Zimtsterne

mein Geheimrezept für Zimtsterne! Ergibt ca. 45 Stück.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Eiweiß
450 g Puderzucker
2 TL Zimt
1 EL Kirschwasser
500 g Mandel(n), gemahlen
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eiweiße zu Schnee schlagen. Puderzucker, Zimt und Kirschwasser mit dem Eischnee vorsichtig verrühren. Ca. 8 EL von dieser Mischung für den Guss abnehmen und in ein Schüsselchen geben.

Die gemahlenen Mandeln unter die restliche Puderzucker-Ei-Masse rühren. Den Teig ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Teig zwischen Frischhaltefolie ca. 1/2 cm dick auswellen und Sterne ausstechen. Die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit dem Guss bestreichen. Die Zimtsterne über Nacht ruhen lassen!

Am nächsten Tag die Zimtsterne im vorgeheizten Backofen bei 220°C exakt 5 Minuten backen und dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Tipp: Dadurch, dass die Zimtsterne über Nacht geruht haben, sind sie gleich nach dem Backen weich und müssen nicht noch vor dem Verzehr wochenlang in einer Keksdose mit Apfelschnitzen ausharren.

Kommentare anderer Nutzer


Schamuse

11.11.2009 08:57 Uhr

Wollte gerade das Zimtsterne-Rezept meiner Mama eintragen, weil ich es wirklich über alles liebe, und jetzt sehe ich es steht ja schon drin. :-)
Das Rezept ist wirklich identisch mit dem meiner Mama.

Deswegen volle Punktzahl, die Sterne sind nämlich wahnsinnig zart....

Weleda

01.12.2009 14:37 Uhr

Nachtruhe plus backen, so kenne ich Zimtsterne^^. Bei der Backzeit muss man allerdings nach Gefühl gehen;). Die Sterne waren nach fünf Minuten im vorgeheizten Ofen zu roh.

G Weleda

hpesch

15.12.2012 11:10 Uhr

Auch bei mir, 5 min ist zu kurz. Lieber werde ich nächstes Mal bei 200 Grad und so lange backen, bis die Plätzchen hellbraun sind.

Wyrwaa

06.12.2009 18:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Keksi88

habe die Zimtsterne nach Deinem Rezept gebacken, einfach gut.
war schon lange auf der Suche nach einem Rezept für einfache Zimtsterne immer wurden sie zu hart.habe das Rezept gleich ausgedruckt.
Doch 5 Minuten Backzeit waren bei mir zu kurz da waren sie noch roh, habe noch ca. 3-4 Minuten zugegeben. Danke für das Rezept.

LG wyrwaa

elkhee

11.12.2009 15:15 Uhr

Die Zimtsterne sind sehr einfach herzustellen und schecken einfach göttlich!

LG
elkhee

ninim09

13.12.2009 15:27 Uhr

die zimtsterne sind super lecker aber auch ich hatte das problem das die sterne nach 5 min backzeit noch roh waren.
mein tipp: drauf achten das die zimtsterne an den enden schön knusprig braun sind und die glasur leichte risse bekommt. dann sind sie meiner meinung nach perfekt und gehen auch nicht kaputt ;)

kolbinis

17.12.2009 17:10 Uhr

Göttlich - und das beste: man muß nicht so lange warten ;o)
Ich backe gerade das zweite Mal nach deinem Rezept, die erste Ladung hat nicht lange gehalten....und das spricht für sich.
Danke !
LG Kolbiene

MissSilence

16.11.2010 19:42 Uhr

Hallo,

ich wollte fragen ob ich auch etwas anderes als Kirschwasser nehmen kann oder es einfach weglassen? Haben es nie da und benötigen es sonst auch nie.

Vielen Dank und liebe Grüße

caramellacream

21.11.2010 23:50 Uhr

Wüsste ich auch gerne!

keksi88

22.11.2010 12:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann das Kirschwasser auch einfach weglassen ;)

Das hat bei mir als ich das gerade mal nicht zur Hand hatte auch super geklappt!

LG Keksi

jacky_1809

29.11.2010 11:22 Uhr

also wir nehmen immer Amarena likör . das gibt dem ganzen eine leckere note.. probiert das mal aus!!

ssssese

07.12.2010 11:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann auch einfach Zitronensaft nehmen.

Tippi123

11.02.2014 15:04 Uhr

Oder man nimmt etwas Mandellikör wie Amaretto. Auch lecker.

cmone72

22.11.2010 11:54 Uhr

hallo

hab die sterne gerade ausgestochen und laße sie jetzt ruhen.
würde gerne wissen ob die 220grad ober und unterhitze oder umluft sind.

danke cmone

keksi88

22.11.2010 12:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich backe die Zimtsterne immer bei Ober- und Unterhitze ;)

Piukatze

23.11.2010 20:18 Uhr

also...Kirschwasser gibt es hier in Mexiko nicht...was könnte ich anstatt dessen verwenden? :)

FrankytheCat

25.11.2010 16:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt wirklich super deine Zimtsterne. Auch wenn ich den Schnappes weggelassen hab und dafür nur 2 Tropfen Rumaroma reingetan hab,das ging gut.

Plus: Zum Sterne machen bin ich zu faul :)
Bei mir werden es immer Zimthaufen - heißt ich nehme einen Teelöffel voll Teigmasse, geb ihn aufs Blech und dann denn Eiweißtopping drauf und oben noch eine Haselnuss rein. Schmeckt genauso gut und man erspart sich das Ausstechen.

Meiner kleinen Cousine gefallen die Berge sogar besser als der Sterne, weil da oben so ein "lustiges Bergmännle" -sprich die Nuss- draufsitz :)

Aber danke für das köstliche Rezept!

mela-sarah

25.11.2010 16:47 Uhr

Meine sind leider sehr hart geworden obwohl ich genau nach Anleitung gebacken habe.
Nun liegen sie mit Apfel in der Dose.

Darksarahbaby

25.11.2010 18:20 Uhr

hallo, habe die Zimtsterne genau nach anleitung gemacht und trotzdem wurde der teig leider so weich und klebrig, dass er sich nicht mal nach doppelter zugabe der mandeln verarbeiten lies....
Jetzt gibts diese Weihnachten kleine "Zimthäufchen" =)

Liebe grüße Sarah
(PS. Rechtschreibfehler dürft ihr behalten)

Makadi2007

28.11.2010 22:35 Uhr

mmmhhh, lecker! Und überhaupt nicht hart meine Zimthäufchen :-)
Leider hatte auch ich das Problem mit dem Ausstechen, aber macht nix,
Hauptsache sie schmecken. Danke fürs Rezept.

cmone72

29.11.2010 22:22 Uhr

das ist endlich mal ein rezept das auch funktioniert und zwar genau wie beschrieben waren meine zimtsterne nach exakt 5min fertig. sie sind wunderbar zart geworden. rezept wird ab sofort jedes jahr gemacht.
vielen dank dafür gibts 5***** von mir.

gruß cmone

Kochfan50

29.11.2010 22:51 Uhr

Ich kenne das Rezept auch aus einem alten Weihnachtsbackbuch, und die Zimtsterne sind lecker. Wenn der Teig zu sehr klebt, muss man einfach gesiebten Puderzucker so verwenden, wie bei anderen Teigen das Mehl, dann klebt auch nichts auf der Arbeitsfläche oder an der Rolle fest.

downunder123

30.11.2010 01:48 Uhr

Einfach yummy. Wir leben in Australien und waren gluecklich dieses Rezept gefunden zu haben. Wir haben es gleich ausprobiert und jezt habe ich Schwierigkeiten die Plaetzchen zu verstecken. Glaube wir muessen ein zweites Mal backen. Vielen lieben Dank

w-h-a-t-e-v-e-r

05.12.2010 19:37 Uhr

Perfektes Rezept! Bei mir sind die Zimtsterne bis jetzt immer steinhart geworden, mit diesem Rezept hat's geklappt - schmecken und sehen aus wie gekauft. Vielleicht lags am Kirschwasser oder am Trocknen über Nacht - oder an beidem...

stupidangel

07.12.2010 10:08 Uhr

Hallo keksi88,

Danke für das leckere Rezept...sie sind weich und schmecken echt gut...

Gruß stupidangel

paula1ligias

13.12.2010 10:57 Uhr

das rezept is schrecklich.. wenn man das zimt gleich am anfang zu der glasur tut schaut's ja braun aus... -.- dann nach dem fünf minuten backen sind sie roh und schaun gar nicht wie die normalen zimtsterne aus sondern wie hellbraune irgendwas.. zimtsterne sollten weiß sein!
anscheinend is da jemand inkompetent...

woelfchen252

09.04.2011 22:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, vielleicht kann ich Dir helfen, ich backe die Zimtsterne nach diesem Rezept schon 25 Jahre und sie sind immer sehr gut geworden.
Beim Rezept immer Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und den Puderzucker einrühren, von dieser Masse ca. 1 Tasse beiseite stellen und dann erst Kirschwasser, Zimt und Mandeln in die restliche Masse geben. Wenn der Teig zu klebrig ist noch Mandeln zugeben und dann 1 Stunde in den Kühlschrank. Den Teig zwischen Backpapier ca. 1 cm dick ausrollen, Sterne ausstechen und mit der Eischneeglasur überziehen, über Nacht trocknen lassen. Backofen auf 200 Grad vorheizen, Sterne 5 Minuten backen, die Sterne sollen innen weich und die Oberfläche weiß bleiben. Wenn Du die Zimtsterne so backst wirst Du nie mehr andere machen.
Gruß Wolfgang

lars56

17.12.2010 12:10 Uhr

Wenn Ich mich nicht irre ist Kirschwasser doch mit Alkohol!!! Dann kann man das Kindern ja garnicht zu essen geben

Ronironi

24.11.2011 16:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Durch die Hitze beim Backen verfliegt der Alkohol komplett, nur das Aroma bleibt, man muss sich also wegen der Kinder keine Sorgen machen.

Tinkerbellstern

22.12.2010 21:27 Uhr

Tut mir leid. ich habe das Rezept heute Abend ausprobiert.
Und es hat nicht funktioniert.

5 Minuten sind definitiv nicht lange genug es sei dann man moechte einen weichen Brei von der Platte heben. Auch laenger warten bis es abgekuehlt war hat nichts gebracht.

Sorry, fuer mich ist dieses Resept leider eine Null und es tut mir leid dass ich dafuer die guten Zutaten verscherbelt habe.

null Punkte.

woelfchen252

09.04.2011 22:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, schau dir mal meinen Kommentar bei paula1ligias an, und versuch die Zimtsterne das nächste Mal so zu backen und Du wirst sehen es gelingt.

Gruß Wolfgang

Tinkerbellstern

28.12.2010 12:28 Uhr

Der ehrlichkeits halber wegen.

Ich habe die Schuessel mit der restlichen Mischung wieder in den Kuehlschrank gestellt um mir zu ueberlegen was ich damit noch anfangen koennte.

Nach zwei Tagen holte ich sie raus und dieses mal liessen die Sterne sich ausstechen. Fuer mich liegt es deswegen auch an der Dauer in der Die Mischung im Kuehlschrank sein muss. Eine Stunde Kuehlung hat nicht gereicht. Man konnte nur Haeufchen damit formen. Ich denke die Kuehlung muss mindestens 4 bis 5 Stunden sein.

So sind sie dann doch noch etwas geworden.

Die Glasur habe ich auch erst in der letzten Minute vor Ende der Backzeit draufgegeben, und da hat es geklappt.

Lg
Tink

Patsche1978

19.11.2011 15:58 Uhr

Hallo,

mein mann liebt zimtsterne, aber die wollen mir optisch nie gelingen (schmecken tun sie super).

Bei mir wird der weisse guss immer braun beim backen, obwohl ich sie nur bei max. 150 Grad ca. 20 minuten "trocknen" lasse.

was mache ich falsch????

gruß, patsche.

AnkaMaulwurf

20.11.2011 16:47 Uhr

Ich habe wohl das gleiche Problem wie viele meiner Vorgänger hier, musste die Backzeit verdreifachen. Dabei muss man aber sagen, dass es evtl auch an unserem alten Backofen liegen könnte. Leider ist der Guss auch ganz braun geworden und die Sternchen sind immer noch nicht hart genug zum Essen, trau mich jetzt aber nicht mehr, sie nochmal reinzutun. Erstmal abkühlen lassen, und, naja, schmecken tun sie wohl auch so ;)

AnkaMaulwurf

20.11.2011 16:48 Uhr

achja, und ich hab Amaretto statt des Kirschwassers in den Teig getan. Sehr fein. Und hab überlegt, das nächste Mal mit ein wenig Speisefarbe den Guss einzufärben, das sieht bestimmt sehr lustig aus!

mayuschka

21.11.2011 10:45 Uhr

Kann man das Kirschwasser auch weglassen oder gegen etwas anderes ersetzen da es sich nicht lohnt ne ganze Flasche zu kaufen für 1 EL?

LG Mayuschka

Miniffin84

27.11.2011 11:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe kleksi88,
vielen vielen Dank für das tolle Rezept! Ich hab es dieses Jahr zum 2. Mal gebacken und wie letztes Jahr schon waren alle begeistert - 5 Sterne!

An alle, denen das Rezept nicht so gut gelingt: Wir haben alle unterschiedliche Backöfen. Manche backen ein bisschen heißer, manche nicht ganz so heiß, die angegebene Gradzahl ist nur ein Richtwert und stimmt nie so genau. Ich hab einen uralten Gasbackofen bei dem man die Flamme noch selbst mit einem Feuerzeug anzünden muss und °C steht auch nicht auf dem Regler sondern nur 1-8. Und trotzdem sind die Sterne perfekt geworden, man muss halt einfach ein bisschen danach schauen und sie rausnehmen wenn sie an den Ecken goldbraun werden.

Genauso verhält es sich mit dem Kühlen. Manche haben ihren Kühlschrank eben kälter eingestellt als andere, bei mir hat eine Stunde hingehauen, meine Mutter musste den Teig ein bisschen länger drin lassen.. ist doch alles kein Problem :-)
(und an paula1ligias: jemanden als inkompetent zu bezeichnen, nur weil einem ein Rezept nicht so zusagt, dass derjenige netterweise kostenlos für alle zur Verfügung gestellt hat ist vielleicht ein bisschen übertrieben..)

Zu dem Kirschwasser: Klar kann man es weglassen, aber es gibt in den größeren Supermärkten immer auch kleine 0,03L Fläschchen für ca. 2 Euro! Ich finde es lohnt sich Kirschwasser zu benutzen, für den "original" Geschmack!

-- BESTES ZIMTSTERNE-REZEPT --

jessy1611

29.11.2011 08:32 Uhr

hallo keksi88,

danke für das tolle rezept - hat prima geklappt! kein zerlaufen, kein verbrennen, super geschmack, absolut nicht trocken! ich hab aber noch dinge rausgefunden die es mir noch ein bißchen einfacher gemacht haben:

- die ausstechform statt in puderzucker ganz leicht in wasser tunken bevor man aussticht. so löst sich der teig wesentlich besser. aber nicht zu viel wasser und auch nicht bei jedem mal ausstechen - sonst wirds matschig.

- den teig in tennisball-großen kugeln eine weile in den kühlschrank - so ging es auch einfacher auszustechen.

- das topping mache ich beim nächsten mal ein wenig (!) flüssiger, war recht schwer die plätzchen zu bestreichen.

- falls kein amaretto zur hand ist: ich habe statt amaretto rum verwendet - den habe ich für andere rezepte benötigt und daher habe ich nicht extra noch mandellikör gekauft. dazu ein paar tropfen bittermandelöl (muss aber denke ich nicht mal sein) - schmeckt super!

die zimtsterne sind echt richtig klasse geworden. hab die doppelte menge gemacht und bezweifle das die den 2. advent erleben!
als backanfänger hab ich mir da gleich mal ein lob bei mama abgeholt. :)

eine schöne vorweihnachtszeit!
jessy

FrlMausweh

04.12.2011 15:49 Uhr

Volle Punktzahl!

Meine Oma hat sie auch immer so gemacht, im Geschmack perfekt.

Bezüglich der Farbe: man kann etwa ein Drittel der Mandeln durch Haselnüsse tauschen oder aber einen EL Kakaopulver ( zuckerfrei, also kein Kaba o.ä) hinzugeben, dann werden sie etwas dunkler und kommen dem näher was man heutzutage kaufen kann.

Bitte dabei nicht vergessen, dass die industriell hergestellten mit rohen Eiern gar nicht so umgehen dürfen und wollen wie wir das tun, deshalb sehen sie auch anders aus.

zur Baisermasse: wenn man eine dünne Glasur bevorzugt sollte man sie nicht gleich drauftun sondern erst später damit sie nicht braun wird, ich finde allerdings, dass ein "ordentlicher Batzen" draufgehört ;)

Melindalein

10.12.2011 20:21 Uhr

Ich habe soeben den Teig fertig gemacht und mich gewundert, warum er denn gar so weich ist. Wie soll ich davon nur Sterne ausstechen, war mein Gedanke. Aber bei einem erneuten Blick ins Rezept habe ich dann festgestellt, wo das Problem liegt: ich habe anstatt 8 EL nur 2 EL vom Zucker-Eischnee abgenommen und dann die Mandeln dazugegeben. Ist ja klar, dass es jetzt viel zu weich ist!!! Und mir wird der Schnee ja niemals für den Guss reichen. Die Schüssel steht jetzt erst mal im Kühlschrank. Was mache ich denn nun? Einfach noch mehr Mandeln dazu?? Für den Guss kann ich ja Eischnee nachschlagen, aber komplett neu anfangen wär schon blöd. Bitte Ratschläge!! Danke!

cotn316

11.12.2011 10:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Huhu Melindalein,

ich würde an deiner Stelle noch soviele Mandeln dazu geben, bis die Masse ein recht fester Klumpen wird. Ich hatte nämlich das selbe Problem und komplett vergessen Eischnee auf die Seite zu stellen ;-)

Bei mir hat das funktioniert.

Melindalein

11.12.2011 15:29 Uhr

Vielen Dank, ich werd\'s probieren! Muss bloß meine Nachbarin um Mandeln anbetteln:-) Nach fast einem Tag im Kühlschrank stehen ist die Masse übrigens schon um einiges fester geworden. Aber an ein Ausrollen - auch zwischen Folien - ist noch nicht zu denken.

Hjartagull

13.12.2011 13:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo aus Island
Die Zimtsterne sind sehr gut.
Ich habe zum ersten mal Zimtsterne gebacken, es ist nicht ganz leicht aber es ist was feines geworden. Von den vielen Kommentaren lernt man viel, vielen Dank fuer alle gute ratschlaege.
Ich habe den Teig auf dem backpapier gelegt und frischhaltefilm darueber und ausgewellt, das ausstechen ging gut wenn ich den ausstechstern in heiswasser tauchte.

Ich habe am freitag ein grosses Festessen, dafuer will ich die Zimtsterne als Deko auf jeden Teller legen, es wird sicher super aussehen.
Der Rest werde ich als kleine geschenke verpacken u verschenken.

Vielen Dank fuer dies gute Reseppt!
Gruesse GL

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


hpesch

15.12.2012 11:18 Uhr

Kein Rezept klappt bei allen Anwendern. Es gibt zu viele Variablen, wie Größe der Eier, Feinheit des Mehls usw. Da muss man improvisieren.

Ich verwende Silikonunterlage und lege auf die Masse Frischhaltefolie. Dann rolle ich aus; und beim Ausstechen immer die Form sauber halten, mit Papier abwischen. Notfalls waschen und trocknen zwischendurch.
Auch wenn meine Sterne innen noch roh waren, werden wir sie doch essen. Schmeckt wie Marzipan.

Gänsefinger

19.12.2012 13:02 Uhr

Sodele...ich habe den Teig gestern Abend angerührt und bis heute Mittag im Kühlschrank stehen lassen.
Statt Kirschwasser habe ich Amaretto genommen..und da ich 100g Mandeln zu wenig hatte habe ich stattdessen geriebene Haselnüsse genommen.
Der Teig war auch etwas klitschig, also habe ich Kugeln geformt und die in der Mitte eingedrückt-jetzt sind es Zimtknöpfe.
Eiweiß-Puderzucker draufgepinselt, ein paar kleine Zuckersternchen drübergestreut und ab in den Backofen..
Das Ergebnis: Ein Traum!
Vielen Dank für das Rezept!

Gänsefinger

19.12.2012 13:33 Uhr

Ach ja...
Da meine \"Knöpfe\" etwas dicker als normale Sterne waren habe ich die Backzeit verdoppelt (auf 10 Min.)..bin aber sicherheitshalber dabeigeblieben ;)
So sind sie wirklich super fluffig geworden!

Irismaus68

29.12.2012 16:00 Uhr

Hammer! Wie cool ist das denn... Wir hatten bis jetzt meist Zimtfelsen, nun sahen sie zwar immer noch so aus haben aber oberköstlich geschmeckt und waren schön weich. Danke für dieses Rezept,

EmasMarley

13.01.2013 13:42 Uhr

Die Zimtsterne waren sehr lecker! hatte an dem Tag diverse unterschiedliche Kekse gebacken und die Zimtsterne kamen als letztes dran, nachdem mir die ersten Sterne etwas misslungen sind, weil die Ecken immer abgebrochen sind und ich keine geduld mehr für den klebrigen Teig hatte hab ich einfach "Zimtecken" gemacht, was dem geschmack ja kein abbruch tut ;) obendrauf habe ich einfach Eiweißschnee drauf gesetzt. Aber alles in allem sehr lecker! Um da ordentliche Sterne auszustechen fehlt mir wohl einfach die Gedult ;)
Lg

tttxf

02.11.2013 08:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So, habe fertig.
Die Zimtsterne schmecken seeehr lecker, schön weich und richtig samtig. An der praktischen Ausführung muss ich noch arbeiten.
Hier mal was ich gelernt habe.
1. Es ist ein aufwändiges Rezept, keines, bei dem man kleinen Kindern sagen kann, dass man jetzt mal "schnell" Kekse mache.
2. Man sollte sich an Woelfchen252s Beschreibung halten und eine kleine Tasse Eiweißmischung abnehmen, bevor man Zimt hinein tut. Diese Tasse ist bei mir nicht leer geworden. Es wäre schlau gewesen, wenn ich den Rest nicht gleich weggekippt hätte. Beim Umlagern (Bei mir haben die Bleche die Nachtruhe auf dem Balkon genossen) kann nämlich mal was schiefgehen und die Glasur verunstalten. Dann hat man noch was übrig, um den Schaden auszubessern.
3. Wenn man noch Teigreste übrig hat, kann man die auch zu kleinen Kugeln formen, dann zu Talern plattdrücken, dann die Ausstechformen hinein drücken und in die Ausstechform die Glasur geben, dann die Form sehr vorsichtig wieder wegnehmen, dann hat man Sterntaler, die auch sehr hübsch aussehen.
4. Bei mir waren es auch eher 8 Minuten im Ofen, beim zweiten Blech habe ich nach 5min auf Unterhitze umgeschaltet, damit die Glasur nicht noch brauner wird, aber die Sterne noch etwas fester. So wurden sie perfekt.
Alles in allem ein tolles Rezept!

Gina89

18.11.2013 11:38 Uhr

Hey Leute, das Rezept ist absolut spitze!! Allerdings, was mach ich nun mit dem übrigen Eigelb? Es ist viel zu schade zum Entsorgen.

Tippi123

11.02.2014 15:23 Uhr

Ich mach daraus meist Rührei. Ich gebe zu den 5 Eigelb noch 2-3 ganze Eier hinzu. Ist zwar ein sehr eigelbhaltiges Rührei, aber dennoch gut zu essen.

Charlotte1964

23.11.2013 10:02 Uhr

voller elan ging ich ans werk, hielt mich genau an die anweisung und dann das - teig ließ sich kaum auswalken, alles klebte. erst nach 2 std im 0 grad fach ließ sich der klebrige teig auswalken + ausstechen.
dann trotz ruhezeit - beim backen bei exakt 5min bei 220 grad - zerronnen diese kekse zu einer schlimmen masse....zimtsterne - nie wieder, schade um die zutaten! foto ist hochgeladen :-(

Tippi123

11.02.2014 15:20 Uhr

Hast du deinen Teig auch auf Puderzucker ausgerollt? Meine Zimsterne sind nämlich auch zerlaufen. Meine Zimtsterne sehen deinen recht ähnlich. :o) Ich vermute, dass es am Zucker lag. Je öfter ich den Teig ausgerollt habe (immer den Rest vom vorherigen Mal), desto mehr Zucker ist in den Teig gekommen und desto stärker sind die Zimtsterne verlaufen. Sollte man den Teig doch lieber auf gemahlenen Mandeln ausrollen?

Charlotte1964

11.02.2014 19:57 Uhr

nein ich habe den teig zwischen frischhaltefolie ausgerollt.
inzwischen habe ich mich umgehorcht und erfahren, dass zimtsterne generell heikel sind, viele sagten mir, zimsterne? die mach ich nicht selber, die kaufe ich meistens....
also ich wusste das ja nicht.....
das thema ist für mich erledigt.......es gibt eh so schöne andere rezepte - vor allem EINFACHE!
hab für mich die \"schneeflocken\" entdeckt - die sind sooo gut und ruck zuck gemacht!

Tippi123

12.02.2014 20:21 Uhr

Ich habe es beim vorletzten Versuch mit einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel versucht – mit mäßigem Erfolg. Ich vermute, dass der Teig viel zu feucht war. Beim letzten Mal habe ich den Teig dann wie gesagt auf Zucker ausgerollt, aber meine Zimtsterne sind jetzt eher Zuckersterne, so süß sind die. Kein Wunder, wenn man 700 g Puderzucker zusätzlich verbraucht…
So ganz aufgegeben habe ich aber noch nicht. Beim nächsten Mal werde ich noch mehr Eischnee für den Guss abnehmen und so viel gemahlene Mandeln wie möglich unterheben. Ich hoffe, dass sich der Teig dann besser ausrollen lässt... Ich werde es dann wie du mit Frischhaltefolie versuchen.
Dieses ganze Zimtstern-Gebacke ist wirklich zu einem kleinen Projekt ausgeartet. Ich bin da auch ganz unbedarft rangegangen und wurde ganz böse überrascht…! Wenn ich mich vom letzten Versuch erholt habe (und meine 100 (!) Zuckersterne aufgegessen sind – meine Familie hält sich irgendwie noch zurück), wage ich mich noch mal ran. Es scheint ja möglich zu sein. ;)
Die Schneeflocken werde ich jetzt mal suchen. Es scheint ja ein Rezept zu sein, das direkt beim ersten Anlauf gelingt. Wäre ja auch mal schön! ;)

aaliinaa

30.11.2013 10:51 Uhr

muss man den teig über nacht oder so ruhen lassen?

Tippi123

03.12.2013 15:35 Uhr

Sollte man die ausgestochenen Sterne im Kühlschrank ruhen lassen oder einfach auf dem Küchentisch? Habt ihr die Sterne irgendwie abgedeckt?
Ich würde mich über Antworten freuen.

XmasLover

06.01.2014 15:48 Uhr

Zimtsterne so wie ich sie kenne und mag, sind das leider nicht geworden… :-(

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de