Indisches Hähnchencurry mit Früchten

Superlecker, allerdings 2 Stunden Garzeit im Ofen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

900 g Hühnerbrust, grob gewürfelt
80 g Mehl
4 große Zwiebel(n), gehackt
Knoblauchzehe(n), gehackt
Äpfel, gewürfelt
1 Dose Ananas, in Stücken
120 g Rosinen
1 EL Honig
300 ml Hühnerbrühe
2 EL Worcestersauce
3 TL Currypulver
150 g saure Sahne
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das gewürfelte Hühnerfleisch in Mehl wenden und anschließend in Öl rundum golden anbraten. Hierbei ist es nicht wichtig, dass das Fleisch durch ist, es kommt lediglich auf die Farbe an (durch das vorherige Wenden im Mehl bleibt es wunderbar zart). Anschließend das Fleisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Zwiebeln, Knoblauch, Äpfel, Ananas und Rosinen kurz im Bratfett anschwitzen. Honig, Worcestersauce, Hühnerbrühe und Curry einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch in einen Topf (am besten eignet sich ein gusseiserner Bräter mit Deckel) geben und das Früchtegemisch darüber gießen. Nun den Topf zudecken und alles etwa zwei Stunden im Backofen (180°C, Ober-Unterhitze) schmoren. Die saure Sahne einrühren und weitere 15 Minuten garen.

Mit Reis und Orangenscheiben garniert servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Mamor

22.06.2009 12:41 Uhr

Als ich das Essen im Backofen schob, dachte ich ..oh je was ist für ein Geschmack..
Nun, die saure Sahne, hat am Ende alles toll verfeinert...
Lecker...ich werde es wieder kochen.
Danke

sonja70

17.01.2010 18:10 Uhr

Hallo,

sehr lecker. Selbst mein Mann, der nicht auf Obst im Essen so scharf ist, fand es gut. Ich habe alles in den Römertopf gefüllt und dann gut 2 Stunden im Ofen gehabt. Die saure Sahne steht leider noch im Kühlschrank (war aber auch ohne lecker). Nächstes Mal werde ich noch etwas Kreuzkümmel dran machen.

LG
Sonja70

blumengerti

14.04.2013 07:29 Uhr

Warum 2 Stunden, zerkocht das nicht total ? Wir mögen kein zulange gekochtes Fleisch. Gruß.

Djorgian

14.04.2013 09:22 Uhr

Die Äpfel zerkochen, das soll aber auch so sein. Das Fleisch wird schön zart, auch dadurch, dass es vorher in Mehl gewendet wurde. Das zerkocht nicht ;-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de