Risotto Tricolore

Risotto mit Zucchini und Tomaten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 große Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 kleine Zucchini, gewürfelt
  Maggi
4 EL Olivenöl
1 EL Zucker
Tomate(n)
Knoblauchzehe(n)
1 TL, gehäuft Oregano
  Salz und Pfeffer
200 g Reis, (Risottoreis, z.B. Gallo Blond)
250 ml Weißwein, trocken (z. B. Silvaner)
500 ml Gemüsebrühe
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel ganz fein würfeln, die Zucchini ebenfalls (ca. 5 mm) und beides zusammen mit wenigen Spritzern Maggi, 2 EL Olivenöl und Zucker in eine Schüssel geben und vermischen. Die Schüssel abgedeckt beiseite stellen und die Mischung ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Die Tomaten waschen und abtrocknen, halbieren, den Strunk und die Kerne heraus schneiden, so dass nur noch das Tomatenfleisch übrig bleibt, anschließend in 1 cm Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Den Knoblauch dazu pressen, dann 2 EL Olivenöl, Oregano, Salz und Pfeffer dazu geben und wieder alles durchmischen, abdecken und ebenfalls ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Danach eine große und tiefe Pfanne (am besten beschichtet) stark erhitzen. Wenn die Pfanne heiß ist, die Zucchini-Zwiebel-Mischung hinein geben und ohne Deckel leicht anbräunen. Dann die Tomaten-Mischung mit in die Pfanne geben und ca. 3 Minuten unter Rühren mit anbraten. Wichtig: nach 1 Minute den Deckel auf die Pfanne geben, damit sich schon ein bisschen Flüssigkeit sammelt und nicht verdampft!

Das angebratene Gemüse komplett am Pfannenboden verteilen, dann den Reis gleichmäßig darauf verteilen, den Deckel auflegen und jetzt die Hitze auf ca. 2/3 der Leistung reduzieren. Alles kurz so köcheln lassen, der Reis saugt dabei die Flüssigkeit auf, dann den Deckel abnehmen, Reis und Gemüse gut durchmischen und den Weißwein dazu geben. Nochmals alles gut durchrühren und aufkochen lassen. Den Deckel jetzt nicht mehr auf die Pfanne setzen.

Wichtig: In kurzen Abständen immer wieder alles umrühren, sonst brennt der Reis an und die ganze Arbeit war umsonst.

Wenn in der Pfanne die Flüssigkeit verschwindet, mit Brühe nachfüllen, immer so viel, dass der Reis nicht ganz bedeckt ist, und weiter rühren. Wenn nach mehrmaligem Nachfüllen von Brühe der Reis eine sämige Konsistenz hat, ist der Risotto fertig.


P.S.: Sollte die angegebene Menge Brühe nicht reichen, damit der Reis sämig wird, kann man auch noch Wasser nachfüllen. Wichtig ist eigentlich nur, dass der Reis immer mit Flüssigkeit versorgt wird und nicht anbrennt.

Kommentare anderer Nutzer


Veggi1977

16.11.2010 17:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe dieses Rezept nun schon mehrfach gekocht und es war jedes Mal ein Gedicht! Man kann das Gemüse übrigens noch um Paprika - grün oder riot, um beim tricolore zu bleiben - ergänzen, wenn man mag. Darüber hinaus verwende ich beim Einlegen des Gemüses noch italienische Kräuter (TK) und gebe in jede Schüssel etwas (bei den Tomaten etwas mehr) Balsamico. Dann kann man im Zweifelsfall auch auf den Weißwein verzichten, wenn man beispielsweise Alkohol nicht mag oder unter den Gästen trockene Alkoholiker sein sollten. Als Beilagen eignen sich geröstete Streifen von Räuchertofu (z.B. von dm, vegetarisch) oder auch kleine Frikadellen aus Hähnchenfleisch usw.

Gerade ziehen übrigns schon wieder zwei Schüsseln Gemüse schön durch und gleich geht's ans Kochen :-)))
Kommentar hilfreich?

aldebaran65

09.01.2011 12:44 Uhr

Hallo! Das Risotto schmeckt super. Wir haben noch frisch geriebenen Parmesan drüber gestreut, war auch sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

cucina1003

27.06.2011 13:55 Uhr

Habe Dein Rezept am Wochenende ausprobiert.
Spitze!!!!

Habe zum Schluss auch noch Parmesan und ein Stück kalte Butter
untergerührt.

Wirds bestimmt wieder geben!!
Danke!!
LG cucina1003
Kommentar hilfreich?

murkelthemusician

08.10.2011 18:49 Uhr

Super tolles Risotto-Rezept, auch ganz ohne Parmesan und ohne Pfeffer (den ich sonst immer beim Risotto benutze). 5 Sterne, wird es wieder geben.
Kommentar hilfreich?

Woblitz

15.07.2012 13:27 Uhr

Leider bei uns nicht angekommen. War die einzige der es einigermaßen geschmeckt hat. Wurde vom Rest der Familie und den Tageskindern komplett verweigert. Tut mir leid.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Tini2407

14.07.2015 11:51 Uhr

Ich habe das Rezept schon mehrmals nachgekocht und bin immer wieder begeistert. Da ich keine Meisterköchin bin, hatte ich zunächst etwas Angst vor meinem ersten Risotto, aber mit diesem Rezept hat alles super geklappt.
Die Zucchini und Tomaten lassen ich allerdings meistens nur eine halbe Stunden ziehen, aber für meinen Geschmack reicht das auch schon. Es hat allen super geschmeckt und wir werden es bestimmt noch öfters kochen.
Kommentar hilfreich?

mera798

22.07.2015 16:04 Uhr

Sehr lecker! Und für die Männer gab es noch marinierte Hänchenbruststreifen scharf angebraten dazu.
Kommentar hilfreich?

Muddder

27.12.2015 14:09 Uhr

Ganz leckeres Risotto, tolle Konsistenz! Etwas aufwendig in der Zubereitung, lohnt sich aber auf jeden Fall! Wir hatten gebratene Hähnchenbrust für die Fleischesser und gebratenen Räuchertofu mit Mandeln und Sesam für die Vegetarier dazu.
Außerdem haben wir frisch geriebenen Parmesan dazu gegessen. Ein Gedicht!
Kommentar hilfreich?

nudelfredda

17.01.2016 19:48 Uhr

Alles in allem ein leckeres Rezept, obwohl es uns etwas zu süß war. Nächstes Mal würde ich weniger Zucker nehmen oder ihn ganz weglassen. Vielleicht probiere ich es auch noch mit ein bisschen Tomatenmark und/oder frischen Kräutern.
WIe in den Kommentaren empfohlen haben wir Balsamico in der Tomatenmischung verwendet und am Ende Parmesan untergerührt. Das macht sich auf jeden Fall gut!
Kommentar hilfreich?

manu_salzburg

22.01.2016 17:29 Uhr

Tolles Rezept, haben es gerade probiert und schmeckt lecker. Als kleine Abwandlung habe ich noch Champions zu den Tomatengemisch gegeben und etwas Tomatenmark.
Statt Maggi hab ich Sojasauce verwendet, Maggi hab ich nicht im Haus.
Am Ende habe ich das Risotto noch mit einem kleinen Stück Butter und Parmesan durchgerührt und dann 2-3min noch ziehen lassen. Es hat wunderbar geschmeckt und wird wohl bald wieder auf den Tisch kommen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de