Soße zu Gänsebraten

Rotweinsoße, die unwiderstehlich ist

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Gänseklein (1 Hals, 2 Flügel)
1 TL Schmalz oder Fett
1/2 Liter Rotwein (Merlot)
  Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Tasse Knollensellerie, gewürfelt
1 Tasse Porree, in Ringe geschnitten
2 kleine Möhre(n), gewürfelt
1 Prise Zucker
 evtl. Wasser
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zutaten liegen der Gans meist im Beutelchen bei (nebst Innereien).

Das Gänseklein und das Gemüse in ein wenig Schmalz anbraten und mit dem Wein ablöschen. Das Ganze mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und eine Prise Salz dazu. Wer mag, kann noch ein wenig Zucker zugeben. Gut aufkochen lassen und bei wenig Hitze und ohne Deckel gute 1,5 – 2 h köcheln lassen.

Dann das Fleisch rausnehmen und kurz den Passierstab reinhalten. Den Rest des Gemüses raussieben und noch einmal kurz aufkochen lassen. Sollte zwischenzeitlich die Flüssigkeit zu wenig werden, je nach Geschmack mit Wasser oder Rotwein nachgießen.

Die Soße ist unwiderstehlich. Sie braucht nicht angedickt zu werden - dann verliert sie den unverwechselbaren Geschmack.

Kommentare anderer Nutzer


ille0110

29.11.2009 14:07 Uhr

Hallo,

sehr lecker, diese Soße zu Gänsebraten. Vergangenes Wochenende gab es Mattis NT-Gans und dazu habe ich diese Soße gereicht. Als einzige Abwandlung habe ich nur noch den entfetteten Bratenfond hinzugefügt. Alle waren begeistert, sowohl von der Gans als auch von der Soße. Vielen Dank für dieses Rezept.

LG Ille

verylecker

30.11.2009 18:15 Uhr

Freut mich, dass es allen so gut geschmeckt hat! Danke für den Eintrag!
Grüße
verylecker

jcw

02.01.2012 18:01 Uhr

Diese Soße war unsere Sicherheitssoße am Heilig Abend.
Sie war sehr lecker :)
Wir haben die Innereien noch dazu getan und mehr Wein verwendet.

Vielen Dank für dieses Rezept, so hatte wir ein Festmahl-Stress-Faktor weniger :)

Jessi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de