Thon - Mousse

Thon - Mousse geeignet für ein Büfett und lange haltbar im Kühlschrank bis 1 Woche
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 Dose/n Thunfisch, nature
1 Dose/n Sardellenfilet(s)
130 g Mayonnaise
1 1/2 dl Weißwein
1 Beutel Pulver, (Sulzpulver)
1 Prise(n) Salz
1 Msp. Pfeffer, weißer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Thunfisch abtropfen lassen und in einer Schüssel mit der Mayonnaise den Sardellen pürieren. Salz und Pfeffer beigeben.

Weißwein und Sulzpulver aufkochen und beigeben, nochmals ganz gut pürieren und durchmischen.

In eine Form geben die geeignet ist zum Stürzen. Erkalten lassen ca. 3-4 Stunden.
Am besten eine Form, wo man beim Stürzen den Deckel und den Boden öffnen kann.
Ist in der Kühlung 1 Woche haltbar. Wenn es gleich verbraucht wird, kann man auch eine kleine Zwiebel und 3 Essiggürkchen fein schneiden und mit pürieren oder ein paar Kapern.

Kommentare anderer Nutzer


LoisLane-Kent

15.05.2009 09:49 Uhr

Öh... Was genau ist Sulzpulver?
Kommentar hilfreich?

Tryumph800

15.05.2009 12:22 Uhr

Guten Tag
Das gibts von Knorr oder Maggie Sulze heisst das
man nimmt es auch zum Sandwiches zu überziehen.
oder Fleisch Gemüse Sülze zu machen.
Kommentar hilfreich?

Tryumph800

19.06.2009 12:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann es auch mit Lachs machen, alles beibehalten die Menge!
Ich habe es versucht und es schmeckt lecker
Kommentar hilfreich?

Tryumph800

25.07.2009 15:33 Uhr

Man könnte das Thon-Mousse oder Lachs-Mousse auch in ein Baguette einfüllen! Das Baguette sollte aber ein Tag alt sein.
Auf einer Seite die Kappe abschneiden, mit einem langen Messer das Brot aushöhlen aber vorsichtig die Rinde darf nicht verletzt werden. Das Mousse aber etwas erkalten lassen vor den einfüllen, es sollte nicht fest sein nur etwas ausgekühlt. Nach dem einfüllen die Kappe wieder anpressen. Das Brot dann in Alufolie einpacken und über Nacht stehend in den Kühlschrank stellen. Aufschneiden und Servieren.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de