Käsewähe

Chäswaie - Rezept ist ein Mitbringsel aus meiner Zeit in der Schweiz
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
250 g Mehl
100 g Butter
1 m.-großes Ei(er)
1 TL Salz
  Für den Belag:
150 g Käse (Sbrinz)
150 g Käse (Greyerzer)
150 g Zwiebel(n)
 etwas Butter
3 m.-große Ei(er)
125 g Crème fraîche mit Kräutern
250 g Schlagsahne
1 TL, gehäuft Speisestärke, z.B. Maizena
  Salz
  Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
  Paprikapulver, edelsüß
  Muskat, frisch gerieben
1 Bund Petersilie, glatt
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten und eine Stunde kalt stellen.
Eine Tarte-, Wähen- oder Springform von 26 cm Durchmesser fetten und mit Paniermehl ausstreuen, den Teig zu einer Platte hineindrücken und einen Rand hochziehen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C 10 Minuten vorbacken.
Den Käse grob raspeln. Die geschälten Zwiebeln fein hacken, in Butter kurz andünsten und dann etwas abkühlen lassen. Den Käse unter die Zwiebeln mischen und auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Eier, Crème fraîche, Sahne, Gewürze und Speisestärke miteinander verrühren, die fein gewiegte Petersilie zufügen. Die Eiermasse über die Käse-Zwiebelmischung gießen und die Wähe bei 175°C 40 bis 45 Minuten backen.

Kommentare anderer Nutzer


floridalady87

03.05.2011 22:36 Uhr

Hallo,

eine sehr leckere Käsewähe!
Hab anstatt dem Sbrinz (hab ich nicht bekommen) Emmentaler verwendet.

LG
floridalady

aga12345

17.01.2012 12:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

sehr, sehr lecker!.

Ich habe ebenfalls Emmentaler genommen, weil ich allzu kräftigen Käse nicht so gern mag. Der Käsegeschmack ist aber immer noch intensiv genug.

Bei der Zubereitung habe ich den Käse einfach mit der Sahne-CremeFraiche-Ei-Masse vermengt. Finde ich einfacher so, weil man so alles stimmig abschmecken kann, der Käse ist ja schon sehr salzig.

Danke für dieses einfache aber trotzdem raffinierte Rezept!

Viele Grüße
Agnes

hochdahler

07.04.2013 09:24 Uhr

Auch wenns noch nicht das Rezept des Tages ist, hab ichs ausprobiert und für lecker befunden. Leider hab ich keinen Sbrinz bekommen, aber mit Emmentaler hats auch geschmeckt.

ivieoossi

10.04.2013 09:58 Uhr

Rezept ist super. Meinen Tante brachteimmer Chäschüechli mit, wenn sie auf Besuch kam, die kamen gleich hinter der Schweizer Schoggi.

Liben Gruss, Ingeborg

akalt

10.04.2013 17:16 Uhr

Hallo chefköche,
ich würde das Rezept gerne ausprobieren, allerdings sind bei uns Zwiebeln absolut verboten. Oft ersetze ich Zwiebeln durch Knoblauch, aber in dieser Menge.... Habt Ihr eine Idee (Lauch ist auch nicht erlaubt;-)) oder einfach weglassen?
Danke und viele Grüße
Andrea

belami

10.04.2013 17:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

statt Zwiebeln kannst Du auch kräftige Kräuter nach Geschmack (z.B.mediterrane Mischungen u.a.) verwenden, dazu würde ich etwas Knoblauch geben.
Bald gibt es frischen Bärlauch - sicher auch eine schöne Variante.
Zu den Kräutern kannst Du natürlich auch kleingeschnittenen Bacon geben - macht das Ganze herzhafter.

Liebe Grüße von belami

he-ma

10.04.2013 17:53 Uhr

Hallo, hört sich gut an, meine Frage ist, kann man diese Käsewähe auch kalt essen? Suche Speisen für ein für ein kaltes Buffet.

Liebe Grüße, Heidi

füchsle-70

10.04.2013 22:44 Uhr

klar kann man die Wähe auch kalt gegessen werden.

deinlakai

11.04.2013 11:06 Uhr

was ist den Maizena-Speisestärke? So etwas wie Mondamin?
Viele Grüße!

sukeyhamburg17

11.04.2013 13:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo deinlakai,

ja, du hast da richtig vermutet - Maizena Speisestaerke ist genau so wie Mondamin Speisestaerke, nur eben ein anderer Name. Kommt beides von einem sehr grossen Lebensmittelkonzern.

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

knurrhahn

12.04.2013 17:23 Uhr

Habe deine Erfahrung genutzt, einfach perfekt, danke!

SchmackoFatz3

13.04.2013 20:04 Uhr

Hallo,

das war sehr lecker. Allerdings habe ich nur die Hälfte an Teig genommen, da wir nur zu zweit waren. Hat uns so sehr gut geschmeckt, gibts gerne so wieder mit diesem für uns herrlichen dünnen Teig. Vielen Dank für das schöne Rezept.

Gruß der SchmackoFatz3

TanteM

13.05.2013 00:05 Uhr

Geschmacklich sehr gut, volle fünf Punkte, auch wenn ich auf andere Käsesorten zurückgreifen musste.

Allerdings ist bei mir der Teig leider nicht so gut geworden: Ich hab ewig darauf rumgeknetet und er blieb bis zum Schluss total bröckelig! Immerhin ist er nicht auseinandergefallen, als ich die Käsewähe aufgeschnitten habe, und geschmeckt hat er auch. Trotzdem irgendwie unbefriedigend. Weiß einer, woran es gelegen haben kann? Hatte mich genau an die Mengenangaben gehalten.

Ich habe noch mal in einem anderen Käsewähen-Rezept nachgeguckt und gelesen, dass man den Teig auch mit Hefe machen kann. Ich glaube, ich werde das das nächste Mal ausprobieren. Vor vielen Jahren war mir das jedenfalls gelungen.

belami

13.05.2013 09:38 Uhr

Hallo TanteM,

falls der Teig nicht geschmeidig ist, kann es z.B. an der Ei-Größe liegen. Solltest Du sehen, dass sich die Teigzutaten nicht verbinden, kannst Du mit einem kleinen Schuss Wasser nachhelfen.
Grundsätzlich ist zu Knetteig zu sagen, dass er mit kalten Zutaten und äußerst schnell zusammengeknetet werden muss, da er ansonsten \"brandig\" wird, sprich bröckelig und schwer zu verbinden.
Ich hoffe, der nächste Versuch klappt besser.

LG von belami

Bischi28

11.09.2013 15:14 Uhr

Ich habe keinen Sbrinz bekommen und statt dessen einen Hartkäse aus Österreich genommen. Fex oder so. War sehr lecker. Die gibt's bald wieder.

LG Heike

vheinke

05.01.2014 22:17 Uhr

VOLLE Punktzahl für dieses Rezept!
Wir haben das Ganze heute mit drei Käsesorten (je 100g Emmentaler, Gruyere und Stilfser, wobei sich dann jeder Salzzusatz zum Guss erübrigt) nachgekocht und waren rundweg begeistert. Verfeinerungsvorschlag (Bitte nicht als kulinarische Klugscheisserei missverstehen): Zum Guss anstatt Edelsüsspaprika Piment d'Espelette verwenden und zusätzlich einen Schuss (ca. 2 cl) Kirschwasser zusetzen. Dazu haben wir eine Gewürztraminer Auslese genossen. Mehr braucht kein Mensch!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de