Zimtsterne

werden garantiert nicht hart!!!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er), davon das Eiweiß
1 Prise(n) Salz
300 g Zucker
450 g Mandel(n), gemahlene
2 TL Zimt
1 Prise(n) Nelke(n), gemahlene
1 EL Gelee (Johannisbeergelee)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eiweiß und Salz steif schlagen. Zucker unter ständigem Rühren nach und nach dazugeben. Auf höchster Stufe 5 min weiterschlagen. Für Glasur 4-6 EL abnehmen, kalt stellen. Mandeln mit Gewürzen und Gelee mischen und mit Eimasse zu glattem formbaren Teig verrühren. Teig in Tiefkühlbeutel 1/2 cm dick ausrollen. So verklebt euch nicht der ganze Tisch! Backblech mit Backpapier belegen. Sterne ausstechen. Eiweissglasur mit Messer oder Pinsel auftragen. Backen: 150°C 10-15 min (so dass die Oberfläche noch weiss ist!)

Kommentare anderer Nutzer


Libelle3105

11.12.2006 10:32 Uhr

Das ist ein prima Rezept, Schnitti!
Die Sterne gelingen leicht und sind lecker, und auch - wie Du schreibst - nicht hart.
Zum Ausrollen habe ich den Teig ähnlich wie Du zwischen Frischhaltefolie gegeben.
Das hat bestens geklappt.
Die mache ich bestimmt noch oft.
Danke!
Libelle
Kommentar hilfreich?

XlisaaaX

17.09.2007 17:00 Uhr

Ich hab die Nelken weggelassen weil ich keine dahatte...
Die Zimtsterne sind aber auch ohne wirklich super lecker (und weich) und der Teig ist leicht hinzukriegen!
Das Rezept ist nur weiterzuempfehlen :)
Kommentar hilfreich?

Augsburg

19.11.2007 12:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo schnitti super klasse rezept hab zum ersten mal Zimtsterne gebaken und die sind der Hammer.Danke schön :-)
Kommentar hilfreich?

divine_madness

29.11.2008 16:45 Uhr

wundervoll!!! die schmecken sooo lecker. ich würde das nächste mal die doppelte menge an zimt nehmen, weil wir alle voll die zimtfans sind. schön weich sind sie auch. ich werde jetzt schnell in die küche rennen und die plätzchen eindosen. sollten ja für den morgigen ersten advent sein, aber ich fürchte bis dahin sind keine mehr übrig :-D vielen dank für dieses tolle rezept!
Kommentar hilfreich?

maeuzi

03.12.2009 05:43 Uhr

suuuuper rezept!!! ich liebe zimtsterne, hab schon so viele rezepte ausprobiert,aber alle rezepte waren nie so optimal - meist wurden die strene einfach hart :-(
genau SO,wie bei diesem rezept,sollen zimtsterne schmecken!!!mein sohnemann und ich haben gestern nach dem backen schon ein halbes blech aufgefuttert ;-)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Sonnenschein03031950

06.12.2014 18:06 Uhr

Hallo Frau/Herr Schnitti,

Danke für dieses sehr gute Rezept. Hoffentlich wird nicht alles sofort gegessen --- dann backe ich wieder neu. Es geht schnell und ist vollkommen unkompliziert.

Eine schöne Adventzeit und frohe Weihnachten

wünscht

Sonnenschein
Kommentar hilfreich?

MimiButterfly1977

12.12.2014 16:05 Uhr

Tolles Rezept, leider sind sie mir nicht gut gelungen, aber das lag glaub ich weniger am Rezept als an mir...:-( aber toll gerochen haben sie wenigstens ;-)
Kommentar hilfreich?

Naschkatze222

29.12.2014 23:52 Uhr

Bestes Zimtstern-Rezept!
Jedoch reicht bei mir selten der weiße Guss aus, deshalb mache ich davon immer etwas mehr. Den Teig stelle ich vor dem ausrollen nach draußen / in den Kühlschrank, dann funktioniert das Ausstechen besser mit weniger kleben.
Kommentar hilfreich?

elschla

28.11.2015 17:44 Uhr

Mmmmmh, lecker, lecker! Habe heute mit diesen Zimtsternen die Weihnachtsbacksaison eröffnet. Ich kannte bisher immer nur die Variante "Zementsterne", aber diese hier sind wirklich schön weich.
Zum Auftragen des Eischnees habe ich übrigens nach Pinsel und Messer die Unterseite eines Teelöffels verwendet. Das ging flott und gleichmäßig.
Das wraen bestimmt nicht meine letzten Zimtsterne!
Kommentar hilfreich?

Nimrodel

08.12.2015 19:04 Uhr

Also ich bewerte ein Rezept beinahe nie so schlecht, aber dieses Rezept hat mich echt meine letzten Nerven gekostet. Ich wollte eigentlich heute drei Sorten Kekse backen, aber nun hab ich den ganzn nachmittag für die Zimtsterne verplempert, jetzt hab ich keine Lust mehr.

Das mit den 6 wirklich riesig gehäuften EL masse abnehmen habe ich natürlich erst viel zu spt gesehen, als ich mich wunderte, dass der Teig gar so klebrig ist. Ich musste viel Mehl einkneten um den Teig halbwegs akzeptabel ausstechen zu können, und trotzdem musste ich den Ausstecher in Wasser tauchen um so etwas wie Sterne rauszukriegen, was aber wieder zur Folge hatte, dass der Teig wieder klebrig wurde und ich erneut Mehl einkneten musste. Die Zuckermasse lässt sich viel besser aufstreichen wenn sie zimmerwarm und nicht kalt ist ist. So meine Erfahrung. Wenn die Keksoberfläche mehlig ist lässt sich die Masse noch schlechter aufbringen.

Ich habe die Kekse bei unter 150 Grad (wohl 120) im Ofen eher trocknen lassen, und dennoch sind die meisten nach guter Auskühlzeit kleben geblieen so dass mindestens die Hälfte der Zimtsterne einen kleinen Krater an der Unterseite hat.

Ich bin ganz sicher kein Weihnachtsbäckerei-Neuling, aber das war echt der Gipfel der Pannen ;-)

So gut kann ein Zimtstern gar nicht sein, dass man soviel improvisieren tricksen und Zeit investieren muss. Sorry, diese ganzen Stolpersteine samt ihren möglichen Lösungen sollten dringend in das Eingangsrezept editiert werden, oder aber das Rezept abgeändert werden, dass es halbwegs funktioieren kann.

Bin nicht glücklich...
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de