Zutaten

1 große Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 kleine Zucchini, gewürfelt
  Maggi
4 EL Olivenöl
1 EL Zucker
Tomate(n)
Knoblauchzehe(n)
1 TL, gehäuft Oregano
  Salz und Pfeffer
200 g Reis, (Risottoreis, z.B. Gallo Blond)
250 ml Weißwein, trocken (z. B. Silvaner)
500 ml Gemüsebrühe
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel ganz fein würfeln, die Zucchini ebenfalls (ca. 5 mm) und beides zusammen mit wenigen Spritzern Maggi, 2 EL Olivenöl und Zucker in eine Schüssel geben und vermischen. Die Schüssel abgedeckt beiseite stellen und die Mischung ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Die Tomaten waschen und abtrocknen, halbieren, den Strunk und die Kerne heraus schneiden, so dass nur noch das Tomatenfleisch übrig bleibt, anschließend in 1 cm Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Den Knoblauch dazu pressen, dann 2 EL Olivenöl, Oregano, Salz und Pfeffer dazu geben und wieder alles durchmischen, abdecken und ebenfalls ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Danach eine große und tiefe Pfanne (am besten beschichtet) stark erhitzen. Wenn die Pfanne heiß ist, die Zucchini-Zwiebel-Mischung hinein geben und ohne Deckel leicht anbräunen. Dann die Tomaten-Mischung mit in die Pfanne geben und ca. 3 Minuten unter Rühren mit anbraten. Wichtig: nach 1 Minute den Deckel auf die Pfanne geben, damit sich schon ein bisschen Flüssigkeit sammelt und nicht verdampft!

Das angebratene Gemüse komplett am Pfannenboden verteilen, dann den Reis gleichmäßig darauf verteilen, den Deckel auflegen und jetzt die Hitze auf ca. 2/3 der Leistung reduzieren. Alles kurz so köcheln lassen, der Reis saugt dabei die Flüssigkeit auf, dann den Deckel abnehmen, Reis und Gemüse gut durchmischen und den Weißwein dazu geben. Nochmals alles gut durchrühren und aufkochen lassen. Den Deckel jetzt nicht mehr auf die Pfanne setzen.

Wichtig: In kurzen Abständen immer wieder alles umrühren, sonst brennt der Reis an und die ganze Arbeit war umsonst.

Wenn in der Pfanne die Flüssigkeit verschwindet, mit Brühe nachfüllen, immer so viel, dass der Reis nicht ganz bedeckt ist, und weiter rühren. Wenn nach mehrmaligem Nachfüllen von Brühe der Reis eine sämige Konsistenz hat, ist der Risotto fertig.


P.S.: Sollte die angegebene Menge Brühe nicht reichen, damit der Reis sämig wird, kann man auch noch Wasser nachfüllen. Wichtig ist eigentlich nur, dass der Reis immer mit Flüssigkeit versorgt wird und nicht anbrennt.