Zutaten

500 g Weizenmehl (Type 405)
1/2 EL Salz
3 EL Öl, neutrales (z. B. Sonnenblumenöl)
1/2 Würfel Hefe
1 TL Zucker
5 EL Milch
300 ml Wasser, lauwarm
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
200 g Feta-Käse aus Kuhmilch
200 g Schmand
150 g Butter, zerlassen
  Mehl für die Arbeitsfläche
  Fett für das Blech
Portionen
Rezept speichern

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Außerdem benötigt man ein Rollholz, ein Blech mit hohem Rand (am besten ein rundes Tepsi) und ein großes Geschirrtuch.

Für den Teig die Milch in einer Tasse in der Mikrowelle kurz anwärmen aber nicht zu heiß werden lassen. Dann den Zucker einrühren und die Hefe hineinbröckeln. Das Ganze für etwa 10 Minuten stehen lassen. Derweil das Mehl, das Öl und das Salz in eine Schüssel geben und das Wasser auf Handwärme erhitzen.

Nun die Hefe in die Schüssel geben und mit dem Wasser zu einem geschmeidigen Teig kneten. Bei zu wenig Wasser einfach noch etwas dazugeben, bei zu viel, einfach etwas mehr Mehl unterkneten. Diesen Teig nun abdecken und etwa eine Stunde gehen lassen.

Für die Füllung einfach die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, nicht zu grob. In einer Schüssel den Schmand dazugeben und den Feta-Käse darüber reiben oder mit den Fingern zerdrücken. Gut vermischen und evtl. mit Salz würzen, falls der Feta-Käse nicht zu salzhaltig war.

Den Teig in zwei Hälften teilen und die eine Hälfte auf der bemehlten Arbeitsfläche in 8 gleiche Teile schneiden und mit den Händen zu runden Brötchen formen. Diese Brötchen auf ca. 15 - 20 cm Durchmesser ausrollen und dabei mit etwas Mehl bestreuen, da sie sonst kleben.

Dann jeden Fladen mit der flüssigen Butter bestreichen und die Fladen übereinanderstapeln. Diesen Stapel dann auf die Größe des Bleches ausrollen und in die gefettete Form legen. Darauf die Füllung gleichmäßig verteilen und mit etwas Butter benetzen. Mit der zweiten Teighälfte genau so wie oben beschrieben verfahren und auf die Füllung legen.

Das Blech mit einem Tuch abdecken und ca. 15 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 250°C vorheizen. Wenn man erkennen kann, dass sich das Volumen der Pite etwas vergrößert hat, mit einem Messer in Quadrate oder Rauten teilen (ca. 5 cm), mit ein paar Löffeln Butter benetzen und in den Ofen geben. Diesen allerdings auf 200°C runterschalten.

Wenn die Pite schön braun wird, die restliche Butter (ca. 4 - 5 EL) in einer Pfanne bräunlich werden lassen, mit der gleichen Menge Wasser auffüllen (Vorsicht: Spritzgefahr!) und etwas Salz dazugeben. Diese Mischung dann gleichmäßig auf der Pite verteilen, mit einem Tuch bedecken und darüber eine Plastiktüte oder etwas Frischhaltefolie legen und mindestens 10 Minuten stehen lassen.

Dies muss man tun, damit die Pite durch den Dampf beim Abkühlen etwas weicher wird. Direkt aus dem Ofen ist der Teig viel zu hart, um ihn zu genießen.
Neu
Du hast das Rezept zubereitet?

Lade jetzt dein Rezeptfoto hoch!

Foto hochladen