Feine Terrine mit Räucherlachs

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Salatgurke(n)
1 Bund Dill, frisch, gehackt
Schalotte(n), fein gehackt
250 g Crème fraîche
200 g Frischkäse, (evtl. mit Meerrettich, oder anderen)
  Salz
  Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  Zitronensaft
3 Blatt Gelatine, weiß
400 g Lachs, geräuchert, in Scheiben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Salatgurken mit einem Sparschäler der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Eine Kastenform damit auslegen, so dass die Scheiben über den Rand lappen.
Den gehackten Dill, die gewürfelte Schalotte, Creme Fraiche und Frischkäse verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Die Gelatine einweichen, auflösen und unter die Creme rühren.
Dann 200 g Räucherlachsscheiben in die Form legen, darauf die Hälfte der Creme streichen, mit weiteren 200 g Lachsscheiben abdecken und die restliche Creme darauf streichen.
Nun die Gurkenscheiben darüber schlagen und alles 3 Stunden kalt stellen. Dann stürzen, in Scheiben schneiden, nach Geschmack garnieren und mit Baguette servieren.

Kommentare anderer Nutzer


gstracke44

28.07.2003 13:04 Uhr

Hallo Ronomu,
das hört sich ja sehr lecker an. Kann ich mir auch gut zum Brunch vorstellen.
Habs mir gespeichert und wird bei Gelegenheit ausprobiert...

lg Gaby
Kommentar hilfreich?

PagII

07.03.2004 21:15 Uhr

Also echt lecker. Ein echter Hingucker und echt sehr gut. Ich habe sie auf Feldsalat serviert. Und meine Gäste waren so begeistert das sie darauf bestanden haben den Rest mit zunehmen. Ich habe allerdings nur eine Gurke genommen und die auch nicht ganz. Das reicht Dicke weil die Gurke auch noch viel Wasser lässt.

Liebe Grüße

PAgII
Kommentar hilfreich?

isschaub1

07.04.2004 18:53 Uhr

Habe das Rezept probiert und werde es Ostern noch mal machen.
Sieht auch lecker aus für den Osterbrunchen.

Danke und
lG
Inge
Kommentar hilfreich?

stoepsel8019

24.03.2005 21:16 Uhr

Hallo

Hab Herzlichen Dank für dieses Rezept ;o)
Da Ich meinen Schwiegervater (Fischliebhaber) nicht direkt "bekochen" kann, habe ich Ihm Deine Terrine gemacht und er ist mehr als Happy *wie er sagt eine Delikatesse *g*

"Schnell", Einfach und macht ordentlich was her :O)

LG
Kommentar hilfreich?

Perschi

26.05.2005 09:24 Uhr

Dieses Rezept habe ich mir schon als Nichtmitglied ausgedruckt, gleich auf einer Partie angeboten - kam super an -
Als Tip man kann die Kastenform auch mit schönen Dillstengelchen und Gravedlachs auslegen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Sanja201

27.12.2013 15:27 Uhr

Hallo,

sehr lecker, die Terrine. Allerdings nehme ich das nächte mal etwas weniger Creme im Verhältnis zum Lachs - uns war es ein bischen viel. Aber die Optik ist auch super!

VG
Sanja
Kommentar hilfreich?

krillemaus

18.04.2014 11:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich habe die Terrine nicht als große Terrine angesetzt, sondern portionsweise in Muffinförmchen. Sonst genau nach Rezept verfahren, die längs halbierten Gurkenstreifen kreuzweise in die Muffinförmchen gelegt, Creme und Lachs eingeschichtet, Gurkenstreifen darüber geklappt, in den Kühler. Nach dem Kühlen auf eine Platte stürzen, mit etwas Dill und Lachs verzieren, fertig!
Sieht hübsch aus und ist auf einem Büffet besser von der Servierplatte auf den Essteller zu transportieren, als die Terrine-Scheiben.
Prima Rezept, kommt nicht nur bei Gästen immer sehr gut an!
Frohe Ostern!
Krillemaus
Kommentar hilfreich?

Nervensäge70

29.08.2014 10:09 Uhr

Hallo ronomu,

ich habe Deine leckere Terrine nun 2 x gemacht.
Einmal als Hauptspeise mit Kartoffei- bzw. Gemüsepuffer und einmal zum Brunch.

Ich bin total begeistert! Von mir 5* für dieses leckere und leicht vorzubereitende Rezept!

LG
Nervensäge70
Kommentar hilfreich?

schwobamädle

25.03.2015 21:10 Uhr

Ein absolut geniales Rezept!

Einfach zu machen, gut vorzubereiten, macht optisch was her, und schmecken tut's auch noch!

Ich hab sie für einen Brunch mit Freunden gemacht, und es kam supergut an.

Beim Frischkäse hab ich den bekannten im Fässchen genommen, der ist so schön cremig, da waren nur 150 g drin, und da ich mich nicht zwischen 2 Sorten entscheiden konnte, hab ich beide genommen, dafür ein Blatt Gelatine mehr, damit es auch sicher fest wird.
Da kein frischer Dill zu bekommen war, hab ich etwas getrockneten genommen, dafür aber, weil man ja jetzt nach frischen Kräutern giert, etwas Schnittlauch und Kresse mit hineingegeben.

Und auch mir hat eine Gurke gereicht.

Liebe Grüßle vom schwobamädle
Kommentar hilfreich?

krillemaus

30.03.2015 22:59 Uhr

Ich habe dieses Rezept schon im Original zubereitet, kann mich den positiven Kritiken der vorherigen Kommentatoren nur voll anschließen!
Die Erfahrung, dass etwas von der Terrine übrigbleibt und die Gurken dann lätschig werden, umgehe ich, indem ich die Terrine mit etwas mehr Gelatine als angegeben zubereite (das macht sie gut schnittfest), kurz vor dem Servieren in Scheiben schneide und beim Anrichten die Schmalseiten mit einem Gurkenstreifen umwickele.
Man kann auch Muffinförmchen aus Silikon schuppenartig mit hauchdünn geschnittenen Gurkenscheiben auslegen, die Terrinenmasse abwechselnd mit dem Lachs einschichten, Gurkenscheiben darüberlegen. Nach Erkalten die "Muffins" stürzen, auf Salat anrichten, evtl. jeden "Muffin" mit einer Scheibe eines Wachteleis und etwas Dill oder Kresse dekorieren. So hat man für jede Person eine Portion, der Rest der Terrine lässt sich ohne Gurke aufbewahren.

Mit diesem Rezept habe ich auch schon experimentiert: den Dill kann man sehr gut gegen Kresse austauschen, auch mit Kerbel schmeckt diese Terrine gut.

Zu dieser Terrine serviere ich gerne Minirösti (Kartoffeln grob raffeln, ausdrücken, einen Esslöffel Kartoffelraspel in eine Pfanne mit heißem Butterschmalz geben, sehr flach drücken, von beiden knusprig braten, leicht salzen), das gibt dann aber schon eher eine Hauptspeise ab.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de