Cyberladys Käsespätzle

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl, (Spätzlemehl)
Ei(er)
220 ml Wasser, lauwarmes
1 TL Salz
1 Msp. Natron
500 g Käse, geriebener, z.B. Emmentaler
2 Pck. Käse, (Romadur)
Zwiebel(n)
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Eier, Wasser, Salz und Natron in eine große Rührschüssel geben und so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft.
Den Teig 10 Minuten ruhen lassen.
Nochmals den Teig schlagen, er sollte sich ziehen lassen ohne zu reißen.

In der Zwischenzeit einen großen Topf Salzwasser aufsetzen.

Romadur säubern und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen und in Würfel schneiden und goldbraun in einer Pfanne rösten.
Röhre auf ca. 120° C aufheizen.

Wenn das Wasser kocht, eine Schöpfkelle Spätzleteig durch einen Spätzlehobel streichen.
Sobald die Spätzle oben schwimmen, mit einem Schaumlöffel abschöpfen und abtropfen lassen.

Die erste Schicht Spätzle in eine große, hohe Auflaufform oder in den Ultra geben, dann Romadur, geriebenen Käse, Zwiebeln, dann wieder Spätzle usw. – die letzte Schicht sollte geriebener Käse sein.
Im vorgeheizten Backofen bei 120° ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


sissi-oma

16.01.2013 11:34 Uhr

Hallo,
endlich ein rezept ohne schnickschnack und wie ich es hier in verschiedenen,schwäbischen Restaurants im augsburger raum serviert bekomme :mit Romandur.

Als ich vor 20 Jahren hierher gezogen bin (man vergebe mir ich bin gebürtiger Franke und kein Schwabe) musste ich die spätzlekultur etwas belächeln. Immer und überall - Spätzle.

Inzwischen finde ich sie auch sehr gut - und nun gibts im Wechsel fränkische Klösse - schwäbische Spätzle.

perfekt - super Geschmack. Danke fürs Rezept.

lg
Moni - Sissi-Oma

schaech001

02.04.2014 15:23 Uhr

Hallo,
endlich mal Käsespätzle, die den Namen auch verdienen. Schön viel Käse, und der Romadur macht das Ganze noch wunderbar würzig.
Eigentlich hatte ich 2 Portionen gemacht...viel habe ich nicht übrig gelassen..man kann nicht aufhören zu essen.
Danke für das tolle Rezept

Liebe Grüße
Christine

mickyjenny

04.05.2014 23:23 Uhr

Hallo,
eine Frage: Was bewirkt das Natron in diesem Rezept?
LG Micky

Cyberlady

05.05.2014 06:48 Uhr

Hallo Micky,
das Natron ist wie Backpulver - kannst aber auch weglassen (macht keinen Unterschied, finde ich)
LG Michi

mickyjenny

05.05.2014 11:54 Uhr

Danke für die rasche Antwort, ich hatte nämlich noch nie Kässpätzle mit Natron gemacht.
LG Micky

Werkatze

18.06.2014 19:52 Uhr

Sehr gut! Nur noch zusätzlich mit edelsüßer Paprika würzen und das Natron weglassen - das gehört für mich nicht in Spätzle... aber sonst richtig lecker. Dazu noch einen frischen Kopfsalat oder Ackersalat mit Kracherle und Kartoffelsauce... dann ist wie bei Oma :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de