Zutaten

Ei(er)
Eiweiß
1 Prise(n) Salz
100 g Mehl, evtl. vollkorn
1 TL Backpulver
125 ml Magermilch
150 g Joghurt (Magermilchjoghurt)
1/2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
 n. B. Süßstoff
 etwas Vanillepulver
1 EL Öl
 evtl. Rosinen
  Für die Sauce:
300 g Ananas, frisch
300 g Kirsche(n), frisch oder TK
 n. B. Zimt oder Sternanis
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die Eier trennen und die Eiweiße mit einer Prise Salz und einem Handrührgerät sehr steif schlagen. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Vanille und Puddingpulver mischen und mit Eigelb, Joghurt, Milch und Süßstoff verrühren. Den Eischnee vorsichtig und sorgfältig unterrühren.

Eine große, beschichtete Pfanne mit Öl auspinseln und heiß werden lassen. Den Teig hineingießen, nach Belieben Rosinen hinzugeben und den Herd auf mittlere Hitze runterschalten.

Warten, bis die untere Seite des Teigfladens goldbraun ist, dann die Pfanne vom Herd nehmen und möglichst dicht unter den heißen Backofengrill stellen, bis auch die Oberseite goldbraun ist. Mit zwei Pfannenwendern in kleine Stücke rupfen und warm stellen.

Die aufgetauten Tiefkühlkirschen pürieren, mit Süßstoff und Zimt abschmecken. Heiß werden lassen. Die Ananas in Stücke schneiden und in das Kirschpüree geben. Den Schmarrn mit der Fruchtsauce anrichten.

Dieses Rezept ist eine gute Alternative, da der Schmarrn durch den Joghurt und das Puddingpulver sehr saftig, fluffig und durch die Zubereitungsart außen knusprig wird, ohne fettig zu sein. Ich verwende gerne Tiefkühlkirschen, da diese preiswert und nicht gesüßt sind. Die Soße ist übrigens auch mit Sternanis statt Zimt wirklich zu empfehlen.
Auch interessant: