•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

375 g Rosinen
100 ml Rum oder Apfelsaft
375 g Weizenmehl
4 TL Backpulver
125 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker oder Vanillezucker, selbst gemacht
1 kl. Flasche/n Butter-Vanille-Aroma und evtl. Rum-Aroma
1 Msp. Kardamom, gemahlen
1 Msp. Muskatblüte, gemahlen
1 TL Orangenschale, abgeriebene
250 g Magerquark
Ei(er)
Eigelb
150 g Butter, weiche
100 g Zitronat
200 g Mandel(n), gemahlene
100 g Marzipanrohmasse
100 g Butter, zerlassene
  Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rosinen über Nacht in Rum oder Apfelsaft einlegen.

Vor der Zubereitung als erstes die Rosinen abgießen.

Das Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Zucker, Vanillinzucker, Butter-Vanille-Aroma (wer Apfelsaft genommen hatte, gibt noch Rum-Aroma hinzu), Kardamom, Muskatblüte, Orangenschale, Quark, Ei, Eigelb und die weiche Butter dazu geben und alles mit dem Mixer auf höchster Stufe etwa 5 Minuten gut durcharbeiten. Anschließend den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und eine Mulde hinein drücken. Zitronat, gemahlene Mandeln und Rum-Rosinen hinein geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Falls er zu sehr klebt (je nachdem, wie viel Flüssigkeit die Rosinen gezogen haben), etwas Mehl hinzu geben.

Den Teig rechteckig auf ca. 30 x 20 cm ausrollen. Das Marzipan gut durchkneten, so lange, bis Öl austritt, und zu einem Rechteck von 30 x 15 cm ausrollen. Das Marzipan so auf den Teig legen, dass an den Längsseiten etwas Teig frei bleibt. Den Teig von der längeren Seite nicht zu locker aufrollen, auf die Naht legen und zu einem Stollen formen. Den Stollen auf dreifaches (wichtig, sonst brennt er von unten an!) Backpapier legen und bei Heißluft 150°C 50-60 Minuten backen. Zwischendurch nachsehen, ob er zu dunkel wird. Falls ja, mit Alufolie abdecken.

Den Stollen heraus nehmen und mit der Hälfte der zerlassenen Butter bestreichen. Sofort mit Puderzucker bestreuen. Den Vorgang mehrfach wiederholen.

Den erkalteten Stollen in Pergament oder Backpapier eng einwickeln und zusätzlich noch in Alufolie einschlagen. So hält er mehrere Wochen. Ich backe den Stollen meist zwei bis drei Wochen vor Weihnachten und lasse ihn bis dahin dann an einem kühlen Ort ruhen.