Irish Stew

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

800 g Lamm - Schulter
5 EL Öl
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
300 g Möhre(n)
Knollensellerie
1/4 Kopf Weißkohl
150 g Lauch
1 Liter Rinderbrühe
250 g Kartoffel(n), geschälte
1 EL Petersilie, gehackte
1 Prise Kümmel
1 Prise Thymian
  Muskat
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Lammfleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden, Zwiebel in Streifen schneiden, Möhren, Sellerie und Kartoffeln in kleine Würfel schneiden (1 Kartoffel beiseite legen), Kohl und Lauch grobblättrig schneiden.
In erhitztem Öl das Fleisch anbraten. Zwiebel, zerdrückten Knoblauch und Gemüse ohne die Kartoffeln beigeben, mitschmoren lassen, mit Brühe aufgießen, mit Kümmel, Muskat, Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken.
1 Stunde bei leichter Hitze kochen lassen.
Dann Kartoffelwürfel beigeben und noch eine Viertelstunde weiterkochen lassen. Die beiseite gelegte Kartoffel fein raspeln und kurz vor dem Servieren den Irish Stew damit binden
Mit gehackter Petersilie bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


qld123

24.09.2003 14:20 Uhr

sehr gut

hieronimi

10.01.2004 02:03 Uhr

so liebe ich das.....
danke
grüsse aus der sonne
wolfgang

Whoopy000

12.01.2004 11:49 Uhr

Hmmm... sehr gut.
Ich habe kleine Änderungen vorgenommen (kein Kümmel dafür Basilikum) diese Rezept wird in unsere Liste aufgenommen.
Gruß Whoopy

PatrickTT

12.01.2004 12:09 Uhr

Ist einfacher als es sich anhört und echt lecker. Das Lammfleisch wirklich nicht zu klein würfeln, bei mir hat es zwar sehr gut geschmeckt war aber ein bisschen zu sehr "al dente" =)

rousseau

13.01.2004 11:10 Uhr

Ein leckerer Lammeintopf!
Nur warum heißt der Irish?
Den Stew hier in Irland gibt es immer mit dem, was man hat. Das sind immer reichlich Kartoffeln, meist Möhren und Kohl, aber auch alles andere - bestimmt weder Kümmel noch Thymian! Meist mit Oxo und mit Bisto gebunden - was ihm den "typischen" Geschmack gibt.
Gruß aus Irland
Dagmar

A.M.

13.01.2004 11:20 Uhr

Liebe Dagmar!
Was ist Oxo und Bisto? Kenne zwar ein bißchen Irland, aber leider keine der beiden gen. Sachen. Wäre recht froh über eine Erläuterung.
Gruß und Dank
A.M.

Missoula

06.02.2004 14:49 Uhr

Hallo,

ich habe das rezept gestern ausprobiert und mein Mann findet es super. Ich habe allerdings das Lamm gegen Rindfleisch ausgetauscht weil wir Lamm nicht mögen. Aber es hat toll geschmeckt und wird bestimmt bald wieder gekocht.

LG

Missoula

kassiopeia11

16.03.2004 17:02 Uhr

Hallo,

da wir auch weder Lamm noch Sellerie mögen, nehme ich statt dessen dicke Rippe, die ich vorher in der Brühe koche und dann auslöse und einen ganzen Kopf Weißkohl. Den Thymian spare ich mir auch und bin dafür mit dem Kümmel etwas großzügiger (kann bei soviel Kohl auch nicht schaden).

Ist wirklich ein prima Eintopf, der leicht ist und nicht so schnell voll macht.

rousseau

23.03.2004 12:08 Uhr

Sorry! Habe lange nicht hier reingeschaut.
Oxo ist ein Brühwürfel, jedoch dunkelbraun, gibt es vor allem mit Lammgeschmack und OHNE Maggigeschmack. Bin zu lange aus Deutschland weg, um zu wissen, ob und wo es das oder etws. Ähnliches gibt. Bisto ist eine Art dunkles Mondamin. Das würde es auch tun.
Rousseau

Kleines_Teufelchen

13.04.2004 08:22 Uhr

Suuuuperlecker!!!!! Haben das Rezept als Ostereintopf gefuttert und es war echt der Hit! Sogar unsere Dreijährige hat Nachschlag verlangt! Nächstes Mal würden wir nur noch etwas mehr Gemüse reinmachen und zum Beispiel einfach einen Bund Suppengemüse nehmen. Ansonsten: echt legga!

mickju

30.08.2004 22:15 Uhr

Also das Rezept ist wirklich ausgezeichnet und recht einfach! Ich habe Lammkeule genommen, war gerade im Angebot um 5,99 (!) - habs mit 5 kg Fleisch gemacht, das war ein ordentlicher Pott!!! Gut, ich habe ja insgesamt für 50 Leute gekocht... Am Holzherd, im Sommer, Küchentemperatur 50° + ächz....

mickju

30.08.2004 22:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Achja und noch ein Nachtrag: Ich war vorher in Irland und hab dort natürlich auch gekostet, wie's schmeckt. Erstens: man bereitet es unterschiedlich zu, meist aber ist das Gemüse relativ grob gewürfelt. Zweitens habe ich das Oxo für Lammgerichte besorgt. Im wesentlichen dient das zum Binden und hat natürlich auch noch ein besonderes Aroma. Trotzdem muss das Oxo nicht unbedingt sein. Bei meiner Menge, die ich da gekocht habe bin ich mit dem Würferl zerreiben gar nicht fertig geworden, hab eine ganze Packung reingetan, hat kaum gebunden, macht nix, in Irland ist's auch sehr suppig. Übrigens kriegt man selbst dort das Oxo für Lamm nicht überall. Irland ist sehr schön - aber sehr teuer, im Schnitt fast doppelt so teuer wie bei uns.

Sivi

03.04.2005 16:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gestern gabs bei uns diesen herrlichen Lammtopf. Ich hab ein wenig aufgestockt und mehr Kraut rein, damits für 6 Personen reicht, aber die Menge war auch so ziemlich reichlich. Ich hab nur eine kleine Abwandlung vorgenommen: statt nur mit Brühe habe ich noch mit einer Flasche Bier abgelöscht. Dazu gabs ganz frisches Bauernbrot und ein kühles Bier. Uns hats geschmeckt!

LG, Sivi

marysue

18.05.2005 18:53 Uhr

Einel leckere Variante - passte gut zu diesem saukalten sogenannten Frühlingstag gestern!!

Ins klassische Irish Stew kommen nur Kartoffeln, Zwiebeln,Möhren und natürlich Lamm. Ich weiß nicht, wieso man immer meint, da müsste Kohl rein. Ich hab's in Irland oft in Pubs gegessen, da war nie Kohl drin Und in allen meinen Cookbooks ist es ohne Kohl.

Aber das ist wie mit Sauce Bolognese - da gibt's neben der "Urform" wohl auch mehr Varianten als Sand am Meer!

LG
marysue

Tarralyn05

16.04.2006 11:29 Uhr

Ich koche Irish Stew sehr gerne, habe es bisher jedoch ohne Kohl gemacht. Heute wurde es nach dem Rezept gekocht und wir sind alle schwer begeistert!!! Schmeckt ultra lecker. Irish Stew mal für uns anders und wir haben es nicht bereut .... wir haben es bisher immer mit jede Menge Zwiebeln, Möhren, Kartoffeln und Lamm gekocht. Mein Göga hat sich Irish Stew für Ostersonntag gewünscht und ich hatte noch den Kohl "übrig". Daher hat es mich gefreut, daß es so super geklappt hat.

Danke Tarra

nudele

19.04.2006 19:25 Uhr

Das beste Irish Stew das ich jemals gegessen habe! Einfach perfekt!!!
Das gibt es bei uns mittlerweile ziemlich oft. Ich kann nur empfehlen: AUSPROBIEREN LEUTE!

cookie712

28.01.2007 10:03 Uhr

auch ich schließe mich nudele an, es ist wirklich das beste Rezept!
Ich habs für 16 Leute gekocht, die in Irland waren, und dort keins gekriegt haben.
Einfach nur supi lecker, einfach zu kochen, kurzum: phantastisch.
Gibt's mit Sicherheit wieder!
LG an alle
cookie712

Larsi67

06.02.2007 16:42 Uhr

Ein sehr tolles Rezept.Habe allerdings statt Lammfleisch Rindfleisch genommen.Meine Gäste waren schier aus dem Häuschen.Hatte mengenmäßig für 12 Personen gekocht.Hatte 8 Gäste,nix ist übriggebleben,so gut hat es denen geschmeckt!
LG Larsi67

Perlchen02

11.07.2007 21:46 Uhr

Für mich ist es ein perfektes Rezept!!!
Ich habe es nun schon wirklich häufig für meine Familie und für Gäste gekocht. Alle sind begeistert gewesen. Es ist einfach (selbst meinem GöGa gelingt es) und man kann es variieren.
Hier bei Chefkoch gibt es in den Rezepten ein irisches Bauernbrot und das frisch dazu gebacken passt perfekt.
Super!

LG
dat Perlchen

Piet-Piet

24.10.2007 19:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich war 10 Jahre Koch in einem Irish Pub. Rezept klingt ja verdammt gut. Schmeckt auch super. Nur - Ich habe es in ähnlicher Art einmal zubereitet. Das hätte mir beinahe meine Kündigung eingebracht. Kein Kohl, kein Lauch, kein Knollensellerie und kein Kümmel und Muskat. Pastinaken können (manche Iren sagen müssen) hinein. "Mit Weißkohl essen es nur die Deutschen." - So die Meinung aller im Lokal verkehrenden Iren. OK, habe mir von irischer Mami Rezept geben lassen, dann waren die irischen Kids alle zufrieden.
Ist noch einfacher zuzubereiten.
Rezept: 1kg Lammschulter (oder Hammel), 1 kg Kartoffeln, 500g - 1 kg Zwiebeln in Scheiben, 2 - 3 Pastinaken notfalls Karotten, Thymian, Salz, Pfeffer, Hühnerbrühe (oder Gemüse oder Fleischbrühe), gehackte Petersilie.
Unterste Schicht Kartoffeln dann Fleisch, Pastinaken und Zwiebeln. Würzen und die nächste Schicht. U.s.w. Die letzte Schicht sollen wieder Kartoffeln sein. Mit Brühe aufgießen bis 1 cm über letzter Schicht. 1 Stunde bei mittlerer Hitze kochen. (Ich weigerte mich, dem Drängen der Iren nachzugeben und das Stew 4 bis 5 Stunden zu kochen).
Dem zum Trotz ist Chryssy's Rezept super!!!
Foto meines Stew (aus der Kneipe) schicke ich mit.
Piet-Piet

Liesbeth

12.01.2008 16:04 Uhr

Hi Piet-Piet,

und ich hätte es mir in ähnlicher Form gewünscht!
Das, was ich in Clifden bekam, war eventuell authentischer. Aber es hat nicht satt gemacht!

LG

Liesbeth

Wurstinella

29.11.2009 20:08 Uhr

Ich habe lange als AuPair in einer irischen Familie (in Irland ;) ) gearbeitet, und da kam nichts ins Stew außer dem Fleisch, Zwiebeln, Kartoffeln, Karotten und eben die Soße. Die haben mich ganz komisch angeguckt als ich nach Kohl fragte, ich frage mich wirklich woher das Gerücht kommt, da gehöre Kohl rein :D

Okami8

02.04.2013 23:21 Uhr

genau so habe ich ihn auch gekocht^^ lamm, kartoffeln, zwiebeln, pastinaken (jaa und kohl^^)
die brühe kam direkt vom ausgekochten fleisch
an gewürzen habe ich nur thymian, salz und pfeffer verwendet (soweit ich mich erinnern kann)
kein kümmel kein muskat!
war ausgesprochen viel aber auch ausgesprochen lecker ;)

egal ob \"ur-rezept\" oder nicht, hauptsache es schmeckt :)

yummy-yummy

13.01.2008 10:32 Uhr

Super Rezept!

Mein Freund (Engländer!) hat zweimal nachgeschaufelt.... :-)

Viele Grüße
Miriam

Leipersberger

14.01.2008 14:02 Uhr

Hallo,

ich bin zum ersten Mal dabei und kann gleich ein großes Lob aussprechen. Wir hatten Freunde eingeladen, um den Film "Lang lebe Ned Devine" zu schauen, der in Irland spielt. Da hatte ich die Idee, ein Irish Stew zu machen und wurde hier bei euch fündig.

Statt Lammschulter habe ich Lammhaxen genommen (gab nichts anderes), habe es aber auch nicht bereut. Es war butterzart. Vielleicht lag es auch daran, dass mein Metzger bei meiner Angabe der Kochzeit (1 Stunde) skeptisch geguckt hat und ich mich deshalb dazu entschlossen habe, dass kleingeschnittene Fleisch vorab schon mal eine Stunde mit Suppengrün und Lorbeerblatt zu kochen. Habe es dann in der Brühe kalt werden lassen, dann das kalte Fleisch mit den anderen Zutaten geschichtet und mit der bereits vorhandenen Brühe aufgegossen.

Ich neige dazu, an meinen (eigentlich ganz ordentlich gekochten) Essen immer noch etwas zu finden, was man verbessern könnte. Aber das war wirklich perfekt! Dank an euch!

clawdeen

17.03.2008 16:45 Uhr

Habe ich für sehr viele Leute hochgerechnet und gekocht und damit einen 18l-Topf gefüllt *g*. Habe Rind statt Lamm genommen, weniger Sellerie (mehr passte nicht in den Topf), habe 1l Brühe durch 500ml Rinderfond und 500ml Lammfond ersetzt (Rest war dann Instant-Brühe) und das Ganze länger köcheln lassen (insgesamt ca. 4 Stunden). War megalecker und der Topf ist leer. Bei insgesamt 17 Leuten und 18 Litern eine reife Leistung - also WIRKLICH lecker *g*.

Piet-Piet

19.03.2008 09:58 Uhr

Hallo clawdeen!
Dein Rezept ist sicher hervorragend. Doch, wenn du noch ein (bei deiner Menge 2-3) Pint GUINNESS zugefügt hättest, wäre das ein anderes irisches Gericht, nämlich "Beef in Guinness". Irish Stew ist immer mit Lamm- oder Hammelfleisch.
Trotzdem, Respekt! Ich habe maximal immer zehn Liter Stew zubereitet.
Piet

Susele

02.07.2008 12:57 Uhr

Hallo!
Als wir in Irland waren hab ich ganz oft Stew ausprobiert und überall schmeckte es anders. Man kocht halt mit dem was man hat ;-)
Ich habe bei diesem Rezept den Weißkohl durch Speisekohlrüben ("Swede") ersetzt. Den Namen hat mir eine Irin aufgeschrieben als ich wissen wollte wie dieses gelbe Gemüse im Stew heißt. Ich mußte ihn im Garten anpflanzen, denn kaufen kann man den hier scheinbar nicht. Saatgut gabs bei Hela. ;-)
Das Rezept war superlecker
Susanne

Renate60

21.10.2008 14:34 Uhr

Hallo,

mein Mann hat das Gericht am Wochenende nachgekocht und es war super lecker !Etwas Brühe und Lammfond kam noch hinzu,ansonsten perfekt.

Renate

Toby1

21.10.2008 16:36 Uhr

Hi,
ein perfektes Stew,gut das mein Topf gerade ausgereicht hat.Gekocht habe ich es mit Lamm,etwas mehr Knoblauch und mehr Zwiebel.
Absolut perfekt,Geschmack einmalig und am nächsten Tag der Rest war noch besser.
Vielen Dank für das Rezept.
LG Toby1

plumbum

01.11.2008 17:29 Uhr

Hi,
schaue gerade Arte.
Die Iren geben dem ganzen noch eine Dose Guinnes dazu.
Die Irin sagte genau das gäbe dem ganzen den richtigen Pfiff.
Gruß plumbum

sonrisa77

05.11.2008 11:24 Uhr

Hat uns super geschmeckt!

sonnenkind13

14.12.2009 19:13 Uhr

Das war aber ein leckerer Eintopf!!! Genau richtig bei der Kälte. Hab das Ganze ohne Lauch dafür mit etwas mehr Kohl und Karotten zubereitet. Und egal ob nun original irisch oder nicht, es schmeckt einfach fantastisch! Zum Schluß haben wir noch beim Servieren etwas Schmand mit eingerührt (garantiert vollkommen unirisch!) aber unbedingt zum Nachahmen.
Danke für das Tolle Rezept!
Gruß
Sonnenkind13

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Ladymin27

27.10.2011 11:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hervorragend! Übrigens muss es nicht unbedingt Lamm-Schulter sein. Stew ist ja sozusagen "Arme-Leute-Essen" - darum kann man alles verwerten, was man hat. Da wir immer beim Bio-Bauern ein ganzes Lamm (natürlich klein geschnitten) bekommen, machen wir das Stew immer mit den Bauchscheiben und dem Hals.

Dafür Teile einfach komplett, wie sie sind, in die Suppe schmeißen, 2 Stunden köcheln lassen. Dann rausholen, kurz abkühlen lassen (aber nicht zu lange, sonst wird das Fett wieder hart!). Danach friemele ich einfach alles, was Fleisch ist, ab und werfe es zurück in die Suppe, den Rest (Sehnen, Fett, Knochen) schmeiße ich weg.

Herrliche Resteverwertung.

camouflage165

01.01.2012 17:12 Uhr

Das beste Irish Stew-Rezept, welches ich kenne. Ausgesprochen lecker!

Danke dafür und liebe Grüße!

camouflage165

Janni91

09.02.2012 18:18 Uhr

ist ein echt feines rezept ich hab es nachgekocht hab aber statt kohl wirsing genommen. kurz blanciert und zum schluss wieder dazu gegeben

lucky471

05.04.2012 20:31 Uhr

Servus, vielen Dank für dieses tolle und einfache Rezept. :)

Ich mache das öfter, allerdings meist mit Rind.
Hier kann man viele Zutaten ausprobieren.
Mal deftig, mal scharf, mal rustikal und vieles andere und es geht auch superschnell .
Nehme auch gern Pertersilienwurzel ound anderes frisches Gemüse mit rein. Kann was.
Daher brauchbar für jeden Anlass !
Greetz

sonnenschweif

15.03.2013 18:44 Uhr

Einfach gut! Gelingt auch mit Gazelle und Antilope. Gruß

Sue1010

22.03.2013 18:44 Uhr

Ich habe es schon öfter nach diesem Rezept gekocht und es ist wirklich herrlich!
Das Gemüse kann man doch auch variieren und evtl grüne Bohnen beigeben,
hab ich gemacht und es wurde von allen nur gelobt!

242A1

03.04.2013 16:53 Uhr

Habe am Ostermontag das Irish Stew gekocht, mehr oder weniger nach Rezept, mir ist beispielsweise die Hand mit dem Thymian "ausgerutscht". Habe allerdings Lammkeule statt Schulter genommen und den Knochen mitgekocht - empfehlenswert.....

Ziegld00

15.08.2013 12:16 Uhr

Super lecker !!!!

Eddy42109

19.12.2013 22:45 Uhr

Made this Irish stew for my friends last Saturday. Exactly to your recipe. Absolutely perfect. I like the idea of the finely grated potato, it gave the gravy just the right texture!!
Many thanks

curlycat

08.02.2014 21:48 Uhr

Absolut perfekt! Hab zwar grad extrem viel davon vorgekocht, aber dieses Irish Stew werde ich sicher noch öfter kochen. Vielen herzlichen Dank fürs Teilen des Rezepts.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de