•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

450 g Fischfilet(s), festfleischiges (z.B. Lachs, Seeteufel, Brasse, Zander, Wels)
 etwas Zitronensaft
1 EL Mehl
 etwas Olivenöl
60 ml Weißwein
60 ml Sahne
 evtl. Fischgewürz (Fischpaste, gibt's im Fischgeschäft)
100 g Erbsen, TK
1 m.-große Karotte(n), in kleinen Würfeln
6 große Kartoffel(n), fest kochende
3 EL Butter, zerlassene oder Olivenöl
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Fisch waschen, säubern, in mundgerechte Würfel schneiden und mit Zitronensaft säuern. Dann abtropfen lassen, mit Mehl bestäuben und portionsweise in einer beschichteten Pfanne in etwas Olivenöl rundherum anbraten.

Dann allen Fisch zusammen mit der Bratflüssigkeit, die eventuell ausgelaufen ist, zurück in die Pfanne geben, erhitzen und mit Weißwein ablöschen. Aufkochen lassen, die Sahne dazu geben und mit Salz, Pfeffer und evtl. Fischpaste abschmecken. Erbsen und Karotten dazu geben und einige Minuten kochen, bis der Fisch durchgegart ist und das Gemüse bissfest ist. Bei Bedarf nochmal nachwürzen.

Den Fisch und das Gemüse in eine gefettete Auflaufform geben. Die Form sollte recht groß sein, damit die Kartoffelkruste dünn aufgetragen werden kann, schön knusprig wird und schnell durchgart.

Die frisch geraspelten Kartoffeln in einer Schüssel mit Butter oder Öl, Salz und Pfeffer gut vermischen. Dann gleichmäßig auf dem Fisch verteilen.

Auf der obersten Schiene in den auf 220°C vorgeheizten Ofen schieben. Wenn vorhanden, die Einstellung "Grill" wählen, sonst Oberhitze. 10-15 Minuten backen, bis die Kartoffeln durchgegart und oben braun und knusprig sind.

Tipp: Man kann die Mengenverhältnisse von Fisch, Gemüse und Kartoffeln nach Geschmack variieren und auch andere Gemüsesorten nehmen. Oder das Gemüse im Auflauf weg lassen und als Beilage zubereiten.