Grießschmarren

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 ml Milch
100 g Butter
1 Msp. Salz
50 g Rosinen
100 g Zucker
220 g Grieß, (Weizengrieß)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Milch mit Butter, Salz, Rosinen, Zucker und Grieß in einer Pfanne aufwallen lassen und zu breiiger Konsistenz verkochen.
Die Pfanne in das vorgeheizte Backrohr bei 200°C schieben. Zugedeckt unter mehrmaligem Hin- und Herschaufeln ca. 1 Stunde knusprig goldbraun andünsten.

Dazu passt sehr gut jegliche Art von Kompott oder Marillenröster.

Wer mag, kann den Schmarren noch mit Staubzucker bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


Rocky73

05.11.2009 13:13 Uhr

Hallo!

Dieser Grießschmarren schmeckt super lecker. Wie früher bei meiner Oma. :)
Wir haben ihn mit Zwetschkenröster gegessen.
Danke für das Rezept.

LG Rocky73
Kommentar hilfreich?

julisan

05.11.2009 14:24 Uhr

Hallo,

ja genau, wie bei Oma. Wir essen gerne Marillenröster dazu, oder Kirschkompott.

Danke für Dein Kommentar.

LG julisan
Kommentar hilfreich?

Hanka78

07.09.2012 18:39 Uhr

Hallo,

bei mir gabs den halben Grießschmarren gestern zum Frühstück. Allerdings habe ich etwas weniger Butter genommen (dadurch wars etwas trocken) und auch weniger Zucker und stattdessen Zimtzucker on top. Dazu hatte ich frisches Trauben und Nektarine.

Geschmacklich sehr lecker!

LG Hanka
Kommentar hilfreich?

mima53

10.09.2012 20:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe die halbe Menge nicht im Rohr sondern auf der Platte gekocht -

ich habe die Grießmasse ca 10 min auf kleinerer Hitze köcheln
lassen, dabei aber immer wieder umgerührt - und wichtig ist, dass
man da eine beschichtete Pfanne nimmt, dann etwa 1 min
auf höchster Hitze Farbe nehmen lassen ..... das hat super
funktioniert und der Grießschmarrn war locker und fein, lediglich
die Rosinen würde ich nächstes Mal erst später dazu geben

dazu gab es bei mir ein Beerekompott

lg Mima
Kommentar hilfreich?

gabipan

27.09.2012 15:08 Uhr

Hallo!

Wir hatten Zwetschkenröster zu diesem Grießschmarren - hat uns sehr gut geschmeckt.

LG Gabi
Kommentar hilfreich?

julisan

28.09.2012 13:48 Uhr

Hallo,

da wir jetzt auch soviele Zwetschken hatten, hatten wir auch welchen.
Was auch noch gut dazuschmeckt ist Hollerröster.

LG
Kommentar hilfreich?

s-fuechsle

13.01.2013 11:54 Uhr

Hallo julisan,

wir hatten deinen Grießschmarren zum Dessert und können bestätigen das er sehr lecker ist! ;-) Allerdings hat uns die halbe Menge zu zweit locker gereicht!

Wie mima habe ich ihn "nur" in der Pfanne zubereitet, das geht prima & viel schneller als im Ofenrohr.

In unseren Schmarren kam auch weniger Zucker und keine Rosinen.

Hab vielen Dank für dein Rezept!

Liebe Grüße,

s-fuechsle
Kommentar hilfreich?

Gewürzlisl

16.01.2013 13:38 Uhr

Hallo julisan,

habe heute deinen Grießschmarren ausprobiert,
er war wunderbar locker und hat super geschmeckt.
Es gab Apfelmus dazu.

Danke für das Rezept.

Liebe Grüße, Gewürzlisl
Kommentar hilfreich?

julisan

17.02.2013 18:20 Uhr

Hallo,

wir hatten letztens Himbeerkompott dazu. Die Kombi von Süß-Sauer war lecker.

LG julisan
Kommentar hilfreich?

Lisahase2

10.03.2015 19:19 Uhr

Wie wird der Grießschmarrn so fein? ich möchte keinen Grießschmarrn mit Kaiserschmarrnkonsistenz!
Kommentar hilfreich?

julisan

11.03.2015 06:39 Uhr

Hallo,

wie beim Kaiserschmarren zerteilen, nur etwas groszügiger, damit es feiner wird. Mit 2 Gabeln funktioniert das ganz toll.

LG julisan
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de