Linsenfrikadellen mit Vollkornspätzle

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Linsen
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
  Öl
Tomate(n)
Ei(er)
1 EL Mehl, (Volkornmehl)
  Salz
  Kräuter, fein gehackte, nach Geschmack
  Currypulver
2 EL Mehl, (Volkornmehl)
4 Tasse/n Gemüsebrühe
1 Becher Sahne
Ei(er)
300 g Mehl, (Volkornmehl)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 10 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Linsen mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen. Am nächsten Tag wieder mit Wasser bedecken und in 30-40 Minuten weich kochen. Danach das Wasser abgießen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Öl anbraten. Die Tomate klein schneiden und mit den Zwiebeln und dem Knoblauch zu den Linsen geben. 1 Ei und ca. 1 EL Mehl unterrühren, es muss eine formbare Masse ergeben. Die Kräuter untermischen und die Masse mit Salz, Pfeffer und Curry würzen. Frikadellen formen und langsam in Öl auf beiden Seiten schön braun braten, warm stellen.

2 EL Vollkornmehl in der Pfanne anschwitzen, in der zuvor die Frikadellen gebraten wurden. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen. Mit Sahne verfeinern und mit den Gewürzen abschmecken.

5 Eier schaumig rühren. 300 g Mehl und etwas Salz dazu geben, Wasser in kleinen Mengen unter Rühren so lange dazu geben, bis der Teig Blasen wirft und sich von der Schüssel löst. Nach und nach kleine Portionen vom Spätzleteig in kochendes Salzwasser schaben. Wenn die Spätzle an die Oberfläche kommen, 3 Minuten sieden lassen, dann heraus nehmen und ebenfalls warm stellen.

Wenn aller Teig verbraucht ist, die Frikadellen mit den Spätzle und der Sauce servieren.

Kommentare anderer Nutzer


MartininColorado

24.04.2011 02:20 Uhr

Wenn die Linsen nicht total alt sind braucht man sie nicht einzuweichen. Ich empfehle sowieso den Dampfdrucktop (nur abzischen darf man ihn nicht), da geht es viel schneller, je nach Sorte sogar nur 8-10 Minuten.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de