Käsekuchen

Quarkkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
75 g Butter
Ei(er)
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
150 g Mehl
1/2 Beutel Backpulver
1 Prise(n) Salz
  Fett und Semmelbrösel für die Form
  Für die Füllung:
125 g Butter
750 g Magerquark
200 g Zucker
50 g Grieß
Ei(er), getrennt
Zitrone(n), Saft davon
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter mit Ei, Zucker, Vanillezucker, Salz, Mehl und Backpulver verrühren. Den Teig in eine gefettete, mit Paniermehl bestreute Springform füllen.

Für die Füllung die Butter schaumig rühren, den Magerquark unterrühren und den Zucker nach und nach einrieseln lassen, Grieß, Eigelb und den Saft einer Zitrone unterrühren. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unterheben.

Die Quarkmasse auf den Teig streichen und den Kuchen bei 200 Grad 50 Minuten backen.

Kommentare anderer Nutzer


kaeserea

11.09.2010 15:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

ich streiche am Schluß noch Eigelb über die Quarkmasse bevor der Kuchen in den Ofen kommt. Das gibt dann eine schöne Farbe.
Kommentar hilfreich?

zarte1990

28.01.2011 22:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also das rezept kann ich echt nur weiter empfehlen super einfach und echt schnell gemacht und geschmacklich auch echt super ich habe ihn allerdings nur bei 180° gebacken (umluft)
Kommentar hilfreich?

Lophe

05.03.2011 12:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also in dem rezept steht er müsste 50 minuten im backofen stehen. und das bei 200°.ich hatte in 30 min bei 200° im backofen und er ist oben zieemlich dunkel geworden. ich glaub das nächste mal werd ich es auch mit 180° versuchen
Kommentar hilfreich?

MaxosLemmos

09.02.2013 14:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schon mehrfach gebacken und immer wieder begeistert. Aber:

Bei 200°C Umluft war der Kuchen schneller "fertig". Allerdings war er oben braun, aber innen zu fluessig. Bei 180°C wird er perfekt, auch wenn ich einmal zwischendurch fuer 15 Minuten Alufolie drüber gemacht habe (ich schätze die Ofentemperatur ist nicht jedesmal 100% gleich).
Kommentar hilfreich?

adri-koch

27.02.2011 20:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo,

also ich werde es auch weiter leiten.
Ein super Kuchen geschmacklich auch sehr gut.
Ich hatte nur 500g Quark. Als vertretung habe ich noch 250g frischkäse hinzugefügt.(noch feiner geworden).
Kommentar hilfreich?

Simone-g

02.03.2011 00:55 Uhr

Hallo...
Der Kuchen schmeckt absolut klasse!!! Dazu ist er auch wirklich leicht zu machen.
Allerdings habe ich ihn bei 200 Grad Umluft gebacken und dann ist er gleich verbrannt....
Soll ich Ober,- Unterhitze nehmen oder nur 180 Grad bei Umluft ?!

Das nächste Mal sieht er dann auch besser aus ;-)
Kommentar hilfreich?

oroszi

06.03.2011 09:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Simone-g,

Deine Frage ist gar nicht einfach zu beantworten. Jeder Backofen hat so seine Temperatur, meiner ist sehr alt und nicht mehr so leistungsfähig.

Sorry, ich hätte daran denken müssen...!

Mein Tipp für dich:

Zu viel Hitze ist nicht gut: am besten im unteren Drittel des Backofens bei etwa 170 Grad Ober- und Unterhitze backen (Heißluft etwa 150 Grad).
Backofentür erst nach 30 Minuten öffnen.

Simone, um deinen nächsten Quarkkuchen zuübertreffen, habe ich noch einige Tipps für dich:

Den Quark vor der Weiterverarbeitung etwa 10 Minuten auf einem Küchensieb abtropfen lassen. Dadurch wird die Masse nicht zu weich.


Den Eischnee vorsichtig unter die Quark-Eigelb-Masse heben. Zunächst ein Drittel unterrühren, dann je ein Drittel behutsam unterheben.


Damit der Kuchen nicht zusammenfällt, nehme statt normalem Zucker Gelierzucker.

Damit der Kuchen beim backen keine Zugluft erhält und die Oberfläche einreißt, sollte die Ofentür möglichst geschlossen bleiben. Daher frühestens nach 30 Minuten öffnen.

Etwa 10 Minuten vor Ende der Backzeit die Oberfläche des Kuchens mit lauwarmer, gezuckerter Milch bestreichen. Das gibt eine appetitliche Kruste.

Lieben Gruß
Kim
Kommentar hilfreich?

wetska89

24.03.2011 20:52 Uhr

Hallo!
Kann mich nur anschließen Kuchen war ein Traum! Allerdings ist bei mir der boden ziemlich hart geworden kann mir vielleicht da jemand eine tipp geben? Bin für alles offen!

Lg Mandy
Kommentar hilfreich?

oroszi

26.03.2011 08:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Mandy,

Meine Tipps für Dich:

Achte drauf, dass alle Zutaten gut gekühlt sind. Mürbeteig verträgt keine Wärme, er wird sonst weich und klebrig. Auch die Hände sollten gekühlt werden, einfach vorher mit kaltem Wasser abwaschen.

Vor der weitereren Verarbeitung braucht der Mürbeteig dringend eine Pause. Wickel die Teigkugel in eine Folie und lege ihn für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank

Steche den Mürbeteig vor dem Backen mehrmals mit der Gabel ein, dann wirft er keine Blasen.

Der knusprige Mürbeteig bricht nicht so leicht, wenn man dem Teig 1 Esslöffel Essig zufügt.

Sollte dein Mürbeteig kleben, stell ihn einfach noch einmal kalt. Denn wenn das Fett kalt ist, klebt der Teig nicht mehr. Vermeide in diesem Fall die Zugabe von Mehl – das macht den Teig rissig und brüchig.

Um einen besonders zarten und mürben Mürbeteig herzustellen, anstelle des gan-zen Ei`s nur Eigelb verwenden.

Ich hoffe, das ich dir einwenig helfen konnte..:-)

Lieben Gruß
Kim
Kommentar hilfreich?

wetska89

27.03.2011 15:53 Uhr

Hallo Kim!
Danke für den Tipp werde es das nächste mal ausprobieren!

Liebe grüße

mandy
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


katzentanni

31.01.2015 19:05 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept! Hab immer nach einem Rezept ohne Vanillepuddingpulver gesucht, weil ich den Geschmack nicht mag, und ich den Käsekuchen eher " quarkig" mag. Ich habe mich genau an die Anweisungen oben gehalten, außer dass ich ihn bei nur 180°C Umluft gebacken hab, und bin begeistert gewesen. Er hat genau so geschmeckt, wie für mich Käsekuchen schmecken soll. Nur bisschen dunkel ist er oben geworden, unser Ofen heizt halt super, das nächste mal werde ich noch mal mit der Temperatur runtergehen. Wird "unser" Familienkäsekuchen werden! Von mir gibts 5 Sterne!
Kommentar hilfreich?

Evi2002

07.07.2015 20:30 Uhr

Hallo!
Der Kuchen war superlecker!
Ich habe ihn mit Alufolie gebacken,die letzten 20 Minuten dann ohne,da viele festgestellt haben, dass er oben ein wenig zu dunkel wurde.
Das hat super geklappt und ich werde diesen Kuchen in Zukunft öfter backen.
Ganz dickes Lob für dieses toller Rezept.
5*

Lieber Grüße
Evi
Kommentar hilfreich?

Q-a

16.12.2015 20:11 Uhr

sehr sehr lecker , zum zweiten mal gebacken, und beidemale hat 's geklappt , auch den Gästen hat's geschmeckt
Kommentar hilfreich?

Venusia

11.01.2016 21:52 Uhr

Leckere Kuchen! Danke fürs Rezept. Ich habe keine Butter in den Käse eingegeben, da ich 40%ig fetten Quark benutzt habe. Habe Himbeere indrin gemischt. In meinem Ofen war der Kuchen bei 180* in 40 Min. fertig.
Kommentar hilfreich?

perle1988

21.01.2016 15:38 Uhr

Ich hab mal eine frage: kann ich auch Grieß von einer Mondamin-Grießbrei-Packung verwenden? den hätte ich noch da
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de