worden: Auch noch total lecker!

Verenachen

15.08.2014 13:40 Uhr

Ich würde mich auch gerne an den Champignon-Bratlingen als Beilage zum Geburtstagsessen versuchen. Es kommen ca. 12 Leute abends; wie viele Bratlinge ergibt das Rezept laut Anweisung denn?

Danke schonmal ! :-)

experimentell

15.08.2014 18:07 Uhr

Da die Anzahl ja mit der Größe und Dicke der Bratlinge variiert, hier mein \"Ergebnis\":
Bei nur 400g Champignons (war eine Schale, frisch), eineinhalb Brötchen (frisch) und einer Größe von ca. 6 x 2 cm waren es 12 Stück.
Zur Info: Diese Größe ergibt sich bei mir mit meinem Eisportionierer, wenn er einmal gefüllt wird ;)

experimentell

15.08.2014 18:01 Uhr

Diese Frikadellen wurden letztens beim Testkochen, auf der Suche nach fleischlosen Rezepten gemacht ("vegetarisch" wird hier von manchen Menschleins belächelt ;) ). Fazit: absolut empfehlenswert und 5 Sterne wert...

Allerdings bin ich mir sicher, dass es nur mit frischen Schwammerln wirklich gut ist und möchte es mit Konservenware erst gar nicht testen. Bei mir war es eine rote Zwiebel, statt Schalotten, aber das dürfte den Geschmack nur unwesentlich beinflussen.
Die angedünstete Zwiebel/Chamignonmasse habe ich abkühlen lassen und die gezogene Öl/Wasser Mischung abgegossen. Mit etwas mehr Brötchen war es dann eine gut formbare leichte Masse.

Der Geschmack? Sensationell gut...

Danke für dieses Rezept und viele Grüße

Jilli63

16.08.2014 13:24 Uhr

Hallo, ich hatte auch das Problem, dass der Teig zu weich war und die Frikadellen beim Braten auseinander fielen. Dabei hatte ich schon ein Ei mehr und auch Käse zugefügt. Auch Paniermehl habe ich noch zugegeben. Es ging dann gerade so, ein Foto hätte ich davon auf keinen Fall eingestellt ;0)
Aber geschmacklich waren sie super, mein Mann hat sich gar nicht wieder eingekriegt. Von daher werde ich es irgendwann wieder probieren

sweetladyblume

16.08.2014 16:20 Uhr

Schönes Rezept mit vielen tollen Abwandlungen möglich. Herzlichen Dank

Liura

17.08.2014 15:50 Uhr

Köstlich!
Ich habe auch den Kerbel rausgelassen, da keinen zur Hand, stattdessen viel Petersilie, und noch drei Handvoll gehackte gemischte Nüsse :-) Aber ganz schön viel Arbeit...

madrich38

25.08.2014 13:59 Uhr

Danke für dein leckeres Rezept!

LG madi

-Schnecke-

28.08.2014 12:43 Uhr

Hallo kakaiser,

die Frikadellen sind sehr lecker.
Danke für das tolle Rezept!

LG Schnecke

Corsei

01.09.2014 21:04 Uhr

Vielen Dank für dieses sehr leckere Rezept.

Diese Frikadellen sind ein vollwertiger Ersatz für die Fleischvariante - und ich bin kein Vegetarier.

Beim nächsten Mal werde ich das ganze auch mal mit Petersilie und geriebenem Käse versuchen, auf jeden Fall gibt es das jetzt öfter.

mare-blue

02.09.2014 19:10 Uhr

Geschmacklich absolut lecker, allerdings war es mir nicht möglich, die Frikadellen heil zu wenden, da sie zerfallen sind. Bei der zweiten Ladung hab ich nochmal Paniermehl dazugegeben und da ging es etwas besser. Die sind noch übrig, bin gespannt, ob ich sie heil aus der Pfanne bekomm. Heut gab's halt dann herzhaften Kaiserschmarrn - hat dem Geschmack jedoch keinen Abbruch getan...

lelumaka

06.09.2014 12:27 Uhr

so schnell wie die gemacht waren waren sie auch wieder weg :) ... volle punkte von der ganzen Familie.

Tambinchen

12.09.2014 00:28 Uhr

Alleine für den Duft gibt es 5Sterne ;)
Ich hab die Frikadellen heute gemacht und war super begeistert. Die waren soooo lecker. Die wird es definitv öfters geben
Leicht zubereitet und echt lecker

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de