Lebkuchenhäuschen

Hexenhäuschen, Knusperhäuschen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

450 g Honig
Ei(er)
350 g Zucker
1 kg Mehl
100 g Zitronat
100 g Orangeat
100 g Nüsse, gemahlen
100 g Mandel(n), gemahlen
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 Prise(n) Salz
10 g Natron
Eiweiß
250 g Puderzucker
2 EL Zitronensaft
  Süßigkeiten, zum Verzieren, z.B. Smarties, Gummibärchen etc.
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Honig in einem kleinen Topf leicht erwärmen.
Die Eier in einer Schüssel mit dem Zucker schaumig rühren und den erwärmten Honig dazugeben. Das Mehl mit den restlichen Teigzutaten vermischen und unter die Honigmasse kneten. Den Teig mit Folie abdecken und mindestens 1 Tag ruhen lassen.

Aus Papier oder dünner Pappe Schablonen für die verschiedenen Hausteile ausschneiden.
Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick ausrollen, die Schablonen auflegen und die Teile ausschneiden. Auf dem mit Backpapier belegten Blech 20-25 Minuten bei 200°C backen.

Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen, den Puderzucker einrieseln lassen und den Zitronensaft unterrühren.
Die ausgekühlten Teile mit langen Holzspießen zusammenstecken und mit dem Eischnee/Puderzuckerkleber verkleben, austrocknen lassen.

Die restliche Glasur in einen Spritzbeutel geben und Fenster und Haustüren markieren, Eiszapfen anbringen, Smarties, Gummibärchen etc. mit der Glasur auf dem Dach festkleben.

Kommentare anderer Nutzer


Dodorella87

03.12.2010 16:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für das Rezept, es schmeckt super und funktioniert genau nach deiner Anleitung! Unser erstes Knusperhäusschen steht ;)

Wir haben noch einen Schornstein gebaut, Fester reingeschnitten und farbige Gelantine reingeklebt. Wenn man jetzt Teelichter reinstellt, dann leuchtet es ganz schummerig aus der Hütte.
Kommentar hilfreich?

Maharo

24.11.2015 11:20 Uhr

Hallo wollte kurz mal was zu dem Lebkuchen sagen.
Also ich habe den Teig zwei Tage ruhen lassen und dann die Formen ausgeschnitten. Dann abgebacken und zusammengeklebt. Ging auch ohne Zahnstocher ganz gut. Allerdings mit einer kleinen helfenden Hand von meinem Mann. Tags drauf haben dann meine vierjährige eine Freundin von ihr und mein zweijähriger die Häuser beklebt. Hat alles super funktioniert und die Kids hatten super viel Spaß.
Der Teig ist sehr lecker und durch das Zitro und Orangat auch noch ein klein wenig mit Biss.
Auch ist er nach einer Woche immer noch nicht staubtrocken. Mit einer Tasse Kaffee/Glas Milch knuspern wir uns nun durch.
Rezept ist schon für nächste Adventszeit abgespeichert.
Bild lade ich noch hoch..
Vielen Dank nochmal für diesen leckren Lebkuchen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de