Zutaten

3 Knolle/n Knoblauch
3 EL Olivenöl
  Salz
1 Becher saure Sahne
6 EL Mayonnaise
  Paprikapulver, edelsüß
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Knoblauchzehen von den Knollen lösen, dabei nicht schälen (nur die ganz trockenen Hüllblätter entfernen). Das Olivenöl in eine kleine Auflaufform (ich nehme sogar nur den Deckel einer Auflaufform) geben, die Knoblauchzehen dazu und mit den Händen gut mit dem Olivenöl vermengen.

In den Backofen, mittlere Schiene, ca. 20 min. Während dieser Zeit 1 – 2-mal wenden. Es muss nicht jede einzelne Zehe gewendet werden - einfach mit dem Pfannenwender o. ä. umdrehen, so gut es eben geht. Schnell, damit nicht so viel Hitze verloren geht. Nach der Backzeit sollten die Knoblauchzehen innen weich sein. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Die Knoblauchzehen nun von der Schale befreien und auf einem Brett mit einer Gabel gut zerdrücken. Dabei kann man auf die Masse auch etwas Salz streuen. Es kann passieren, dass manche Knoblauchzehen außen hart geworden sind - dann waren sie zu lange im Backofen. Diese mit einem Messer so gut es geht zerkleinern. Es macht aber auch nichts, wenn man im Dip auf ein paar Stückchen beißt. Es ist nur eher so, dass zu lange gebackener Knoblauch auch etwas bitter wird. Deshalb drauf achten, dass man ihn rechtzeitig rausnimmt.

Die abgekühlte Knoblauchmasse in eine Schüssel geben, saure Sahne und Mayonnaise dazu, mit einer Gabel gut vermischen und mit Salz und Paprikapulver abschmecken. Wenn man die Zeit hat, im Kühlschrank etwas durchziehen lassen.

Dazu schmecken natürlich gegrilltes Steak und Fleisch aller Art, aber auch z. B. gegrillte Gemüsespieße, Garnelen mit Knoblauch und Chili oder Fischgerichte. Wir essen diesen Dip auch gerne einfach nur mit gebackenen Kartoffelecken mit Knoblauch und Rosmarin- das Rezept dazu habe ich auch eingestellt.
Auch interessant: