Belugalinsen mit mariniertem Feta

ungewöhnliche Kombination, die sich aber gut ergänzt, als Vorspeise oder auch Hauptspeise möglich
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Linsen, (Beluga-)
Tomate(n)
Schalotte(n)
Knoblauchzehe(n)
2 EL Olivenöl
400 ml Hühnerfond
  Salz
  Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
  Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
2 EL Essig, (Tomatenessig)
2 EL Butter
1 Bund Petersilie
200 g Feta-Käse
Chilischote(n), (rote Thaichili)
2 Zweig/e Rosmarin
6 EL Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Linsen in kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren, absieben und mit kaltem Wasser abspülen. Dann abtropfen lassen.

Die Rosmarinnadeln abstreifen und fein hacken. Die Chilis entkernen und sehr fein würfeln. Beides mit den 6 EL Olivenöl mischen.

Den Feta grob würfeln und mit dem aromatisierten Öl vermischen. Ca. 1 Stunde einziehen lassen.

Die Tomaten schälen und klein würfeln. Den Knoblauch und die Schalotten schälen und fein würfeln und in den 2 EL Olivenöl anbraten. Die Tomaten zugeben und mitdünsten. Die Linsen zugeben und mit dem Hühnerfond aufgießen.

Solange bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen bzw. verdampft ist. Die Linsen sollen dann weich, aber noch bissfest sein. Die Linsen mit Salz, Pfeffer, Cumin und dem Tomatenessig abschmecken.
Die Butter unter die Linsen rühren.
Die Petersilienblättchen fein hacken.

Die Linsen anrichten, mit der Petersilie bestreuen und den marinierten Feta dazugeben.

Diese Menge reicht leicht für eine Vorspeise für 6 Personen oder für eine Hauptspeise für 4 Personen. Evtl. kann man dann noch 100 gr. mehr Feta und die entspr. Menge mehr an Gewürzen und Olivenöl, wenn Feta-Liebhaber am Tisch sind.

Kommentare anderer Nutzer


hubert50

14.03.2009 20:45 Uhr

Danke bushcook,
das war superlecker. Ich habe einen Viktoriabarsch dazu gebraten. Perfekte Kombination für ein Hauptgericht.
Ich bin halt ein Linsenfan.
Kommentar hilfreich?

hubert50

15.03.2009 10:15 Uhr

Noch ein Nachtrag:
Meine Frau mag Feta nicht so gerne, aber mit dieser Marinade hat er ihr so gut gefallen, dass sie sich ihn auch mal zu einem Vorspeisen-Salat vorstellen könnte. Einfach und lecker.
Kommentar hilfreich?

bushcook

15.03.2009 11:01 Uhr

Danke Hubert für den netten Kommentar, zusammen mit Fisch kann ich mir das Gericht auch gut vorstellen.

lg
bushcook
Kommentar hilfreich?

das_ist_ein_nick

27.01.2010 10:23 Uhr

Lecker, lecker! Hab den Hühnerfon durch hefefreie Gemüsebrühe ersetzt, weil ich Vegetarier bin und habe leider noch nie was von Tomatenessig gehört, daher habe ich Apfelessig und etwas Tomatenmark genommen. Das Ganze hbe ich dann auf Feldsalat zusammen mit zwei gebratenen Polentascheiben und einer Mischung aus Honig, Zuckerrübensirup und Balsamikoessig serviert. Die Belugalinsen habe ich allerdings etwas länger gekocht, da ich nicht gerne bissfeste Hülsenfrüchte esse.
Danke für dieses feine Rezept. Ich liebe Belugalinsen :-)

Liebe Grüße
Mel
Kommentar hilfreich?

sa_ly

03.10.2012 21:45 Uhr

Superleckeres Gericht und macht auch optisch viel her - Photo ist hochgeladen. Wir hatten es als etwas üppigere Vorspeise, ergänzt um Schinken, rote Linsen on top und mit Ecken aus Ziegenkäse - dieser runde aus der Dose vom Türken. Am Wochenende haben wir wieder unser "Familiendinner" und da wollen wir es als Beilage zu gefüllter Hühnerbrust in Blätterteig zubereiten.
Einfach ein tolles Allround-Rezept.
Vielen Dank.
sa_ly
Kommentar hilfreich?

ars_vivendi

14.10.2013 06:24 Uhr

Auch eine Ergänzung mit Shrimps passte prima und schmeckte sehr gut.

Danke für das feine Rezept! Alex
Kommentar hilfreich?

Krötenoma

31.03.2014 20:42 Uhr

Einfach lecker - auch wenn ich es etwas abgeändert habe!

Dieser Salat läßt sich in jeder Hinsicht positiv abändern und trotzdem weiter empfehlen!!!

Danke für die Rezept-Anregung!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de