Nudelgratin

Mein Lieblingsnudelauflauf
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

150 g Nudeln, kurz am besten Zöpfli
  Salz
500 g Porree
10 g Margarine oder Butter
20 g Semmelbrösel
150 g Schinken, gekochter
125 g Käse, mittelalter Gouda, Emmentaler oder Gruyére am Stück
Ei(er)
250 ml Sahne
  Cayennepfeffer
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 649 kcal

Die Nudeln in reichlich kräftig gesalzenem Wasser knapp gar kochen.

Inzwischen den Porree putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Porree in der letzen Minute Kochzeit zu den Nudeln geben und mitgaren. Nudeln und Porree in einem Durchschlag gut abtropfen lassen.

Eine Pie-Form (Quiche-Form) von 26 cm Durchmesser mit der Margarine oder Butter auspinseln und mit den Semmelbröseln ausstreuen.
Die Nudel-Porree-Mischung darauf verteilen.

Den Schinken in Würfel schneiden und darüber streuen. Den Käse grob raffeln.
Die Eier mit der Sahne verrühren, mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken und gleichmäßig über die Nudeln gießen, den Käse darüber streuen.
Den Gratin bei 225 °C Ober- und Unterhitze auf mittlerer Einschubleiste 30 bis 40 Minuten backen.

Den Gratin kann man auch sehr gut zur Gästebewirtung zubereiten. Einfach die Zutaten verdoppeln und in der Fettpfanne des Backofens zubereiten. Das reicht für 6-8 Personen.
Man kann die Zutaten bis zu 24 Stunden vorher vorbereiten: Nudeln und Porree kochen, Schinken würfeln, Käse raffeln, alles gut abgedeckt in Schüsseln oder Dosen im Kühlschrank aufbewahren.
Bei kalten Nudeln verlängert sich die Backzeit um 5-10 Minuten. Wichtig ist, Käse am Stück zu kaufen und in selber zu raffeln, ich finde so schmeckt der Gratin besser.

Kommentare anderer Nutzer


jd140808b

31.05.2009 13:24 Uhr

hi hooka,

ein klasse rezept, schnell gemacht und wirklich sehr lecker!
es hat uns allen sehr gut geschmeckt und das wird es jetzt öfter bei uns geben!

lg

aix
Kommentar hilfreich?

Raupe2012

08.06.2009 19:43 Uhr

Dieser Auflauf ist echt total super lecker... hab noch angebratenes Hackfleisch mit drübergegeben.... Yam Yam. Den Auflauf gibts jetzt regelmäßig.
Kommentar hilfreich?

PettyHa

22.09.2011 10:00 Uhr

Hallo Hookahey,

gestern habe ich Dein Rezept entdeckt und abends gleich nachgekocht:
Es war sehr gut, vor allem auch schön saftig und (fast) fleischlos!

Ich habe noch Semmelbrösel obendrauf gestreut, das wird schön knusprig.

Diesen Auflauf gibt es ganz bestimmt noch oft, nur zu empfehlen!

Danke und liebe Grüße
Petra
Kommentar hilfreich?

sasa41

14.02.2014 13:48 Uhr

der Auflauf war vom geschmack her i. O. Mir war es aber etwas zu eierlastig daher beim nächster mal nur ein Ei.
Kommentar hilfreich?

Stefanie_Friese

27.04.2014 12:24 Uhr

Hi,

wir hatten gestern diesen Auflauf. Ich fand Ihn etwas langweilig. Vielleicht würden ein paar Zwiebeln oder Paprika es etwas aufpeppen. Die Idee mit dem Hackfleisch gefällt mir auch.

Gruß Stef
Kommentar hilfreich?

zauberhaft123

27.08.2014 21:15 Uhr

Das beste Nudelgratin, das ich bisher gegessen habe!
Ich habe es nur etwas abgeändert:
Nudeln, Geflügelwürstchen (klein geschnitten), Erbsen und Möhren (aus der Dose) und oben den Käse drauf gestreut. Ansonsten so, wie beschrieben. Die Sauce ist richtig lecker mit den Eiern, genau so eine habe ich gesucht.
Vielen Dank für das super leckere Rezept!
Kommentar hilfreich?

kiwi0308

03.01.2016 18:39 Uhr

Ich habe Speck genommen. Nichts desto trotz war es mehr ein omlett als ein Auflauf oder gratin.... Schade
Kommentar hilfreich?

Caini

08.02.2016 12:40 Uhr

Ich habe das Rezept auch etwas geändert. Etwas Speck mit Kabanossi zusammen mit dem Lauch und gestapelten Karotten in der Pfanne angebraten und über die Nudeln gegeben. 3 Eier finde ich auch zu viel. 2 reichen. Ansonsten ein schönes Rezept für die schnelle Küche.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de