Zutaten

1/2 Liter Rotwein, oder Weißwein, trocken, säurehaltig, je nach Wildart
1/2 Liter Wasser
1/8 Liter Essig (Rot- oder Weißweinessig), je nach verwendetem Wein
2 dl Öl
Karotte(n), geschält und in Scheiben geschnitten
Zwiebel(n), geschält und in Scheiben geschnitten
1/4  Knollensellerie, gewürfelt
5 Stängel Petersilie, glatt
Lorbeerblatt
1 Zweig/e Thymian, frisch
Pfefferkörner ; schwarz oder weiß; grob zerstoßen
  Knoblauch, je nach Geschmack, muss nicht sein
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten gut vermischen.

Die Marinade wird in der Regel so über das Fleisch gegeben, dass dieses vollkommen bedeckt ist. Das geschlossene Gefäß 1 Tag kühl stellen und ab und zu das Fleisch wenden.

Die oben genannten Angaben stellen eine Basisversion dar und sollten je nach Wildart und Alter des Stückes etwas variiert werden.

Vorsicht! Wird die Marinade noch zum Kochen verwendet, so kann insbesondere der Pfeffer und evtl. der Knoblauch schnell zu viel einseitigen Geschmack in die Soße bringen; dann lieber etwas reduzieren oder vor der Weiterverarbeitung entfernen.
Weiterhin sollte das Gemüse feiner geschnitten oder für eine Soße nach dem Marinieren kurz püriert werden. Wasser und Essig sollten reduziert bzw. durch mehr Wein ersetzt werden, da man beim Kochen meist noch Wildfond (ersatzweise Brühe) dazu gibt.
Auch interessant: