Karotten - Rosinen - Halwa

indische Süßspeise
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Karotte(n)
4 EL Butterschmalz
2 EL Grieß (Weizengrieß)
3 EL Rosinen
3 EL Mandelstifte oder gehackte Mandeln
300 ml Milch
4 EL Zucker
1 TL Kardamom
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Karotten schälen und fein raspeln. 2 EL Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Karottenraspel dazugeben. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren ca. 20 Minuten garen.

In der Zwischenzeit das restliche Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Den Weizengrieß und die Mandeln dazugeben und ca. 5 Minuten rösten. Anschließend vom Herd nehmen.

Die Rosinen waschen und trocken tupfen. In einem großen Topf die Milch mit Zucker und Rosinen zum Kochen bringen. Die Karottenraspel und die Grießmasse unterrühren und bei mittlerer Flamme unter ständigem Rühren 15 Minuten köcheln lassen. Das Ganze sollte am Schluss eine cremige Konsistenz haben. Sollte das Halwa zu flüssig sein, geben Sie noch etwas Grieß hinzu.

Anschließend den Kardamom untermischen, eventuell mit weiterem Zucker abschmecken und alles gut verrühren. Das Karotten-Rosinen-Halwa in Dessertschälchen füllen und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kommentare anderer Nutzer


-Maro-

21.02.2010 13:19 Uhr

Das Halwa ist richtig schön süß, so wie ich es mag. Allerdings ist das Karotten hobeln für meinen Geschmack etwas zu aufwändig für die Menge (2 Schalen) die dabei rauskommt. Aber geschmeckt hats gut.

gloryous

23.06.2011 13:20 Uhr

Hallo!

Das Rezept ist genau das selbe, dass in meinem Asia-Kochbuch zu finden ist. Das Rezept ist super!

Ich habe jedoch 4 Schalen aus der Menge rausbekommen. Viel Arbeit macht das Möhren-Rosinen-Halva auch nicht, da ich die Karotten mit der Küchenmaschine reibe.

Fotos folgen!

Lg,
gloryous

kolly

09.10.2011 16:01 Uhr

Ich liebe indisches Essen sehr und ich experimentiere auch gerne.
Das Halwa wollte ich schon eeeewig mal probieren weil ich mir das mit den Karotten als süsses Dessert irgendwie so gar nicht vorstellen konnte.

Nun... meinen Geschmack trifft es leider überhaupt nicht. Es schmeckt wie eine Mischung aus Nüssen mit Röstaromen und Babybrei Karotte.

Da Geschmäcker aber verschieden sind, gebe ich hier drei Sterne. Das Rezept ist gut geschrieben und schnell und einfach zuzubereiten.

Dass es meinen Geschmack nicht getroffen hat... dafür kann ja keiner was. ;-)

LG, Kolly...

PandoraEdN

16.04.2012 10:14 Uhr

Mein Freund hat dieses Rezept für mich gekocht, ich hatte also keine Arbeit mit den Karotten und konnte so dieses einzigartig leckere Dessert absolut genießen:-)))
Am Anfang wollte ich überhaupt nicht Glauben, dass das Karotten sein sollen! Absolut grandios dieser Geschmack, trifft genau meinen Geschmacksnerv;-)
Demnächst werde ich mir die Arbeit mit den Karotten auch mal machen - ein ganz klares "Daumen hoch" für dieses Rezept!!!

joti2

06.05.2012 14:23 Uhr

Beim Rösten sind die Mandeln und der Grieß in deutlich unter 5 Minuten dunkel geworden, was die Optik beeinträchtigt hat. Für die Zubereitung waren 2 Töpfe und eine Pfanne erforderlich was mir deutlichst zuviel Aufwand war. Die Karotten sollte man vermutlich sehr, sehr fein mahlen, da sie sonst das Cremigwerden verhindern.

Geschmacklich einigermaßen ok, wenn auch nicht beeindruckend. Den Versuch war es wert.

Hanaco

17.08.2012 23:52 Uhr

Danke für die Hinweise!

Inzwischen kriege ich dieses Rezept auch gut mit nur einem Topf hin:
Mandeln und Grieß im Topf anrösten (nicht ankokeln), auf einem Teller beiseite stellen.
Karottenraspel mit Butter anschwitzen, mit Milch aufgießen, Zucker und Rosinen zufügen, etwas einköcheln lassen und dann Grieß-Mandel-Masse unterrühren und mit Cardamom abschmecken.

Um\'s Karotten-Raspeln kommt man wahrlich nicht, hier empfiehlt sich Trainingswille für selten trainierte Muskeln oder irgendeine Art von Kurbel-Reibe. Wer\'s nicht fein raspeln kann oder will, kann es etwas länger köcheln lassen.

linsi1980

17.08.2012 10:14 Uhr

Sehr lecker und mal was anderes! Probiere mit meiner Kochgruppe gerne mal ungewöhnliche und neue Rezepte aus. Zuerst waren alle ziemlich skeptisch... aber später waren alle überzeugt!

Bibibaby

19.09.2012 18:35 Uhr

Hallo!

Ich habe eine Frage - wo kauft man Kardamom? Ich habe Discounter, Supermarkt und türkisches Geschäft abgesucht. Einen indischen Laden kenne ich leider nicht.

Viele Grüße

rupfhaube13

20.01.2014 21:20 Uhr

Hallo,

das ist wirklich ein super Rezept.
Ich habe es so von einer indischen Familie
bekommen und koche es schon seit vielen
Jahren so.
Das einzige was mir fehlt, ist Ghee statt
Butterschmalz im Rezept.
Ist für den Geschmack wirklich entscheidend,
weil normales Butterschmalz aus dem Supermarkt
einen ganz anderen Geschmack hat.
Am besten wird das Gericht, wenn man die
Karotten so fein wie möglich raspelt.
Unbedingt probieren, lohnt sich wirklich.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de