Brötchen von Ketex

super lecker und knusprig - reicht für ca. 20 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

900 g Weizenmehl (Type 550)
100 g Roggenmehl (Type 1150)
680 g Wasser
20 g Salz
15 g Backmalz
13,3 g Hefe, frische
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag 7 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorteig:
300 g Weizenmehl (Type 550)
30 g Roggenmehl (Type 1150)
330 g Wasser
3,3 g Frischhefe

Die Hefe in dem Wasser auflösen und mit dem Mehl kräftig verrühren. Es sollte eine glatte Masse entstehen. Das Ganze bei Raumtemperatur 12 Std. stehenlassen.

Hauptteig:
Vorteig
600 g Weizenmehl (Type 550)
70 g Roggenmehl (Type 1150)
350 g Wasser
20 g Salz
15 g Backmalz
10 g Frischhefe

Alles gut durchmischen und so lange kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Den Teig aus der Schüssel nehmen und einmal falten. Erst von oben, dann von unten, dann von rechts und dann von links. Danach den Teig für 12 - 16 Std. in eine große Schüssel und bei 5°C in den Kühlschrank geben.

Nach dieser Zeit den Teig ca. 60 - 120 Minuten bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen. Dann wieder einmal falten, rund wirken und Stücke von je ca. 85 g abwiegen. Danach die Brötchen wirken und schleifen. Ich gebe sie dann für die Gare in ein Leinentuch (mindestens 75 Minuten). Jetzt setze ich sie auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech und schneide sie einmal ein.

Danach kommen sie bei 230°C für 23 Minuten in den Ofen.

Kommentare anderer Nutzer


Julischnecke

21.02.2009 23:01 Uhr

Lieber Gerd,

das freut mich sehr, Dein Brötchenrezept auch hier zu finden!

Und witzigerweise probiere ich sie gerade zum ersten Mal aus. Der fertige Brötchenteig ist schon in den Kühlschrank gewandert und morgen früh genießen wir alle Deine Brötchen zum Sonntagsfrühstück. Ich werde natürlich berichten!

Ganz viele und herzliche Grüße!!!

Kerstin

ketex

22.02.2009 11:35 Uhr

Hallo Kerstin,

bin schon gespannt auf Dein Feedback.

Viele Grüße zurück

Gerd

Backmänchen

23.02.2013 12:45 Uhr

beim wasser ist es wirklich g oder meinst du ml mir kommt es sehr dick vor der vorteig

Luke76

16.03.2013 17:26 Uhr

Völlig egal ob ml oder gramm. 1 Liter oder 1000ml Wasser wiegt 1 Kg bzw. 1000g.

andy67

23.02.2009 08:26 Uhr

Hallo Gerd,

ich habe die Brötchen am Samstag gebacken,die waren echt lecker,auch "meine Männer" waren begeistert.Das Rezept kommt mit ins feste Programm!!!

LG Andrea

ketex

23.02.2009 08:34 Uhr

Hallo Andrea,
danke für die positive Rückmeldung.

Durch die lange kalte Teigführung schmecken sie uns ganz hervorragend und ich muss jede Woche welche davon backen.

Danke nochmals und

LG

Gerd

Julischnecke

23.02.2009 17:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also Gerhard,

was soll ich sagen? Genau wie alle Deine Rezepte - wirklich perfekt!!!

Und was ich auch absolut sympathisch finde, dass die Brötchen zeittechnisch so gut für's Sonntagsfrühstück einzuplanen sind ;-)

Samstagmorgen: Vorteig vorbereiten
Samstagabend: Brötchenteig fertigstellen
Sonntagmorgen: Brötchen schleifen und fertigbacken

Ich habe allerdings aus Dussligkeit vergessen zu Schwaden (war halt doch noch ein bißchen früh am morgen....), drum sind die Brötchen nicht sooo super knusprig geworden. Das war meiner Familie allerdings egal - sie fanden die Brötchen geschmacklich HERVORRAGEND!

Herzlichen Dank und liebe Grüße an Dich

Kerstin

ketex

23.02.2009 17:46 Uhr

Liebe Kerstin,


vielen lieben Dank für Deine sehr positive Rückmeldung.

Ich freue mich besonders, dass Euch die Brötchen sehr gut geschmeckt haben.
Morgen muss ich auch schon wieder eine Ladung davon backen.

Herzlichen Dank.

Liebe Grüße

Gerd

wolfgang55v

17.06.2012 18:57 Uhr

Hallo Julischnecke
Du bist schon kein Dusselkopp , weil Du den Schwaden vergessen hast.
Man sollte schon ein Rezept so weitergeben , das selbst ein Anfänger mit dem Nachbacken klar kommt . Wenn ich meine Rezepte presentiere , sind sie bis ins kleinste Detail umschrieben , sogar sämtliche Arbeitsschritte werden dokumentiert und mit Fotos versehen . Es lag also definitiv nicht an Dir sondern an mangelnder Info .
Klar , kann ja mal vorkommen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG wolfgang

blacky278

04.03.2009 11:04 Uhr

Hallo Gerd, wenn die Brötchen so lecker schmecken, wie sie aussehen, dann sind sie super! Habe sie heute gebacken, allerdings krieg ich sie nicht so schön eingeschnitten. Danke für das tolle Rezept, Foto ist unterwegs.
LG blacky278

ketex

04.03.2009 13:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Blacky,

ich hoffe doch, das Dir die Brötchen schmecken.

Sie sehen jedenfalls sehr gut aus.

LG

Gerd

golfergirl

06.04.2009 22:30 Uhr

Hallo Gerd,

die Brötchen sind super!!!! Ob frisch aus dem Ofen, am nächsten Morgen ohne Aufbacken oder auch nach dem Aufbacken, sie schmecken einfach Klasse!!!

Meine Familie würde die gern jeden Morgen essen, großes Kompliment und Dankeschön für dieses Rezept!!!

Liebe Grüße - Golfergirl

ketex

07.04.2009 07:59 Uhr

Hallo golfergirl,

vielen herzlichen Dank für Deine so positive Rückmeldung.

Ja, ich muss auch jede Woche eine Rutsche davon backen.

Liebe Grüße und frohe Ostern

Ketex/Gerd

FrauSalter

16.04.2009 21:40 Uhr

Hallo Gerd,

ich habe heute Deine Brötchen gebacken. Vom Aussehen her sind sie schon mal genial. Gegessen werden sie erst morgen. Habe sie nicht ganz fertig gebacken, damit ich sie morgen noch im Backofen schön knusprig ausbacken kann. Die Herstellungsweise war klasse. Hat mir gefallen. Und so schön haben bei mir Brötchen noch nie ausgesehen.

Danke Dir für das Rezept. Es kommt in meine Sammlung.

Gruß Frau Salter

ketex

17.04.2009 07:43 Uhr

Hallo Frau Salter,

schön, dass Dir die Machart gefallen hat. Diese Brötchen muss ich jede Woche backen und ich backe sie auch nicht ganz fertig, damit sie beim Aufbacken schön knusprig sind. Ich backe sie im Manz bei 220°. ca. 23 Minuten.
Es ist übrigens der gleiche Teig, wie bei den Baguette. Nur da ist die TA höher.

Vielen Dank für die sehr positive Rückmeldung.

LG

Ketex/Gerd

ketex

17.04.2009 07:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Frau Salter ich nochmal,

die Backzeit ist für die Baguette, Die Brötchen brauchen nur 18 Minuten.
Hab mich da vertan.

LG

Ketex/Gerd

FrauSalter

17.04.2009 09:20 Uhr

Hallo Gerd,

ich habe die Brötchen eh nur knappe 20 Minuten drin gelassen, weil ich sie ja am nächsten Morgen aufbacken wollte.

Heute morgen habe ich 2 verputzt. Lecker, lecker.

Gruß Frau Salter

ketex

17.04.2009 09:27 Uhr

Hallo Frau Salter,

das freut mich.

LG

Ketex/Gerd

Cusana

29.04.2009 21:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Gerd,
Dein Rezept führte zum ersten Mal zu einem Super-Ergebnis - und ich habe schon viele Rezepte ausprobiert. Ab jetzt gibt es bei mir nur noch KETEX-Brötchen. (s. mein Fotoalbum! Wenn ich es schaffe, die Brötchen noch besser zu schleifen, lade ich Fotos zu Deinem Rezept hoch.)

Ich habe aber auch noch vor, Varianten auszuprobieren, wie z.B. anstelle von Weizen- das Backen mit Dinkel-Mehl zu probieren oder z.B. den Roggenmehlanteil zu erhöhen. Auch würde ich gerne Sonnenblumen-Körner und/oder andere Saaten zufügen.

Ich habe auch noch eine Frage: aus zeitlichen Gründen musste ich die 'Kühlschrank-Zeit' auf fast 24 Stunden verlängern (...gut, dass ich den Teig mit Klarsichtfolie gesichert hatte.....!!! Den Kühli hatte ich übrigens von vornherein auf 3° herunter gestellt.). Hat der längere kühle Aufenthalt irgendeine negative Auswirkung auf das Ergebnis?

Ich frage, weil die ersten Teigstücke prima aufgingen, die 2. Fuhre aber so gar nicht in 'die Gänge' kamen. Ich habe vor dem Schleifen noch einmal jeden Teigling 2-3 x gefalten (N-S-O-W) und dann erst meine Schleifversuche vorgenommen.
Meine erstes Blech mit KETEX-Brötchen habe ich, wie aus den Kommentaren ersichtlich, 18 Minuten im Backofen gelassen (und dabei meine, mit vorgeheizte, gusseiserne Pfanne, die ich beim Einschub mit 0,5 l kaltem Wasser befüllte, während der gesamten Backzeit belassen, nach gut 8 Minuten Dampf entweichen lassen).
Beim 2. Blech, mit den nicht so perfekt aufgegangenen Brötchen (nach 1,5 Stunden Gehzeit) habe ich die Pfanne nach 10 Minuten Backzeit entfernt und die Backzeit auf 21 Minuten erhöht. Die Farbe gefiel mir besser und die Brötchen sind viel knuspriger, aber nicht verbrannt.

Schwierigkeiten liegen aber auch bei meinem Backofen, den ich zwar auf 275° einstellen kann, der aber tatsächlich nur auf 230° aufheizt. :-((

LG Cusana/Mara

ketex

30.04.2009 08:05 Uhr

Hallo Mara,

prima, wenn Die Brötchen Euch so gut schmecken und sie Dir so gut gelungen sind.
Die 24 Std. Ruhezeit des Teiges bewirken einen noch besseren Geschmack, allerdings musst Du mit der Gare aufpassen (nicht zu lange) sonst ist der Trieb irgendwann futsch. Die Hefe ist ganz einfach verbraucht und verhungert.
So lange hatte ich bei den Brötchen noch nie die Ruhezeit,
Wenn die 2. Rutsche besser geworden ist (Farbe und Rösche) würde ich immer in Zukunft die Brötchen so backen.

Danke Dir für die tolle Rückmeldung.

LG

Gerd

turbo-lenta

05.05.2009 08:29 Uhr

Hallo ketex/Gerd,
wollte dich fragen, wenn ich kein Backmalz habe, muss ich dann die Hefemenge erhöhen?

LG
Lenta

ketex

05.05.2009 08:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Lenta,

nein würde ich nicht machen. Gib, wenn Du welchen hast, etwas Honig (1 EL) zum Teig. Ist Ersatz für das Backmalz. (Futter für die Hefe).
Wenn Du öfters Brötchen, Baguette usw. backen möchtest, solltest Du Dir schon Backmalz zulegen. Es gibt dem Gebäck mehr Farbe, Geschmack und Rösche.

LG

Gerd

turbo-lenta

07.05.2009 11:07 Uhr

Sodele, fertig sind die Brötchen.
Echt lecker und werden in unsere Standard-Backliste aufgenommen.
Danke für das tolle Rezept.

Lenta

ketex

07.05.2009 11:24 Uhr

Hallo Lenta,

danke für das so positive Feedback.

LG

Ketex/Gerd

sandra612

07.05.2009 12:16 Uhr

Ich hätte mal eine Frage zu deinem Rezept!!

Was ist Wirken und schleifen??

Möchte gerne deine Brötchen backen, aber ich warte lieber bis ich weiß was wirken und schleifen ist..

lg Sandra

ketex

07.05.2009 12:30 Uhr

Hallo Sandra,

wirken ist das Rundmachen der Teiglinge. Gehe mal vorne auf die grüne Pinnwand, da gibt es ein Video. Da kannst Du sehen, wie es geht.

LG

Ketex/Gerd

sandra612

08.05.2009 11:40 Uhr

Entschuldige ich muß nochmal fragen, wo ist da eine grüne Pinnwand. Bin leider noch nicht so lange hier...

Lg Sand

ketex

08.05.2009 12:42 Uhr

Hallo Sandra,

wenn Du bei Brot & Brötchen ins Diskussionsforum geht. Oben sind 4 Beiträge grün unterlegt und dort fest angepinnt.

LG

Ketex

Pumpkin-Pie

26.05.2009 22:58 Uhr

Hallo,


auch dieses Rezept von dir ist * Perfekt *. Die Brötchen sind ganz toll geworden und hatten einen herrlichen Geschmack. Ich stimme dir auch voll zu sie sind super lecker und schön knusprig.


Ein ganz tolles Rezept, ein Foto ist auch unterwegs.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

jd0912171

31.05.2009 11:25 Uhr

hallo Gerd
Dein Rezept ist perfekt..Geschmack ist toll,nur habe ich sie im Äusseren noch nicht so toll hinbekommen.Ich hatte sie 30 Minuten im Ofen bei 250°.Die Kruste wr knusprig,innen alles schön locker..nur sie glänzten nicht so wie bei Deinem Bild...Naja,es waren ja meine 1. Brötchen.
LG
Bratschenfee

cookeandbake

07.06.2009 14:28 Uhr

Hallo ketex,

wie immer five*****Perfekt.Die Brötchen haben einen guten Geschmack,sind sehr knusprig und innen locker.Ich backe sie aber fertig und friere sie ein.

Wenn ich sie nicht fertig backe wie lange wäre die Backzeit und bei welcher Temperatur backe ich sie am besten wieder auf.Ich lege die tiefgefrorenen Brötchen immer neben hin bis der Backofen auf 180°C aufgeheizt ist und dann backe ich sie ca 8 Min. auf.???????

Liebe Grüße

Silvia

Hias2000

19.07.2009 21:29 Uhr

Hallo Ketex, falls Du noch mitliest...

Auch ich komme nicht umhin, die volle Punktzahl zu geben! Die besten Brötchen meines Lebens. Sie sind hervorragend gelungen, obwohl ich mir - mangels Goldwaage - nicht 100%ig sicher bin, genau 13,3 Gramm Hefe genommen zu haben.

Die Gehzeiten mußte ich etwas reduzieren, es hängt ja sehr von Raum- und Kühlschranktemperatur ab.

Habe den Nachbarn Brötchen vorbeigebracht, die Enkeljungs haben sofort ihre Torte stehenlassen und nur noch Ketex-Brötchen gegessen! Die Oma war zwar etwas beleidigt, man sah sie aber trotzdem mit Genuß Brötchen essen... während ich ein Stück Torte verspeist habe :-)

Herzlich - Hias

Brötchenleff

29.08.2009 12:51 Uhr

Hallo Ketex,

Ich wollte gerne Dein Rezept ausprobieren, aber ich bekomme keinen Backmalz.
Habe schon Anleitungen zum selbst Erstellen gefunden. Mache ich warscheinlich demnächst mal selber.

Kann ich alternativ für den Moment auch Zuckerrübensirup verwenden? (Habe es an anderer Stelle mal gelesen)
Ich weiß nur nicht ob es funktioniert, und wie viel ich nehmen muß???
Hat das schon mal jemand probiert?

Vielen Dank für die Info,

Brötchenleff

Schopftintling

30.08.2009 17:06 Uhr

Ich habe die Brötchen heute gemacht und sie haben sogar meinen Schwiegereltern geschmeckt! 5 Sterne und ein dickes Lob.

Eine Frage habe ich aber doch: Ich habe die Brötchen auf zwei Blechen gemacht und beide gleichzeitig in den Ofen. Das war aber nicht so toll, da die oberen sehr schnell dunkel wurden und auch durch die große Hitze von oben unten aufrissen. Wenn ich jetzt die Bleche einzeln hintereinander backe, kann ich dann das zweite ohne Schaden so lange draußen stehen lassen oder sollte es solange kühl stehen? Nicht dass ich in die Übergare komme...

LG,

Schopftintling

x-woman

14.09.2009 12:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Könnte mir bitte jemand sagen,was Backmalz ist?! und wo gibt's das zu kaufen?! ich kenne das nicht :-(

BiHü

26.09.2009 08:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ketex,

ein tolles Rezept!!! Mein privater Backergebnis-Tester möchte genau diese Brötchen immer wieder haben.
Ich backe sie fertig, friere sie dann ein.
Da ich immer nur wenige brauche, lasse ich sie erst ein wenig antauen und gebe sie dann auf den Toaster (Aufback-Aufsatz). So werden sie klasse, wie am ersten Tag mit weichem Innenleben und knuspriger Kruste.
Vielen Dank für diese Brötchen, fünf Sterne!

LG
BiHü

onkelwilli

12.10.2009 15:38 Uhr

Hallo Ketex,
schmecken die Brötchen auch wenn die Ruhezeit nicht so lange ist sondern beim 1.Mal nur 2Stunden und beim 2.Mal 3Stunden oder so???

Pinselinchen

31.10.2009 18:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Gerd,

was für hammerhart gute Brötchen. Großartig! Sehr schöne, gut essbare Kruste (hab nen Milchzahn-wackler am Tisch zu sitzen, da ist sowas wichtig) und geschmacklich unübertrefflich.

Und das sogar obwohl die Kühlzeit noch nicht fertig war. Der Teig ist im Kühli so gut gegangen, das er die Schüssel gesprengt hat. Ich hab ein wenig abgenommen und den Rest wieder in den Kühli getan.

Den abgenommenen Teig hab ich kurz geschliffen und ganz ohne Ruhezeit in den Ofen zu meinen dort schon liegenden "Frühstückshörnchen für Morgenmuffel"getan.

Mein Mann beschwert sich immer, das wir hier in dem Berliner Umland keine knusprigen Brötchen bekommen und es nur in seinem geliebten Hannover gute gibt. Tja, heute war er wieder in Hannover und hat dieses köstliche Frühstück verpaßt..... Aber dann zeige ich ihm bald, wie lecker Brötchen sein können....

Danke für dieses Rezept! 5 Sterne!!!!!!!!!!!!!

dinkelkrümel

01.11.2009 09:44 Uhr

Hallo Ketex,

volle Punktzahl von mir. Danke für das tolle Rezept. Die Brötchen sind gerade fertig geworden. LECKER.

LG
dinkelkrümel

grothauu

29.11.2009 16:55 Uhr

Ich habe bisher nur Sauerteigbrot gebacken und steige meiner Kinde zu liebe jetzt auch in die Hefeteigbäckerei ein. Dein Rezept waren die ersten Brötchen, die ich gebacken habe. Die verschiedenen Garzeiten wollen geplant sein (so wie eine Sauerteigführung :-) ), aber das Ergebnis spricht für sich. Die Brötchen waren eigentlich noch für morgen mit gedacht... daraus wird wohl nichts.

Uli

juliaklara

28.02.2010 14:25 Uhr

Habe deine Brötchen ausprobiert und ein Bild hochgeladen. Auch ohne Backmalz wurden sie sehr lecker ! Danke !
juliaklara

Gentil86

17.03.2010 12:29 Uhr

Hallo,
kann ich den Teig auch einfrieren. Wir sind bei uns nur zu Zweit und ich würde dann fürs Wochenende im ein Stück Teig aus dem Tiefkühler nehmen. Im welchen Schritt sollte ich das machen?

Lg Sandra

zippel-1

10.06.2010 22:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich würde den Teig tiefkühlen, nachdem er aus dem Kühlschrank kommt. Dann den aufgetauten Teig wie im Rezept weiterverabeiten.

LG Martina

approx

05.04.2010 20:58 Uhr

Sehr lecker! Lockerer Teig, schöne Krume und knusprige Außenhaut. Statt Backmalz kann man auch Honig verwenden. Ich habe übrigens keinen Unterschied feststellen können, wenn man den Vorteig weglässt und stattdessen aus allen Zutaten gleich einen Hefeteig herstellt.

linnea09

05.05.2010 11:21 Uhr

hallo,

was heißt: brötchen in die gare geben?

lg
linnea

zippel-1

10.06.2010 22:16 Uhr

Brötchen in die Gare geben heißt gehen lassen.

LG Martina

hexeline1974

18.05.2010 14:02 Uhr

Hallo, ich möchte die Brötchen gern mal ausprobieren. Kann aber mit einigen Sachen nichts anfangen :)

Was ist schleifen und wirken???
Und was ist die 75minütigen Gare.

Bitte helft mir ! ! ! Danke.

Schnuddelchen

19.07.2010 20:11 Uhr

dieses rezept ist super. nach einem enttäuschendem versuch aus einem andern buch habe dieses versucht. habe mir die menge auf 8 brötchen runtergerechnet. da ich keine frische hefe hatte habe ich trockenhefe verwendet, ging auch gut. auch hatte ich kein 550 mehl - ein teil 405 und ein teil 1050 ging auch, statt dem backmalz habe ich wie angeraten honig genommen. meinem sohn haben sie super geschmeckt - und das heisst was, den er mäkelt aktuell an allem rum. dieses rezept wird nun öfter gemacht, es geht schnell, klappt super (auch ohne vorteig) und dchmeckt hervorragend. vielen dank!

LoisLane-Kent

07.08.2010 14:59 Uhr

So, nachdem ich gestern morgen mkit der Teigbereitung ngefangen habe und wir heute mittag zum Brunch die Brötchen hatten möchte ich auch meinen Senf dazu abgeben: Sie sind sehr gut geworden mit knackiger Kruste (hatte zwischendurch mit Blumenspritze geschwadet) und fluffig innen. So müssen Brötchen schmecken und so schmeckten sie auch früher beim Bäcker! Es ist einiges an Aufwand (will ja auch geplant sein, bei den ganzen Zwischenschritten), der sich aber durchaus lohnt!

Werde diese Brötchen sicher noch öfter backen, vielen Dank für das Rezept.

LG,
Lois

Kleine_Suesse

23.08.2010 21:41 Uhr

Hallo,

habe die Brötchen das erste mal probiert, im Quatschen mit meiner Nichte zu viel Wasser an den Teig gemacht und konnte den Teig wegen Platzmangels nicht in den Kühlschrank legen. Backmalz hatte ich leider auch keinen (wo bekommt man eigentlich welchen her???) und habe ihn durch Honig ersetzt.

Trotz all dieser Abweichungen sind es super tolle Brötchen geworden. Luftig, trotzdem nicht trocken und herrlich im Geschmack.
Bei unserem Bäcker kaufe ich schon lange keine Brötchen mehr, weil sie mir da nicht schmecken. Jetzt habe ich eine super Alternative!!!!

Wirklich vielen lieben Dank für das tolle Rezept!!!
KleineMandy

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


akai76

26.01.2014 17:24 Uhr

Hallo Ketex, vielen Dank für das Rezept. Ich habe heute die Brötchen gebacken, von ausen hatten sie eine tolle Kruste und farbe, jedoch innen drin waren sie nicht luftig. Was kann ich falsch gemacht haben? Ich lebe in der Türkei und weis nicht was Backmalz ist. Ich habe Honig benutzt.Trotzdem schmecken sie gaaaaaaaaanz lecker...

yamyamiie

29.01.2014 17:49 Uhr

Ich habe immer das Problem, dass der Teig über Nacht im Kühlschrank zwar schön aufgeht, aber dabei oben drauf austrocknet, so dass sich eine etwas trockene, härtere Schicht (weniger als 1 mm in der Dicke) bildet. Wie verhindere ich so etwas bzw. woran könnte es liegen?

Chef25

14.02.2014 06:21 Uhr

Hallo,
der Teig sollte abgedeckt in den Kühli. Ich nehme gerne die allseits beliebte Pengschüssel von TW. Oder Du legst einfach direkt auf den Teig Frischhaltefolie. Nimm aber ein ausreichend großes Stück, denn dein Teig wird es sich gemütlich machen! :-)
Gruß
Stefan

alexandradugas

02.02.2014 14:43 Uhr

Hallo Gerd,

mein Teig war sehr klebrig....ich bin gespannt wie die Brötchen schmecken....Foto folgt....

Lg Alex

Chef25

14.02.2014 06:15 Uhr

Guten Morgen,
auch ich habe dieses Rezept für mich gespeichert.
Da ich gerne experimentieren würde interessiert mich, wie ich verschiedene Formen hinbekomme und was man auf das Brötchen oben auf mitgeben kann (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mohn, Sesam, etc)
Auf einem der hier gezeigten Fotos sieht man etwas, dass wie zerflossene Käsestreusel aussieht, nur viel dunkler. Was genau ist das?
Welchen Scheibenkäse empfehlt ihr für ein klassisches Käsebrötchen?
Vorab Danke für Eure Antworten.
Das ist mein erster Beitrag auf CK!!! ;-)
Gruß
Stefan

angelika1m

15.03.2014 15:18 Uhr

Hallo Stefan,

beim Käsebrötchen nehme ich gern Emmentaler Käse und bei den Saaten schmeckt uns auch Schwarzkümmel sehr gut. Einfach mal alles ausprobieren ;-).

LG, Angelika

Fiammi

26.02.2014 06:18 Uhr

Hallo,

es ist alles schon gesagt bzw. geschrieben worden. Einfach zu machen, perfekt im Geschmack - besser geht nicht!

Ciao
Fiammi

angelika1m

15.03.2014 15:20 Uhr

Hallo,

habe Backmalz durch eine gehörige Portion Carokaffee ersetzt ansonsten nach Rezept. Mein Teig war auch sehr klebrig und brauchte extra Mehl zum Formen. Geschmacklich absolut lecker und getoastet am anderen Tag fast noch besser !

LG, Angelika

Armania

29.05.2014 00:35 Uhr

vorteig hauptteig ...versteh ich nicht was mach ich mit den vorteteig wen ich den hauptteig fertig habe .......also irgend was check ich nicht sorry...HILFE ....ganz lieb guck

moikjolly

14.06.2014 22:26 Uhr

Hallo Armania,

der Hauptteig setzt sich aus Vorteig + den angegebenen Zutaten zusammen

lg Theresa

kaufi1974

27.07.2014 08:59 Uhr

Hallo, vielen Danke für dieses tolle Rezept. Ich habe mir auch das Video angesehen. Einfach toll.
Ich habe nur eine Frage, ist es normal das der Teig sooo klebt? Hab mich genau an die Angaben gehalten, aber er klebt schon sehr.

Viele Grüße

laura3

29.10.2014 09:50 Uhr

Hallo Gerd,

herzlichen Dank für das Superrezept, das ist ein echtes Profirezept und es funktioniert perfekt. Ich hatte zusammen mit meinem ersten Mann eine Bäckerei, habe aber nie selbst gebacken. Trotzdem kenn ich mich natürlich aus und kann das gut beurteilen. Ich lebe jetzt im Ausland und backe nach Deinem Rezept meine Brötchen und nicht nur das, ich backe daraus auch mein Brot in verschiedenen Varianten.
Einfach spitze, da kann ich nur, leider nur, 5 Sterne geben...ich würde gerne mehr geben...
Liebe Grüße
Laura

daniela__71

19.11.2014 08:06 Uhr

leckere brötchen danke für das rezept
lg daniela

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de