Berliner

für die närrische Zeit, ergibt ca.16 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Mehl
30 g Hefe
250 ml Milch
150 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 EL Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
60 g Margarine
Ei(er)
  Öl (Sonnenblumenöl) zum Ausbacken
125 g Konfitüre zum Füllen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl sieben, eine Mulde hineindrücken. Die Hefe hineinbröckeln, mit etwas lauwarmer Milch und 1 TL Zucker verrühren, 15 min. ruhen lassen. Mit der übrigen Milch, 40 g Zucker, Salz, Zitronenschale, zerlassener Margarine und Ei verkneten, 20 Min. gehen lassen.

Eine dicke Teigrolle formen, in 16 Stücke teilen, zu Berlinern formen. Ausreichend Öl in der Fritteuse auf 170°C erhitzen, das Gebäck darin 3 Min. mit Deckel, dann offen ausbacken.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Konfitüre mittels Spritzbeutel mit langer Tülle in die Berliner spritzen, im übrigen Zucker wälzen.

Kommentare anderer Nutzer


besa85

20.10.2010 10:52 Uhr

Hallo..ich möchte gerne das rezept ausprobieren nur weiß nicht was genau mit der Zitronenschale gemeint ist.was muss ich genau damit machen??? kann mir jemand mal helfen ...danke...lg:-)
Kommentar hilfreich?

didi69

27.01.2012 10:55 Uhr

zitrone reiben dann hat man zitronenschale
Kommentar hilfreich?

HHNike

30.12.2010 07:33 Uhr

Hallo.

Gehe ich recht in der Annahme, dass sich die 30 g Hefe auf frische Hefe beziehen?

Ich hatte leider mal ein Rezept, bei dem die Angaben für Trockenhefe waren, ohne das es angegeben war...

Danke schonmal für die Info, uns dann freue ich mich darauf, das Rezept mal auszuprobieren.

Viele Grüße
HHNike
Kommentar hilfreich?

HHNike

30.12.2010 07:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Und jetzt bitte meine Frage gleich wieder vergessen... Wer lesen kann, ist klar im Vorteil... Ich werde dann die frische Hefe nehmen.

Sorry!

Gruß,
HHNike
Kommentar hilfreich?

flexi57

30.12.2010 19:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich muss sagen ich komme mit frische hefe nicht klar, ich benutze trockenhefe wie immer und man rechnet immer eine tüte auf 500kg mehl. Zitronenschale gibt es fertig in kleine tütchen ich nehme aber immer eine ungespritzte zitrone und nehme dann eine reibe ( für parmesankäse oder eine andere reibe in der art) und reibe dann oberflächlich schale von der zitrone ab es geht ganz gut. So einen guten Rutsch euch allen.
Kommentar hilfreich?

Birte_L

30.12.2012 21:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das nenne ich mal ergiebig: 1 Tütchen Hefe auf 500 kg Mehl ;-)
Kommentar hilfreich?

Vidar

17.02.2013 14:38 Uhr

@birte das habe ich mir auch gerade gedacht! :DD
Kommentar hilfreich?

Backkochfee

04.02.2011 21:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe gestern deine leckeren Berliner gemacht, sie waren wirklich
sehr lecker allerdings habe ich viel weniger zucker (ca.50g) in den teig gegeben. Durch die Marmalade und den Zucker auf den Berlinern sind sie schon süß genug. Leider habe ich zu viel marmalade reingefüllt- naja übung macht den Meister. Ach ja ein Teil der Berliner habe ich mit Vanillepudding gefüllt war auch echt lecker.
Ich habe dir für deine Berliner 5 Sterne gegeben und das sind sie auch echt wert.
Danke für das tolle Rezept.

Liebe Grüße,

Backkochfee
Kommentar hilfreich?

veronika1959

05.02.2011 11:36 Uhr

hi,

es kommen ja auch nur 1 tl sowie 40 g zucker in den teig. der rest ist zum bestreuen.

lg
Kommentar hilfreich?

Debo3

27.02.2011 22:42 Uhr

Wollte sie auch mit vanillepudding versuchen, leider bekommt man die so selten (bei uns zumindest) zu kaufen, dabei schmeckt das soooo lecker
Kommentar hilfreich?

Backkochfee

04.02.2011 21:50 Uhr

Hallo,

ich habe gestern deine leckeren Berliner gemacht, sie waren wirklich
sehr lecker allerdings habe ich viel weniger zucker (ca.50g) in den teig gegeben. Durch die Marmalade und den Zucker auf den Berlinern sind sie schon süß genug. Leider habe ich zu viel marmalade reingefüllt- naja übung macht den Meister. Ach ja ein Teil der Berliner habe ich mit Vanillepudding gefüllt war auch echt lecker.
Ich habe dir für deine Berliner 5 Sterne gegeben und das sind sie auch echt wert.
Danke für das tolle Rezept.

Liebe Grüße,

Backkochfee
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Kangoo-Mietze

05.01.2014 16:01 Uhr

Hallo,habe das Rezept an Silvester ausprobiert und muß sagen,die Berliner sind einfach nur lecker!
Kommentar hilfreich?

annikarusche

03.01.2015 10:07 Uhr

Ich versuche gerade die berliner zu machen. Teig easy, backen ja eigentlich auch aber bei mir bleiben sie leider nicht so perfekt rund wie ich sie mir gewünscht habe:) dachte sie werden besser wenn ich sie aussteche......aber ne. Egal, hauptsache geschmacklich sind sie top.
Kommentar hilfreich?

Viniferia

12.02.2015 12:56 Uhr

Hallo Venusfalle,

das Rezept ist richtig gut, die Berliner sind verdammt lecker und ich möchte den Bäcker sehen der geschmacklich auch nur ansatzweise solche berliner abliefert. Ich glaub die sind alle Ausgestorben.

Nach den ersten 4 Berlinern bin ich mit der Temperatur allerdings ein bisschen runter gegangen und ich hab Butter statt Margarine genommen (ich hab nie Margarine im Haus, mag hier niemand) sowie nur einen halben Würfel Hefe, die war so superfrisch, da reichen dann die 20 Gramm vollkommen aus.

Ich hab meine Nachbarn auch gleich mit den Berlinern versorgt, helle Begeisterung. deshalb trotz der Miniänderungen volle 5 Sterne von mir/uns.

Bilder sind unterwegs.

LG und ein herzliches Kölle Alaaf

Vini.
Kommentar hilfreich?

HReitz1266

14.02.2015 17:13 Uhr

Ich weiß nicht, wie so ein Rezept hier auf so eine hohe Bewertung kommen kann. Nachdem ich das Rezept ausprobiert habe, habe ich einen matschigen klebrigen Teig erhalten, der sich unmöglich weiter verarbeiten lässt und schon gar nicht zu Berlinern. Außerdem ist er viel zu süß. Die Zuckermenge und die Flüssigkeitsangaben stimmen hinten und vorne nicht. Ich musste noch gut 100g Mehl hinzufügen, bis der Teig einigermaßen zu verarbeiten war!
Kommentar hilfreich?

Viniferia

25.02.2015 16:02 Uhr

Hallo HReitz,

gelegentlich ist es hilfreich das Rezept ganz zu lesen und nicht nur die Zutaten einfach mal zusammen zu kippen. Dir wäre dann sicher aufgefallen das nur wenig Zucker in den teig kommt und der rest dazu gedacht ist die fertigen Berliner darin zu wälzen.

Ich finde es einfach gruselig wenn Rezepte, die gut sind dann so runter geamcht werden weil man selber Mist gebaut hat. es gibt sicher genug Rezepte die wirklich grenzwertig bis gruselig sind, warum tobt sich da keiner mit seinem Küchenfrust dran aus? Naja, zum Glück kann ja jeder User die Bewertungen und Kommentare lesen und sich letztlich selbst dann ein Bild machen wer da mal eben vollkommen daneben liegt.

Gruß

Vini
Kommentar hilfreich?

HReitz1266

25.02.2015 17:48 Uhr

Hallo Viniferia,

für die Sache mit dem Zucker im Teig möchte ich mich in aller Form und deutlich beim Rezeptautor entschuldigen, da habe ich wirklich den dummen Fehler begangen und das Rezept nicht vollständig gelesen, und somit voreilig falsch geurteilt. Wobei ich sagen muss, dass die Berliner mit dem hohen Zuckeranteil nach der Teiggare und dem Backen gar nicht so schlecht schmecken. Was die Flüssigkeitsmenge in diesem Rezept betrifft, bleibe ich jedoch dabei, dass diese definitiv zu hoch ist, um aus dem Teig vernünftige Berliner zu formen. Ich habe für mich persönlich die Milchmenge auf 200 bis max. 220 ml reduziert und bekomme so einen elastischen, feinen Hefeteig, der wunderbar aufgeht und sich prima zu Berlinern formen und dann backen lässt. In diesem Sinne,

einen schönen Gruß

Hans
Kommentar hilfreich?

Viniferia

25.02.2015 18:33 Uhr

Hallo Hans,

dann können wir ja jetzt Freunde werden ;-)

Ich finde es halt immer übel wenn so der Stab gebrochen wird und "man oder Mann" selbst Mist gebaut hat.

Bei Hefeteig geh ich auch nie so ganz aufs Gramm, da geh ich immer nach Handgfühl beim kneten. Hefe ist nie gleich, Mehl egal welcher Typ, ist nie gleich griffig, ein Ei (und es sollte eigentlich inzwischen klar sein das, so nicht anderes angegeben ist das immer ein Ei Größe "M" ist) in der entsprechenden Größe einen gewichtsunterschied zwidchen gerade ma so das Ziel erreicht und bis zur nächsten Größe feht ein "Müh" mal eben 10 Gramm Eigewicht liegen.

Kochen und natürlich auch backen hat etwas mit Erfahrung zu tun und egal wie gut ein Rezept ist, die Erfahrung kann einem keiner nehmen und auch keiner schenken. Das ist wie so vieles im Leben...Erfahrung tut manchmal weh, aber wenn man daraus dann etwas lernt, dann lernt man fürs leben ;-)


LG

Vini
Kommentar hilfreich?

Röstbrätli

31.01.2016 16:24 Uhr

Nach langem Ueben und einigen Fehlversuchen,weiss Ich nun wie es geht.

zitat:Kochen und natürlich auch backen hat etwas mit Erfahrung zu tun und egal wie gut ein Rezept ist, die Erfahrung kann einem keiner nehmen und auch keiner schenken. Das ist wie so vieles im Leben...Erfahrung tut manchmal weh, aber wenn man daraus dann etwas lernt, dann lernt man fürs leben ;-)

wahre Worte!!!
Ich hab nach diesem Rezept 2-3mal zu festen Teig gehabt,Mit anderen Rezepten auch.
Diese Missversuche lagen nicht an den Rezepten.Mein Teig war einfach nicht gut gemixt,zu kurz gehen lassen,oder nicht warm genug gestellt.
Eine Frau von einem Baecker sagte mir,lass den Teig 2mal gehen,einmal zwischendurch mixen/kneten.Setzt den Teig bei 50grad in den Ofen.Ausrollen und Ausstechen,danach nochmal 10min bei 50grad im Ofen ruhen/gehen lassen und danach Ausbacken.
Hat bei mir geklappt.
gruesse
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de