Knusprige Ente mit Pilz - Apfel - Füllung

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Scheibe/n Toastbrot
1 m.-große Zwiebel(n)
100 g Champignons
Apfel, säuerlich
125 g Hackfleisch vom Rind
  Salz
  Pfeffer, weiß, gemahlen
1 TL Oregano
Ente, ca. 2 kg
25 g Kokosfett
1/4 Liter Hühnerbrühe
1 Becher Schlagsahne
2 TL Gelee (Johannisbeer.)
2 TL Speisestärke
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Toastbrot in Wasser einweichen. Zwiebel schälen und würfeln. Champignons putzen und hacken. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Ausgedrücktes Toastbrot, Zwiebel, Pilze, Apfel und Hackfleisch vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.
Ente innen und außen waschen, trocken tupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Füllung hineingeben, zunähen oder mit Zahnstochern verschließen.

Ente mit der Brust nach unten in einen Bräter legen, mit heißem Kokosfett bestreichen. Im auf 225 Grad vorgeheizten Ofen, Umluft 200 Grad, 45 Minuten braten. Ab und zu mit heißem Wasser begießen. Temperatur auf 200 Grad bzw. 180 Grad herunter schalten, noch 1 1/4 Stunden braten.
Bratfond mit Hühnerbrühe, Sahne und Johannisbeergelee verrühren, aufkochen und mit Speisestärke binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen Rosenkohl und Kroketten.

Kommentare anderer Nutzer


JoRdiHB

25.12.2010 21:37 Uhr

Wir haben das Rezept dieses Jahr leicht abgeändert zu Weihnachten gekocht.
Erste Sahne, total lecker. Nur zu empfehlen.

Meine Änderungen:
Statt der Ente eine 3,5 KG junge Pute.
Diese nicht mit Wasser begossen sondern mit dem eigenen Fett immer wieder pepinselt.
Die Temperatur schon nach etwa 15 Minuten auf 160 Grad gesenkt damit die Pute zart bleibt.

An der Soße geht auch Milch anstatt Sahne, ein Paar Kalorien weniger ;).

Dazu gab es Pellkartoffeln.

Bobecek

30.10.2011 17:42 Uhr

Ich habe nie zuvor eine ganze Ente gemacht, ob die essbar wird? Meine hungrige Verwandtschaft wollte kommen und gutes Rezept sollte her.
Und ich wurde nicht entäuscht. Danke! Die war einfach genial!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de