Frikadellen

Fleischpflanzerl
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

400 g Hackfleisch vom Schwein
100 g Toastbrot
1 dl Milch
100 g Zwiebel(n), fein gewürfelt
50 g Schinken, roher, fein gewiegt
2 EL Senf, scharfer
Knoblauchzehe(n), fein gehackt
Ei(er)
3 Stängel Petersilie, fein gehackt
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Milch aufkochen lassen und heiß über das Brot gießen. In einer Bratpfanne Zwiebeln, Knoblauch und Schinken leicht anbraten, danach abkühlen lassen.

Das Fleisch mit dem ausgedrückten Brot und den Eiern mischen, Zwiebeln, Schinken und Petersilie dazu geben und alles gründlich mischen. Mit Salz, Pfeffer und Senf würzen. Mittelgroße Fleischpflanzerl formen und in einer Bratpfanne in etwas Öl goldbraun braten.

Dazu servieren Sie einen frischen Salat und Kartoffelsalat.

Kommentare anderer Nutzer


hw_Sihlcenter

27.04.2009 10:38 Uhr

Hoi mme,

Ein super Rezept. Wir haben dazu Nudeln und einen grünen Salat gemacht. Es hat der ganzen Familie und den Gästen geschmeckt.
Mir ist es ein Rätsel, dass es da zwei User gibt die dich da so schlecht bewertet haben. Vermutlich haben sie die Frikadellen gebraten bis sie trockebn waren. Einmal gargekocht, das reicht.

Super, vielen Dank, weiter so!

Danke.
Kommentar hilfreich?

marieclaire

22.06.2009 00:09 Uhr

Hoj mme49, ich hab das Rezept jetzt ausprobiert, esergab sich vorher einfach keine Gelegenheit. Dein Rezept ist wirklich gut! Allerdings hab ich, des Fettes wegen, Rind- und Schweinefleisch zur Hälfte gemischt. Das mach ich aber IMMER so bei allen Hackfleischgerichten wo Schweinehackfleisch angegeben ist. Grüßle! Marieclaire
Kommentar hilfreich?

mme49

22.06.2009 12:17 Uhr

Hoi Marieclaire,

Was lange währt, wird endlich gut
Vielen Dank für deine Zeilen. Es freut mich, dass es dir gemundet hat. Ich verwende auch meistens gemischtes Hackfleisch. Es hat viele die wegen dem Aroma und auch wegen dem Preis Schweinehackfleisch bevorzugen. Es bleibt jedoch jedem überlassen welches Fleisch er verwenden will. Wichtig sind die Zutaten, die Gewürze und die Art der Herstellung.

Mit freundlichen Grüssen, mme49
Kommentar hilfreich?

waluna

12.07.2009 11:56 Uhr

Hallöchen,
mache meine Frikadellen auch immer so - bisher ohne Senf. Das werde ich das nächste Mal auch probieren. Gut gemacht. Grüßle waluna
Kommentar hilfreich?

mme49

12.07.2009 12:03 Uhr

Hoi Waluna,

Danke für Deine Zeilen. Du wirst sehen sie werden Dir noch besser schmecken. Sie sind dann auch zum kalte essen super.
Der Teig soll schön feucht sein. Die Hände zum formen schön nass machen. Dann klebt die Masse nicht an den Händen. Bei kleiner Hitze backen, damit die Frikadellen nicht trocknen werden.

Mit freundlichen Grüssen, mme49
Kommentar hilfreich?

piccolomaxi

28.10.2009 10:03 Uhr

Hallo mme49,

ich mache meine Frikadellen von den Gewürzen in ähnlicher Weise (allerdings ohne Knoblauch, Schinken und Petersilie, könnte es mir aber mit letzteren beiden Zutaten durchaus gut vorstellen), verwende allerdings ausschließlich Rindfleisch. Ich finde, das hat einen viel intensiveren Geschmack als Schweinefleisch.
Mir erscheinen zwei Eier auf 400 g Hackfleisch doch etwas viel. Das müsste doch viel zu weich werden. Fallen die Frikadellen nicht auseinander?

Gruß
piccolomaxi
Kommentar hilfreich?

mme49

28.10.2009 13:07 Uhr

Hoi piccolomaxi,

Der Knoblauch und die 50 gr. Rohschinken automatisieren die Frikadellen etwas. Das ist im Verhältnis zur Menge ein sehr kleiner Anteil. Das kannst du unter Gewürz abbuchen. Wenn du das Brot sehr gut ausdrückst sind die 2 Eier nicht zuviel. Eier binden. Rindfleisch ist sehr gut. Als ich das Rezept geschrieben habe, hatte ich meine Frikadellen gerade mit gehacktem Schweinefleisch hergestellt, darum habe ich es im Rezept auch aufgeführt. Aber da jeder die freie Wahl.

Mit freundlichen Grüssen, mme49
Kommentar hilfreich?

mme49

30.10.2009 10:05 Uhr

Hoi Andreas,

Vielen Dank für deine Zeilen und die Bewertung. Frikadellen sind gut, passen zu so vielem. Ich habe schon Fette in ganz feine Würfel geschnitten, so 5 x5 mm. Diese Würfel habe ich dann unter den Teig gemischt. Der Vorteil ist. Feta ist sehr Wärme resistent. Das Fett trennt sich nicht. Der Feta ist das sehr dankbar er wird schön weich. Das ist jedes Mal sehr lecker.

Mit freundlichen Grüssen, Max
Kommentar hilfreich?

andingi

30.10.2009 09:43 Uhr

Hallo mme49

Mit dem Schinken ist eine gute Idee. Das gibt wirklich den Pfiff. Ich gebe noch einige Schnittkäsewürfel zu, das macht die Sache noch etwas saftig und auch noch ein extra Aroma.

LG Andreas
Kommentar hilfreich?

mme49

30.10.2009 10:06 Uhr

Hoi Andreas,

Vielen Dank für deine Zeilen und die Bewertung. Frikadellen sind gut, passen zu so vielem. Ich habe schon Fette in ganz feine Würfel geschnitten, so 5 x5 mm. Diese Würfel habe ich dann unter den Teig gemischt. Der Vorteil ist. Feta ist sehr Wärme resistent. Das Fett trennt sich nicht. Der Feta ist das sehr dankbar er wird schön weich. Das ist jedes Mal sehr lecker.

Mit freundlichen Grüssen, Max
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


nicle843

02.01.2010 17:57 Uhr

Danke für das leckere Rezept.....habe aber nur 1 knobi zehe reingemacht und das hat gereicht :-) volle Sternzahl. das wird es nun öfters geben :-) lg Nicole und ein frohes neues Jahr!
Kommentar hilfreich?

mme49

03.01.2010 10:45 Uhr

Hoi nicle843,

Vielen Dank für deine Zeilen und die Bewertung. Ein solches Lob macht Mut weitere Rezepte zu veröffentlichen. Auch ich wünsche dir und deiner Familie ein gutes neues Jahr.

mme49
Kommentar hilfreich?

Fress-Saeckelche

20.02.2010 23:38 Uhr

Hallo,ich haette da mal eine Frage-ich wuerde Dein Rezept gerne mal machen,da ich aber in Amerika wohne und es im Supermarkt keinen rohen Schinken gibt wollte ich Dich fragen womit ich den vielleicht ersetzen koennte?
Danke schonmal!
Annette in NC.
Kommentar hilfreich?

mme49

21.02.2010 11:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hoi Fress-Saeckelche,

Dann nimm Bacon (Frühstückspeck). Am besten wäre es wenn er nicht geschnitten, sondern noch am Stück ist. Dann kannst du ihn schön in feine Würfel schneiden.

Viel Glück, ich würde mich über eine Antwort freuen, mme49
Kommentar hilfreich?

Fress-Saeckelche

22.02.2010 17:15 Uhr

Vielen Dank fuer Deine rasche Antwort :)

Leider ist der Fruehstuecksspeck/Bacon hier recht fett und ich weiss nicht ob er sich deswegen so gut wie der rohe Schinken eignen wuerde!?
LG Annette.
Kommentar hilfreich?

mme49

23.03.2010 13:40 Uhr

Hoi Fress-säckle,

Ich würde den Speck nehmen. Fett ist ein Geschmacksträger. Dann beachte das Verhältnis an, 50 gr. Bacon das ergibt dann nicht mehr viel pro Person.
Roher Schinken hat ein ganz anderes Aroma. Das verfälscht das Aroma von der Frikadelle.

Mit freundlichen Grüßen, mme49
Kommentar hilfreich?

steffin1975

23.03.2010 12:23 Uhr

Hallo mme49,

habe heute die Frikadellen gemacht und muss sagen sie sind einfach lecker.

Lg
steffin1975
Kommentar hilfreich?

mme49

23.03.2010 13:42 Uhr

Hoi Steffin,

Vielen dank für dein Lob und die Bewertung.
Vielleicht findest du unter den anderen Rezepten von mir, noch mehr das eurem Geschmack entspricht.

Mit freundlichen Grüßen, mme49
Kommentar hilfreich?

bonnitaem

19.03.2011 15:32 Uhr

Habe nach mehrjährigen Testläufen fast das selbe Rezept ausgetüfftelt. Aber das mit dem Schinken ist mir neu! Wird baldmöglichst nachgekocht.

Brötchen mit Milch, egal ob kalt oder warm das ist "Gefühlssache", alternativ Toastbrot, Knödelbrot. Man muß auch gucken, was schon in der Küche vorhanden ist und mal ausprobieren. Semmelbrösel gehen auch, dann nehm ich keine Milch sondern Mineralwasser mit Blubb.
Aber das muß jeder mal für sich testen.

Wg. den Zwiebeln! Die werden gerne angedünstet, weil sie dann besser verdaulich sind und vor allem kann kein Gärprozess entstehen, wenn die Fleischküchle (oder wie sie auch immer genannt werden) nicht am selben Tag verzehrt werden.
Kommentar hilfreich?

mme49

25.03.2011 06:40 Uhr

Hoi Bonniteam,

Vielen Dank für deine Zeilen.
Der Rohschinken steuert sein feines, zartes Aroma bei. Das Brot hat schon eine wichtigere Funktion. Erstens, das Brot speichert Feuchtigkeit und macht die Frikadelle saftig und luftig. Zweitens es ist nicht gleich welches Brot man verwendet. Weissbrot (die Semmel) hat einen neutralen Geschmack und sie verändert die Masse im Geschmack fast nicht. Drittens, in lauwarmer Milch lässt sich trockenes Brot besser einweichen. Viertens, Milch ist fettig und verdampft nicht so rasch. Fünftens, Paniermehl eignet sich nicht als Beilage zur Masse. Paniermehl ist trocken und saugt Feuchtigkeit auf, wir wollen jedoch dass die Frikadelle feucht bleibt. Das Paniermehl ist nur als Notlösung zu betrachten, wenn die Masse zu nass ist, dann kann man etwas davon einsetzten. Darum rate ich, beginnt nur mit einem Ei. Je nach Grösse der Eier kann eines schon reichen und du/ihr braucht die Notlösung, das Paniermehl nicht.

Liebe Grüsse mme49
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de