Ravioli mit Lachsfüllung an Safransauce

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
140 g Weizenmehl
40 g Grieß (Hartweizen-)
Ei(er)
40 g Spinat, frischer
Schalotte(n), fein gehackt
Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1/2 EL Olivenöl
1 Prise Salz
  Für die Füllung:
150 g Lachsfilet
50 g Ricotta
30 g Spinat, frischer
2 EL Butter
Ei(er), getrennt
  Für die Sauce:
150 cl Fischfond
150 cl Weißwein
Schalotte(n), klein geschnitten
1 Beutel Safran ( Briefchen)
100 ml Sahne
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Spinat für den Teig und die Füllung in Wasser kurz blanchieren, abgießen, fein hacken und gut ausdrücken. Die Knoblauchzehe mit der Schalotte in der Butter anschwitzen, den Spinat hinzugeben, zu Ende garen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Teig:
Etwas mehr als die Hälfte vom Spinat mit dem Mehl, dem Grieß, den Eiern, der Prise Salz und Öl zu einem elastischen Teig kneten und in Folie ca 45 Minuten ruhen lassen.

Füllung:
Den restlichen Spinat mit dem klein geschnittenen Lachs, den 2 Eigelb und dem Ricotta im Mixer fein pürieren, würzen.

Für die Sauce:
Fond, Wein und die Schalotte in einem Topf aufkochen, auf 100 ml einkochen, durch ein Sieb in einen weiteren Topf geben, die Sahne angießen, den Safran zugeben und nochmals etwas einkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus dem Teig mit der Nudelmaschine lange Bahnen herstellen und im Abstand von ca 6 cm Quadrate schneiden.
In die Mitte etwas von der Füllung geben, die Ränder mit dem Eiweiß dünn bestreichen und ein leeres Nudelquadrat darüber platzieren und die Ränder gut andrücken.

Die Ravioli in Salzwasser ca 5 Minuten garen, vorsichtig mit einer Schöpfkelle herausholen, abtropfen lassen und mit der erwärmten Sauce als Vorspeise servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Mathias56

05.03.2009 13:26 Uhr

je nachdem wie dünn der Teig wird, kann sich die Garzeit bis auf knapp 2-3 Minuten verkürzen

baerbel72

14.05.2009 20:12 Uhr

Hallo, Mathias!

Frisch zubereitet werden die Ravioli sicher ein Traum sein, aber könnte man sie auch gut im Voraus vorbereiten? Wenn ja, wie lange halten sie sich, was denkst Du? Kühlschrank, einfrieren? Geht beides?

Viele Grüße,
Bärbel

Mathias56

15.05.2009 09:59 Uhr

Hallo Bärbel,

bestimmt kann man sie einfrieren und das ist auch besser, als sie z.B. über Nacht normal in den Kühlschrank zu legen. Bei mir trocknet dann der Teig aus und wird hart. Deshalb mache ich sie entweder direkt vorher oder höchstens 2-3 Std. vorher.
Gruß,
mathias

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de